Kismet Knight Vampirpsychologin (Autorin: Lynda Hilburn: Kismet Knight, Bd. 1)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Kismet Knight Vampirpsychologin von Lynda Hilburn

Reihe: Kismet Knight, Bd. 1

Rezension von Christel Scheja

 

Die 1951 geborene und heute mit ihrem Sohn in Boulder, Colorado lebende Lynda Hilburn hat in ihrem Leben schon so manchen Beruf ausprobiert. Unter anderem war sie auch Psycho- und Hypnosetherapeutin, bevor sie mit dem Schreiben anfing. So ist es nicht verwunderlich, dass sie ihre Heldin Kismet Knight einmal ganz anders an das Thema heran gehen lässt als sonst üblich – psychologisch fundiert und analysierend.

Sie arbeitet bereits an dem zweiten Band ihrer Reihe. Ihr Debüt ist allerdings erst jetzt in Deutschland erschienen.

 

Kismet Knight ist eine Frau, die mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht und nicht an das Übersinnliche glaubt. Sie ist der Ansicht, dass sich alles erklären und auseinander nehmen lässt, oder nur in der Vorstellung ihrer Patienten existiert, aber nicht in der Realität. Da sie das recht gut vermitteln kann und ansonsten auch eine gute Zuhörerin ist, führt sie eine gut gehende Praxis in Denver, Colorado. Für die eigene Zufriedenheit fehlt ihr eigentlich nur noch der richtige Mann an ihrer Seite.

Zu ihren Patienten gehört die junge Midnight, die davon träumt, eine Vampirin zu werden. Diese erzählt ihr eines Tages, das sie ihrem Traum ein Stück näher gekommen ist, weil sie endlich einen echten Blutsauger gefunden habe, den sie nur noch überreden muss, sie zu wandeln.

Kismet bleibt skeptisch und steht dem jungen Mädchen bei, da sie nicht möchte, dass diese von einem Unbekannten ausgenutzt wird. So lernt sie schon bald den Mann kennen, von dem Midnight gesprochen hat, denn dieser taucht überraschend in ihrer Praxis auf.

Fast sofort entwickelt sich eine seltsame Spannung zwischen ihnen. Zwar findet Kismet für jede seiner besonderen Fähigkeiten eine logische Erklärung und versucht ihm seine „Krankheit“ auszureden, doch schon bald muss sie sich eingestehen, dass es auch Dinge unter der Sonne gibt, die weder wissenschaftlich noch rational zu erklären sind, sondern einfach Schicksal.

Auch der mehr als achthundert Jahre alte Vampir bleibt in ihrer Nähe, denn Kismet ist ausgerechnet die Frau, die er schon vor vielen Jahren in Visionen als Lebensgefährtin erkannt hat. So versucht er sie nach und nach in seine Welt zu ziehen, indem er ihr auch Vampire schickt, die psychologischen Rat brauchen.

Allerdings sind nicht alle Wesen der Nacht so liberal und menschenfreundlich eingestellt wie er. Schon bald gerät Kismet in tödliche Gefahr, denn es gibt einige unter den Blutsaugern, die nicht wollen, dass ein einfacher Mensch so viel über sie erfährt und dann auch noch Einfluss auf einige von ihnen nimmt.

 

Zugegeben, die Idee ist amüsant und gerade die Szenen, in denen Kismet ihrem Job nachgeht sind sehr gelungen, da sie auf den ersten Blick durchaus glaubwürdig wirken, aber dennoch bedient die Autorin bewusst auch eine Menge Klischees, um die Leser bei der Stange zu halten. So kratzt alles mehr oder weniger nur an der Oberfläche und geht nicht wirklich auf echte Psychosen und Manien ein, stattdessen setzt sie lieber darauf, dass man sich über sie seltsamen Käuze und Spinner amüsiert, die die Psychologin aufsuchen. Immerhin ist das ganze flott und mit einem Augenzwinkern erzählt, so dass man sich an keiner Stelle langweilen muss.

Nur im Mittelteil hat das Buch einige Hänger, da sie in der Hintergrundgeschichte nicht weiter kommt und sich lieber auf die Beziehungen der Heldin konzentriert. Dabei verfällt sie gerade in der Mitte sehr gerne in die üblichen Schemata, die man schon aus Dutzenden anderer Romane kennt. Die beiden umkreisen sich eine ganze Weile – als moderne Frau gönnt sich Kismet natürlich auch noch eine Affäre mit einem Kollegen, mit dem sie früher schon einmal zusammen war und erst am Ende erkennt sie, wem wirklich ihre Liebe gehört. Und dann ist es auch gar nicht mehr so schlimm, dass sie ihre Ansichten zu Welt des Übersinnlichen revidieren muss.

 

Alles in allem ist „Kismet Knight Vampirpsychologin“ unterhaltsam und kurzweilig geschrieben. Das Buch bietet den Liebhabern von paranormalen Romanzen eine Variation zum üblichen Klischee, nur der Genre-Fan wird sich schwer tun phantastische Elemente finden, die wirklich mehr als nur schmückendes Beiwerk der Beziehung sind.

 

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240302163232af9bd856
Platzhalter

Kismet Knight Vampirpsychologin

Reihe Kismet Knight, Bd. 1

Autorin: Lynda Hilburn

Knaur/Pan, erschienen Januar 2010

Broschiert, 459 Seiten

Übersetzung aus dem amerikanischen Englisch von Christine Gaspard

Titelbild von gettyimages

ISBN-10: 3426283026

ISBN-13: 978-3426283028

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.04.2010, zuletzt aktualisiert: 30.10.2022 10:08, 10279