Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Klonkriege Premium Bd.3

Reihe: Star Wars

Rezension von Thomas Götz

 

Inhalt<7b>

Sie bilden eine der blutigsten - und zugleich legendärsten - Epochen aus dem fantastischen Star Wars Universum: die sagenumwobenen Klonkriege, die bereits in "Episode IV Eine neue Hoffnung" zur Sprache kamen. Gigantische Schlachten, Tod und Verderben ... doch auch immer wieder lodert ein Fünkchen Hoffnung am Horizont, entfacht durch den Kampf der furchtlosen Beschützer der Galaxie und deren Vertreter der hellen Seite - der Jedi. Der heldenhafte Mut der Jedi-Ritter ist mehr denn je gefordert, um die Galaxie vor ihrer Unterjochung und ganze Planetensysteme vor der Vernichtung zu bewahren.

 

Kritik

Der vorliegende dritte Premium Band fasst die Klonkriegsausgaben 7-9 (und einige Extras aber dazu später mehr) zusammen.

Die Zeichnungen eigentlich aller Geschichten sind allererste Klasse - die meisten sind von Jan Durseema und man kann ohne Zweifel sagen, das sie ihr Handwerk versteht. Die Details mancher Panels, selbst der grossformatigen, suchen so mit Sicherheit ihresgleichen und brauchen anderen Comicproduktionen auch in nichts nachzustehen.

So ist es auch eine Augenweide den "Bildern" dieses Bandes bis hin zu ihrem Ende zu folgen, selbst denen, die nicht von ihr sondern ihren Kollegen wie etwa Doug Wheatly sind.

 

Wie bereits erwähnt sind mehrere ältere Ausgaben in diesem riesigen Sammelband zusammengefasst (zumeist US-amerikanische Republic-Ausgaben).

Den Anfang macht die Story um Quinlan Vos, der sich ja bei Count Dooku eingeschmuggelt hat, um diesen auszuspionieren. Allerdings ist er dabei hin und her gerissen zwischen seiner Loyalität und selbst den Jedi - und sogar dem Leser, was immerhin beweist, das diese erste Geschichte bereits eine Menge an Emotionen zu wecken vermag - kommen Zweifel, wo Quinlan Vos nun wirklich steht. Natürlich soll Vos die Identität des zweiten Sith aufdecken aber auch Dooku ist kein Idiot und riecht den Braten bzw. Vos' falsches Spiel und so tötet er glatt einen unliebsamen (bedeutungslosen) Konkurrenten. Natürlich sind aber auch Quinlans Freunde nicht fern, und es kommt zu einem schönen Showdown, in dem die Liebe zu Khaleen schließlich siegt und Quinlan auf den rechten Pfad zurückführt.

Allerdings endet die Story sogleich mit einem Open End, denn Quin wird nach Kashyyyk geschickt und wer das Comic zu Episode 3 gelesen hat, wird sich erinnern, das er dort direkt im Laserstrahl eines Panzers stand, als Order 66 erteilt wird....

 

Die zweite Story ist dann auch überraschenderweise der erste Teil der "Dark Times", in der sich Dass Jennir nach der Gründung des Imperiums zurecht finden muss. An sich gesehen ist die Story, vor allem, das nur Teil 1 ist, etwas unspektakulär, interessanter ist dann nämlich die lang erwartete Fortsetzung um Quinlan Vos' Abenteuer, in der auch ein alter bekannter (Villie) wieder mit von der Partie ist. Quins Überlebenskampf bis er wieder mit seiner Familie vereint ist, ist ebenso emotional und mitreissend wie schon der Beginn.

 

Die nächste Story ist bereits eine aus den Tagen des Imperiums, obwohl sie noch unter dem Klonkriegslabel erschien (auf englisch "Purge"). Die Story läßt sich mit einem Satz zusammenfassen: Vader platzt in eine Versammlung von Jedi und löscht diese aus. Schön zu sehen sind hierbei die Kämpfe und auch, das Vader teils doch etwas ins Schwitzen gerät ob der Übermacht. Gut, am Ende ist natürlich klar, wer die Hosen anbehält, aber nichtsdestotrotz ist auch diese Story sehr schön zu lesen, wobei auch das Ende interessant ist, heisst es doch, Vader habe in Grausamkeit 50 Jedi getötet - etwas, das zwar nicht wahr ist, das aber, sehr zu Gunsten des Imperators, die Angst vor Vader schürt.

 

Die nächste Story spielt wieder zur Zeit der Klonkriege. Genauer gesagt den letzten zu den Klonkriegen erschienenen Comics um Obi-Wan und Anakin, die eine alte Bekannte jagen: Asajj Ventress. Ok, zuvor wird noch fix mit Durge abgrechnet (was auch dringend nötig war nach den Geschichten der Vergangenheit). Auch General Grievous taucht auf (und wird schwer beschädigt, so das man seine Kampfkünste, die bereits im Film und der Clone Wars-Zeichentrickserie bewundern konnte) leider nicht voll zur Geltung kommen (was sicher ganz gut so ist, spielen diese doch chronologisch NACH diesem Band, so das die Überraschung gewahrt bleibt).

Nun gut, der finale Showdown mit Asajj lässt nicht lange auf sich warten und schön ist auch hier, das Obi-Wan wieder einmal an Asajjs Gutes appelliert (und es sieht fast so aus als würde er im Augenblick ihres Todes zu ihr durchdringen). Auch hier also wieder schöne emotionale Passagen.

Natürlich ist Asajj nicht wirklich tot, aber das erfährt ausser dem Leser niemand und so darf man auf ihr Wiederauftauchen gespannt sein.

 

Die letzte Story ist nur nette Kurzweil, aber es ist schön, das Panini auch diese mit integriert hat, denn es ist die Story zum Comic Book Day Special, welche damals nur für 8 Euro auf der Comic-Messe zu erstehen war. Storymäßig bietet sie nicht viel ausser einer kleinen Schlacht, also eine schöne nette Abrundung des ganzen Bandes.

 

Fazit:

Alles in allem ein rundum gelungener und lohnender Comicband.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Klonkriege Premium Bd.3

Reihe: Star Wars

Autor: John Ostrander

Panini, 2007

Comic, 432 Seiten

ISBN-10: 3866074727

ISBN-13: I978-3866074729

Erhältlich bei: Amazon

Zur Serie:

STAR WARS


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 18.11.2007, zuletzt aktualisiert: 07.05.2019 18:16