Königskinder (Autor: Juliet Marillier)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Königskinder von Juliet Marillier

Rezension von Julia

 

Die Schriftstellerin Juliet Marillier wurde in Deutschland mit ihrer beliebten Sevenwaters-Trilogie bekannt, in der sie Mythen, Fakten und Liebesgeschichten miteinander kombinierte. Ihre Trilogie „Unter dem Nordstern“ wurde vor einigen Jahren vom Verlag veröffentlicht und nun mit dem ersten Band neu aufgelegt.

 

Bridei ist ein Kind, auf dem die Hoffnung eines ganzen Volkes ruht, auch wenn dieser das nicht weiß. So wird der kleine Junge im Alter von fünf Jahren an den Druiden Broachan übergeben, wo er eine gute Ausbildung erhalten soll. Der Junge ist klug, auch wenn er nicht verstehen kann, warum man ihn fort gegeben hat und weswegen er all die seltsamen Dinge wie Lesen, Schreiben, Rechnen, Naturkunde und auch Kriegshandwerk erlernen soll, erfreut er seine Lehrer mit Wissensdurst und Tapferkeit. So erhält Bridei seinen Platz in der Gesellschaft bis zu einer Mittsonnennacht, in der er ein Kind findet. Das Mädchen ist offensichtlich nicht menschlicher Natur mit der überaus hellen Haut und den spitzen Ohren. Entgegen der Meinung des restlichen Haushaltes plädiert der Junge dafür, das fremde Mädchen aufzunehmen und gibt ihr den Namen Tuala. Schon von Anfang an knüpft das Schicksal einen eng verwobenen Faden der Zuneigung, sodass die beiden Kinder viel Zeit miteinander verbringen und einander immer vertrauter werden. Bridei muss Tuala dabei so oft beschützen, wie er kann, da das Mädchen noch immer auf Ablehnung und sogar Bösartigkeit stößt, aber vielen Situationen trotzen kann, in denen man sie loswerden möchte. Langsam aber sicher werden die beiden Kinder erwachsen, verspüren jedoch eine immer inniger werdende Zuneigung füreinander, auch wenn sie kaum noch Zeit miteinander verbringen können, das Brideis Ausbildung im Mittelpunkt steht. Währenddessen wird es immer offensichtlicher, dass Tuala kein Menschenkind ist und das sie dennoch ihren Platz finden muss, entweder an der Seite eines Mannes in dem Haushalt, in dem sie aufgewachsen ist, oder das sie die Gesellschaft sonst verlassen muss. Briedei weiß davon noch nichts, da ihm endlich offenbart wird, welche Pläne man mit ihm hat und dann erfährt Tuala, wer ihre lieblichen Eltern sind.

 

Die Geschichte ist nicht nur etwas langatmig, sondern auch gelegentlich ein wenig verwirrend. Während die Charaktere genau so sind, wie man sie aus früheren Büchern der Autorin kennt, das Mädchen ein wenig kratzbürstig, einsam und dennoch stark, der Junge ein heranwachsender, ehrenhafter, liebevoller und starker Mann, verliert die Geschichte während des ersten Drittels leider ihren Reiz. Die Grundhandlung ist interessant, immerhin kann man sich von Anfang an denken, dass Tuala von den Elfen abstammt und die Liebe zwischen ihr und Bridei zu stark ist, als das sich die Beiden loslassen könnten. Dennoch ist die Beschreibung der Kindheit nicht so spannend, wie man es sich wünschen würde. Erst nachdem die Kinder erfahren, wer sie wirklich sind und ihre Liebe auf dem Spiel steht, liest man wieder gebannt mit und hofft für die Beiden nur das Beste. Der Stil der Autorin bleibt dabei gefühlvoll und ansprechend, wie man es von ihr gewöhnt ist, sodass man sich wunderbar in dieser Geschichte rund um Liebe, Verrat, Missgunst und Schicksal verlieren kann, während einmal mehr wenige historische Tatsachen mit zahlreichen fantastischen Elementen vermischt werden. Trotz des langsamen und sehr ausführlichen Einstiegs, lernt man diese Geschichte zu lieben und kann sie aus diesem Grund nicht mehr aus der Hand legen, sodass man schon sehr auf den zweiten Teil gespannt sein darf.

 

Alles in allem liegt hier eine Geschichte vor, die nicht viel Neues bietet und deren Anfang ein wenig zäh ist. Der ansprechende Stil und die herzergreifende Liebesgeschichte macht das jedoch wieder wett und wird vielen Fans der Autorin gefallen. Damit ist das Buch für all jene, die sich an den negativen Punkten nicht stören, zu empfehlen.

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202407200552009898a592
Platzhalter

Königskinder

Autor: Juliet Marillier

Broschiert: 760 Seiten

Verlag: Heyne (1. Februar 2009)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3453525167

ISBN-13: 978-3453525160

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.03.2009, zuletzt aktualisiert: 08.06.2024 14:45, 8396