Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Kreuzworträtsel (NintendoDS)

Rezension von Björn Backes

 

Kreuzworträtsel –womöglich eine der ältesten, heute noch repräsentativen Denksportaufgaben und nach wie vor ein wichtiger Bestandteil in allen erdenklichen Illustrierten. Von der Klatschpresse über die anspruchsvollere Tageszeitung bis hin zur spezifischen Fachzeitschrift trifft man regelmäßig auf die mehr oder minder schwierigen Knobeleien, und auch wenn der asiatische Sudoku-Boom in den vergangenen Jahren kurzzeitig drohte, dem klassischen Kreuzworträtsel das Wasser abzugraben, so hat sich die ursprüngliche Form letztendlich doch wieder durchgesetzt.

Die Relevanz und das grundsätzliche Potenzial des urtypischen Kreuzworträtsels haben nun auch die Entwickler des gleichnamigen Nintendo DS-Moduls erkannt; der beliebte Handheld scheint geradezu prädestiniert für die digitale Wortfindung und Begriffssuche, was das Koch Media-Sublabel Deep Silver nun dazu veranlasste, in Zusammenarbeit mir der Süddeutschen Zeitung eine moderne Variante des Deutschen vermeintlich liebster Nebenbeschäftigung zu kreieren. Im sehr schlicht „Kreuzworträtsel“ betitelten Rate- und Denkspiel offenbaren sich den Knobler insgesamt 2700 Rätselaufgaben in fünf Hauptkategorien (Kultur, Natur, Sport, Unterhaltung, Wissenschaft), und dies in immerhin fünf unterschiedlichen Sprachen, was wiederum den netten Nebeneffekt hat, dass man auch seine Fremdsprachenkenntnisse bei Interesse ein wenig aufarbeiten und ausbauen kann. Des Weiteren sind die Kreuzworträtsel in drei unterschiedliche Schwierigkeitsstufen aufgeteilt, die sich größtenteils in der Quantität der Fragestellungen niederschlagen. Je größer das Rätsel, desto schwieriger auch die Anforderung an den Spieler.

Als Bestätigung für die bereits erarbeiteten Rätsel erhält man schließlich Diplome sowie eine genaue Übersicht über den aktuellen Wissensstand. Es ist also jederzeit möglich, den bisherigen Fortschritt abzurufen und die schon gelösten Rätsel abzuhaken, um Widerholungen auszuschließen. Allerdings sollte man bei der Fülle der verschiedenen Aufgaben wohl kaum mehr differenzieren können, inwiefern man dieses oder jenes Rätsel schon einmal bearbeitet hat – dies ist selbst von Leuten mit fotografischem Gedächtnis bei 2700 Möglichkeiten nicht mehr zu bewerkstelligen.

Schließlich gibt es auch noch die Möglichkeit, sich im direkten Duell über die DS-Download-Funktion mit Freunden und Konkurrenten zu messen. Bei jeder Aufgabe wird individuell die Zeit gemessen und schließlich verglichen. Es kommt also nicht bloß auf Wissen, sondern zusätzlich auch noch auf Schnelligkeit an. An Herausforderungen mangelt es „Kreuzworträtsel“ dementsprechend auch an keiner Stelle!

 

 

Technik/Grafik:

Rein grafisch darf man von diesem Spiel keine Kunststücke erwarten; das Design eines Kreuzworträtsels ist nun mal im Regelfall eher trist, und da macht die DS-Variante zunächst auch keinen Unterschied. Allerdings wird dieser weniger gewichtige Umstand dadurch wieder durch das erstklassige Handling wettgemacht. Die Bedienung ist überaus leicht, offeriert indes verschiedene Optionen. So ist es möglich, die gesuchten Buchstaben mit dem Touchpen selber handschriftlich einzutragen (die Handschrifterkennung ist wahrlich ein großes Plus dieses Spiels) oder aber per Tastatur mit dem Stift anzuklicken. Dies ist zwar erst einmal gewöhnungsbedürftig, weil man zu Beginn noch dazu neigt, die fehlenden Begriffe und Buchstaben sofort in die leeren Felder einzutragen, jedoch hat man sich diesbezüglich recht schnell umgestellt und mit dem Handling angefreundet. In dieser Hinsicht darf man also zweifelsohne von einer sehr guten, überzeugenden Umsetzung sprechen.

 

 

Spielspaß:

Bei 2700 Rätselaufgaben unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade ist der Langzeitspaß des Spiels ohne Frage gesichert, zumal der Anspruch der Kreuzworträtsel sich wohlig vom Einerlei der Klatschpresse abhebt und tatsächlich einiges vom Spieler gefordert wird. Einer eventuellen Frustration wurde derweil mit einem kleinen Hilfssystem vorgebeugt, mit dessen Unterstützung sich unbewusste Begriffe erklären lassen. Außerdem ist die Motivation, seinen Wissensstand in der zugehörigen Bilanz ständig zu erweitern, derart groß, dass man den kleinen Liebling so schnell nicht mehr aus der Hand legen möchte. Rätseln kann bekanntermaßen zur Sucht werden, das wird hier erneut und darüber hinaus sehr eindrucksvoll belegt.

 

 

Fazit:

Die Kreuzworträtsel-Adaption für die beiden Bildschirme des DS ist in jeglicher Hinsicht ein Gewinn für die Denksport-Sparte unter den zahlreichen Neuveröffentlichungen. Das System ist vorbildlich, der Anspruch angemessen und das Potenzial bis auf weiteres unerschöpflich. Liebhaber dieses Knobel-Genres sollten daher auch nicht lange zögern und sich selbst mit dieser stark umgesetzten Rätselsammlung belohnen!

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Kreuzworträtsel

von Koch Media GmbH

Plattform: NintendoDS

USK-Einstufung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gem. 14 JuSchG

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.12.2007, zuletzt aktualisiert: 16.02.2017 13:47