Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Kuss der Nacht von Jeaniene Frost

Rezension von Julia

 

Rezension:

Letztes Jahr begeisterte der erste Band rund um Cat und ihre Abenteuer. Das Ende enttäuschte, nicht weil es schlecht gewesen wäre, sondern weil es die Leser im Regen hatte stehen lassen und man so lange auf den Nachfolger hatte warten müssen. Nun liegt endlich der zweite Band vor und man kann wieder an Cats Leben teilnehmen, das mehr und mehr aus den Fugen gerät.

 

Cat ist ein Halbvampir, entstanden aus einer Vergewaltigung, von der sich ihre Mutter bis heute nicht erholt hat. Aus diesem Grund hasst diese alle Vampire. So ahnte niemand, das Cat ausgerechnet bei einem Vampir in die Lehre ging, sich zur Kämpferin ausbilden ließ und sich dann auch noch in ihn verliebte. Aus diversen Gründen musste sie sich jedoch von ihm trennen und ihren eigenen Weg ohne ihn gehen. Seitdem vermisst sie ihn schmerzlich und wünscht sich ihn an ihrer Seite. So versucht sie sich zu trösten, indem sie sich auf eine Art Beziehung mit einem Tierarzt einlässt, der offensichtlich an ihr interessiert ist. Sie warnt ihn und kann ihm auch nicht sagen, das sie für eine Geheimorganisation arbeitet, wer sie ist, über welche Fähigkeiten sie verfügt, ist aber dennoch geschmeichelt und angetan von seinen vorsichtigen Annäherungsversuchen.

Unterdessen jagt Cat mittlerweile seit 4 Jahren Vampire, die den Menschen böses wollen. Gezwungen wurde sie dazu von ihren Auftragsgebern, die ihr im Grunde keine Wahl gelassen haben, als das zu tun was sie von ihr verlangen. Auf diesem Weg gerät sie auch an alte Freunde ihres Geliebten Bones. Sie ahnt nicht, dass dieser sich ebenso weiter nach ihr verzehrt und ihr auf den Fersen ist. Er möchte sie zurück, auch wenn sie ihre Identität geheim hält und auch ihr Aussehen immer wieder radikal verändern muss. So ist sie erschrocken und auch zu einem gewissen Teil hilflos, als er sie tatsächlich findet. Er ist jedoch nicht mehr arglos, sondern ebenso wütend und zwischen den beiden funkt es nach wie vor gewaltig. Nun muss Cat aber auch feststellen, das ihr Arbeitgeber nicht allzu viel an ihr liegt, wenn es hart auf hart kommt. Ein Kopfgeld, auf sie ausgesetzt, sorgt für Wirbel, ebenso wie Neuigkeiten über ihren Erzeuger...

 

Der Anfang enttäuscht mit seichtem Geplänkel und gedanklichem Geschmachte, auch wenn er durch einige Action-Szenen aufgelockert wird. Erst nach und nach kommt die Geschichte in Fahrt und läuft wieder zu gewohnten Höhen auf. Vor allem die Szenen zwischen Bones und Cat sind fantastisch, lassen das Herz des Lesers höher schlagen und sorgt für große Unterhaltung. Der trockene Humor zieht im Laufe der Geschichte wieder ein und sorgt für viel Spaß und einige Lacher.

An Action ist dieser Band wohl auch nicht zu überbieten, zu viele Schlägereien, Kämpfe, Verfolgungsjagden und auch eine knisternde erotische Szene sorgen für Abwechslung und Nervenkitzel, sodass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Die Charaktere sind einfach fantastisch, sie ziehen den Leser nahezu sofort in ihren Bann und egal ob nun Cat oder Bones, beide sind auf ihre Art faszinierend und unwahrscheinlich anziehend. Ihr Zusammenspiel ist einzigartig und wohl auch aus diesem Grund so mitreißend. Gerade nach dem letzten Band hat man sich gefragt, inwiefern Bones Cat ihren Verrat verzeihen wird, ob es für ihn überhaupt möglich ist, sie weiter zu lieben. Diese Frage wird ansatzweise beantwortet, ein endgültiges Ergebnis gibt es aber auch hier nicht, sodass man erneut auf den Folgeband warten muss.

 

Hier liegt eine anfangs schwerfällige, dann mitreißende Fortsetzung vor, die Fans auf keinen Fall verpassen dürfen. Neueinsteiger müssen zum ersten Band greifen, da sie sonst zu viel nicht verstehen würden. Damit ist der Band zu empfehlen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Roman:

Kuss der Nacht

Reihe: -

Autor: Jeaniene Frost

Verlag: Blanvalet (September 2009)

Taschenbuch: 368 Seiten

ISBN-10: 3442266238

ISBN-13: 978-3442266234

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.11.2009, zuletzt aktualisiert: 10.10.2020 16:25