Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Landrover Off Road

Rezension von Björn Backes

 

Off Road-Racer sind auf den hiesigen Spielkonsolen derzeit Mangelware. Die „Colin McRae“-Reihe wartet seit geraumer Zeit auf einen neuen Ableger, die Fortsetzung zu „Motorstorm“ lässt ebenfalls auf sich warten, und Arcade-Games wie „Mario Kart“ zielen eher auf den Fun-Faktor, nicht aber auf authentisches Fahrgefühl und dreckige Action. Die ständig größer werdende Lücke soll nun mit dem neuen Lizenzspiel „Landrover Off Road“ geschlossen werden, in dem sich die beiden Automobilhersteller Ford und Land Rover erstmals für ein Spielkonzept zusammengetan haben. Immerhin 18 Jeeps aus beiden Lagern stehen zur Auswahl und sollen den großen Namen im Racing-Segment den Kampf ansagen. Sollen…

 

Das Spiel:

In Wirklichkeit kommt der neue Titel jedoch nicht über Prädikate wie ‚gewöhnlich’ oder ‚durchschnittlich’ hinaus, in erster Linie weil es der Off Road-Challenge an wirklichen Innovationen fehlt. Die Spielmodi bieten nur ein begrenztes Fahrvergnügen und glänzen zudem mit einem recht niedrigen Anspruch und einer eher schmalen Herausforderung.

In einem Turnier beispielsweise kämpft man sich über mehrere, nicht immer lineare Pisten zum Sieg, was insofern seinen Reiz hat, dass man sofort aus dem Vollen schöpfen kann. In der Karriere hingegen bestreitet man einige Aufwärmrennen, arbeitet sich langsam aber sicher einen symbolischen Baum hinauf, schaltet dabei kontinuierlich neue Kurse und Wagen frei und wird ständig mit neuen Aufgaben angestachelt. Neben den standesgemäßen Platzierungsrennen gibt es K.O.-Kurse, Zeitrennen und sogar Slamlomrennen, die letztendlich aber weniger spektakulär sind, als man bei der Bezeichnung vermuten darf.

Insgesamt erobert man auf diese Weise und mit wachsendem Erfolg ganze 24 Strecken, die zumeist auf unbefestigten Straßen oder sogar inmitten der Wildnis beherbergt sind. Selbst Sumpf- und Eislandschaften gehören zum Repertoire, wobei diese bei der Feinjustierung nicht ganz so ausführlich bearbeitet wurden. Spektakuläre Slides oder Rutschpartien werden jedenfalls nicht realitätsnah simuliert, was schließlich auch eines der großen Defizite des Spiels ist. Denn wenn schon Off Road-Racing, dann auch bitte mit allem, was dazugehört!

 

Um das Spiel dennoch ein wenig spektakulärer zu gestalten, hat man sich für das mittlerweile auch schon zur Serienausstattung gehörende Schadensmodell entschieden. Allerdings sind auch hier die Details nur mäßig ausgearbeitet. Wenn der Jeep nämlich nach mehreren Crashs immer noch nahezu tadellos läuft, scheint das Schadensmodell auch schon wieder überflüssig.

 

Immerhin sind die Strecken ganz interessant strukturiert und dank ihres nicht linearen Aufbaus immer wieder für spannende Aufholjagden und unkonventionelle Action gut. Gerade dann, wenn man entscheidenden Boden verloren hat, öffnen sich zumeist immer noch alternative Optionen, um das Rennen doch noch für sich zu entscheiden. Ob’s realistisch bleibt, steht auf einem anderen Blatt. Für Einsteiger scheint dies aber geradezu perfekt ausgeklügelt.

 

Technik/Grafik:

Das technische Gesamtbild von „Landrover Off Road“ ist der wohl größte Schwachpunkt des Spiels. Dies beginnt damit, dass die individuellen Eigenheiten der Streckenführung überhaupt nicht auf das Fahrgefühl übertragen werden, und endet schließlich mit dem teils unsensiblen Handling der Wiimote, die nicht jede Bewegung adäquat umzusetzen vermag. Aufgrund des niedrigen Schwierigkeitsgrads entsteht aus diesen Gründen zwar kein echter Frust, aber gerade in einer schmutzigen Off Road-Challenge darf man satte Rutschpartien und Schlammrasereien erwarten, die hier schlichtweg ausbleiben. Chance vertan!

Das Handling hingegen könnte manchmal ein wenig sensibler sein. Zwar muss man seinen Jeep nie wirklich um Kurven herumreißen, geschweige denn, dass man in Hektik gerät. Doch das Neigen der Wiimote hat auch hier seine Tücken, weshalb man phasenweise besser beraten ist, mit der klassischen Steuerung zu arbeiten.

Im visuellen Bereich setzt das Spiel ebenfalls keine Glanzpunkte. Die Strecken sind an sich interessant aufgebaut, sind aber sphärisch schwach umgesetzt. Ansprechende Kulissen sind Mangelware, da man teilweise außer kargen Landschaften, und dies ganz unabhängig von der Umgebung, nichts viel zu sehen bekommt. Insgesamt entsteht der Eindruck, dass die Entwickler mehr Wert auf prächtige Fahrzeug-Looks gelegt haben. Die meisten anderen Details scheinen aus grafischem Blickwinkel schnell zu verschwimmen.

 

Spielspaß:

Eigentlich ist „Landrover Off Road“ ein ganz nettes Spiel. Die 24 Strecken bietet eine ganze Menge Abwechslung, bei einer Auswahl aus immerhin 18, teils noch frei zu spielenden Karossen, wird wohl auch niemand meckern. Und wenn man bedenkt, dass die Streckenführungen einige interessante Alternativen aufbieten und es diesbezüglich sicherlich einiges zu entdecken gibt, ist eigentlich schon der Spaß über mehrere Wochen gesichert. Nun, zumindest auf dem Papier.

Leider jedoch ist der neue dtp-Titel in dieser Hinsicht ein kleiner Blender, bei dessen äußerer Betrachtung man womöglich gerne mal über den niedrigen Anspruch und die dürftige Aufarbeitung in Sachen Grafik und Technik hinwegsieht. Wo sind denn die feinen Landschaften geblieben, durch dessen Auswüchse sich der Jeep gerade im Vordergrund bewegt? Warum sind die Beeinträchtigungen wie rutschige Pisten oder das Schadensmodell nicht in das Feintuning der Steuerung übernommen worden? Und die Herausforderung durch anspruchsvolle Gegner? Nun, Fehlanzeige. Dementsprechend ist man mit „Landrover Off Road“ auch vergleichsweise schnell durch, weil das Spiel quantitativ ziemlich wenig, qualitativ aber auch alles andere als das Optimum aufbietet. Der Spielspaß ist deswegen auch schon in Stunden messbar.

 

Fazit:

Auch wenn Off Road-Racer derzeit Mangelware auf dem Release-Kalender sind, ist „Landrover Off Road“ keine gänzlich lohnenswerte Alternative. Zu viele kleine Schönheitsfehler beflecken das Gesamtbild und stellen den neuen dtp-Titel eindeutig in den Schatten der erfolgreichen Rallye-Serien.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Landrover Off Road

System: Nintendo Wii

Publisher: dtp Entertainment

USK-Einstufung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gem. 14. JuSchG

ASIN: B001B0AXXC

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 20.10.2008, zuletzt aktualisiert: 23.01.2015 07:06