Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Laugh, Cry and Scream von Stefan Heilemann (Heilemania)

Rezension von Olaf Kieser

 

Rezension:

Der Stuttgarter Fotokünstler, Grafikdesigner und Illustrator und Stefan Heilemann alias Heilemania hat mit Laugh, Cry and Scream ein über 100 Seiten starkes Artbook herausgebracht. Dem geneigten Betrachter fällt es dabei schwer, die Bilder einem bestimmten Genre oder einer Richtung zuzuordnen. Aber das ist ja nicht unbedingt ein Mangel. Fest steht jedoch, dass es sich auf keinen Fall kein Mainstream handelt. Zu surreal, verstörend, makaber, ironisch sind die Bilder, die man auf den Seiten dieses Artbooks finden kann.

 

Als Inspiration für seine Bilder dienten Heilemann verschiedene Quellen wie z.B. Märchen, religiöse Motive sowie Pop- und Jugendkultur. Zumindest kann man viele Elemente oder Anspielungen zu diesen Themen entdecken. In seinen Bildern arbeitet der Künstler oft die Doppeldeutigkeiten oder vielleicht besser Ambivalenzen heraus. Die Bilder haben fast immer eine unheimliche, manchmal regelrecht apokalyptische Atmosphäre und sind zumeist in dunkle Farben gehalten. Darauf tummeln sich oft Gestalten mit grotesken Gliedmaßen oder Proportionen. Immer wieder ist auch ein schwarzer Humor zu entdecken. Beispielsweise in dem aus zwei Bildern bestehenden Breakdance. Bei einem Dance-Battle zwischen einer Tänzerin und einem Tänzer wird der Titel sehr wörtlich genommen und grotesk übersteigert. Um seine Gegnerin zu schlagen gibt der Tänzer alles und verdreht sich so gekonnt, dass er seine Körperteile etwas durcheinander geraten.

 

Seine weiblichen Model setzt Heilemann immer wieder recht sexy in Szene, ohne jedoch plumpe Erotik-Fantasien zu bedienen. Manchmal wirken sie zerbrechlich, doch zumeist sind es starke, durchaus dominante Frauen, die man da zu sehen bekommt. Ein gutes Beispiel ist etwa das Bild Destruction Barbie mit dem gleichnamigen Model. Sie steht in Shorts, zerrissenem Tank-Top und Leder-Overknees lässig da, einen Presslufthammer in den Händen. Hinter ihr erstreckt sich eine raue, aus Ruinen bestehende Betonlandschaft. So weit könnte es ein Pin-Up für Bauarbeiter sein. Bei genauer Betrachtung stellt man dann jedoch fest, dass der Presslufthammer der heißen Dame ein Bajonett anstatt der üblichen Metallklinge hat.

 

Sehr interessant ist außerdem der Ansatz, hier ein mehrere Sinne ansprechendes Gesamtkunstwerk abzuliefern. Das Artbook spricht mit seinen Bildern natürlich vor allem das Augen an. Dazu gibt es aber auch noch eine CD, mit 13 Songs der deutschen Elektro-Band In Strict Confidence, die eine Art Soundtrack zu dem Bildmaterial darstellen. Zwar sind das nicht alles neu eingespielte Songs, doch das schadet ja der guten Idee nicht. Man kann also beim Betrachten der Bilder stimmungsmäßig passende Musik hören, was dem Ganzen einen zusätzlichen Reiz gibt. Und die Songs sind wirklich gut ausgewählt, geht es darin doch unter Anderem um (dunkle) Begierden, Drogen, Liebe und Tod. Harte Gitarren im Verbund mit viel Elektronik lassen dunkle atmosphärische Klanglandschaften entstehen. Die Stimme von Leadsänger Dennis Ostermann ist ausdrucksstark und wird gut durch verschiedene Sängerinnen gut ergänzt und unterstützt. Set Me Free, Promised Land und In Favilla sind die stärksten Songs auf einer CD ohne wirklich schwache Tracks. Natürlich ist man nicht gezwungen, beides gleichzeitig zu genießen. Man kann sich die CD nämlich auch sehr gut alleine anhören und sich auf dunkle Reisen mitnehmen lassen.

 

Fazit

Mit Laugh, Cry and Scream hat der Künstler Stefan Heilemann ein starkes Artbook geschaffen, dessen Titel hervorragend zum Inhalt passt. Zu den Bildern liefert die deutsche Elektor-Band In Strict Confidence einen kongenialen Soundtrack, so dass Buch und CD ein Gesamtkunstwerk bilden, dessen Einzelteile aber auch alleine bestehen und überzeugen können.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MEDIUM: Artbook plus Soundtrack CD

Laugh, Cry and Scream

Autor: Stefan Heilemann (Heilemania)

Broschiert, Seiten 136

Musik: In Strict Confidence

1 CD, 74 Minuten

Soulfood Music Distribution GmbH, erschienen Mai 2010

Cover: Stefan Heilemann

ISBN-10: 3933955149

ISBN-13: 978-3933955142

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.12.2010, zuletzt aktualisiert: 17.08.2020 17:41