Lucky Luke Gesamtausgabe Bd.16- 1978-1980
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Lucky Luke Gesamtausgabe Bd.16- 1978-1980

Rezension von Christoph Weidler

 

Band 16 der Gesamtausgabe ist ein Band der Kurzgeschichten, welche sich aus den Kurzgeschichten der Einzelbände „Die Dalton-Ballade und andere Geschichten“ und „Der Galgenstrick und andere Geschichten“ zusammenstellt. Wobei hier ein paar erklärende Worte notwendig sind, denn die Gesamtausgaben basieren auf einer chronologischer Reihenfolge der Veröffentlichungen, aber vielen Lesern werden das Band „Die Dalton-Ballade und andere Geschichten“ („Die Dalton-Ballade“, „Jolly Jumper: Ja, was hat er denn?“, „Dicke Luft in Pancake Valley“ und „Die Schule des Sheriffs“) als Band 49 der Lucky Luke Reihe kennen, welches ja erst 1986 bei Delta veröffentlicht wurde, aber in den Jahren 1978 und 1980 wurden im Rahmen der von Dargaud verlegten Reihe „La Ballade des Dalton et autres histories“ diese vier Geschichten schon veröffentlicht, 1978 hatte dann Spirou passend zum Film (dt. Filmtitel „Sein größter Trick“) die Kurzgeschichte „La Ballade des Dalton“ (dt. Titel „Die Dalton-Ballade“) veröffentlicht, 1983/84 wurden sie dann von Carlsen unter den Titeln „Nichts geht ohne Lucky Luke“, „Lucky Luke ist nicht zu schlagen“, „Lucky Luke ist stets zur Stelle“ und „Lucky Luke kommt gut zum Zug“ veröffentlicht, und 1986 kamen alle vier Geschichten dann mit dem Band „Die Dalton-Ballade und andere Geschichten“ bei Delta heraus.

Ich gebe zu ein verwirrender Werdegang, aber wenn man es nach und nach durchgeht, stimmt die chronologische Reihenfolge fast wieder. Fast, da „Dicke Luft in Pancake Valley“ (Pancake Valley) von Morris schon 1955 für die Zeitung Risque-tout umgesetzt hatte. Doch, solches soll einen großen Geist nicht stören – auf das Ergebnis kommt es an und das liegt in dem Sammelband und dessen Inhalt an sich.

 

1978 ist das Jahr, in dem Morris nach dem Tod von Goscinny (1977) beginnt neue Möglichkeiten und Autoren zu suchen, um die Reihe weiterführen zu können. Aber 1978 wurde auch das letzte Meisterwerk des Duos Morris & Goscinny uraufgeführt, nämlich der Zeichentrickfilm „Sein größter Trick“ welcher auf die Kurzgeschichte „Die Dalton-Ballade“ basiert. Die Kurzgeschichtenbände „Die Dalton-Ballade und andere Geschichten“ und „Der Galgenstrick und andere Geschichten“ sind wie man erkennen kann seitens des damaligen Studios Dargaud ein Griff in die Notkiste, denn es ist die Zeit des Umbruches, denn durch den Tod von Goscinny fehlt hier klar einer der beiden Eckpfeiler Morris / Goscinny, welche Lucky Luke zu dem machten was er im Laufe der Zeit wurde. Morris sucht zwar Autoren mit denen er entsprechend ähnlich gut zusammenarbeiten kann, aber das geht natürlich nicht so schnell. Also überbrückte Dargaud die Zeit teilweise mit alten, aus der Reihe 16/22 veröffentlichten Lucky Luke Kurzgeschichten, macht sie albentauglich und bringt sie in zwei Kurzgeschichtenbände auf den Markt um so die Präsenz von Lucky Luke bei den Lesern bestehen zu lassen.

 

Doch zurück zu der Gesamtausgabe, neben den Kurzgeschichten aus den Einzelbänden „Die Dalton-Ballade und andere Geschichten“ und „Der Galgenstrick und andere Geschichten“, welche sich wie folgt zusammenstellen:

 

 

Die Dalton-Ballade und andere Geschichten

<typolist>

Die Dalton-Ballade

Jolly Jumper: Ja, was hat er denn?

Dicke Luft in Pancake Valley

Die Schule des Sheriffs

</typolist>

 

Der Galgenstrick und andere Geschichten

<typolist>

Der Galgenstrick

Die Daltons nehmen den Zug

Der Rächer

Die Kamelmine

Damensolo

Die frohe Botschaft

Die Lit-Tschi-Story

</typolist>

 

beinhaltet diese Gesamtausgabe noch vier weitere Kurzgeschichten:

 

<typolist>

Paradise Gulch

Fass, Rantanplan!

Ein Lappe in Kanada

Das erste Eisenbahnunglück

</typolist>

 

Alle vier Geschichten sind eher etwas unbekannter, „Paradise Gulch“ wurde erstmals im Jahr 1979 als Schwarzweißfassung in der holländischen Broschüre Scriptheft veröffentlicht. „Paradise Gulch“ ist eine Huldigung an die alten Westernstars wie Roy Rogers, William Hart, Gary Cooper und den unvergesslichen Hund Rintintin, welche hier erstmalig in ansprechender Form und in Farbe präsentiert wird. „Fass, Rantanplan“ und „Ein Lappe in Kanada“ wurden 1980 für das holländische Magazin Eppo umgesetzt, in Deutschland wurden sie in den Jahren 2002/2003 im Magazin Zack veröffentlicht. „Das erste Eisenbahnunglück“ hatte Morris im Jahr 1980 anlässlich des 150.Geburtstag von Belgien umgesetzt, und die Geschichte bezieht sich auf die Jungfernfahrt der belgischen Eisenbahn im Jahr 1835. Somit bietet die Gesamtausgabe neben den anderen Kurzgeschichten hier auch vier echte Raritäten, die alleine schon den Kauf des Bandes empfehlenswert machen.

Dennoch ist meine Meinung zweigeteilt, chronologische Reihenfolge ist ja natürlich in Ordnung, aber dennoch aus meiner Sicht ein wenig unglücklich hier dadurch eine Sammelausgabe mit 148 Seiten Lucky Luke Kurzgeschichten vorzufinden – eventuell ein klein wenig zuviel „Kurzgeschichte“ für ein Band. Eine Mischung aus einer langen Geschichte plus entsprechender Anzahl Kurzgeschichten wäre glücklicher gewesen, aber es ist natürlich klar eine chronologische Reihenfolge kann man nicht mitten in allen Gesamtausgaben kippen, und die Jahre 1978 bis 1980 waren durch den Tod von Goscinny auch die Jahre des Wechsels, der Suche nach neuen Autoren und dadurch bedingt den Griff in die Kurzgeschichtenkiste.

 

Aber nicht desto trotz, diese Gesamtausgabe mit den Kurzgeschichten ist an sich abwechslungsreich, von den Geschichten her im Durchschnitt mittel bis sehr gut und gibt mit den vier Raritäten dennoch einen richtigen Leckerbissen her. Die guten erklärenden Hintergrundinformationen runden das Ganze äußerst gut ab. Von den Geschichten an sich nicht das beste Band der Reihe, aber dennoch durch die vier Raritäten und den äußerst schönen Hinterinformationen ein gutes Band.

 

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202402220550578e2a7a7a
Platzhalter

Comic:

Lucky Luke Gesamtausgabe Bd.16- 1978-1980

Autor: Morris, Goscinny, Greg, Vicq, de Groot, Dom Domi, Lodewijk, Renoy

Gebundene Ausgabe: 143 Seiten

Verlag: Ehapa Comic Collection - Egmont Manga & Anime (November 2006)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3770421485

ISBN-13: 978-3770421480

Erhältlich bei Amazon

 

 

Lucky Luke Geschichten in diesem Band:

<typolist>

Die Dalton-Ballade

Jolly Jumper: Ja, was hat er denn?

Dicke Luft in Pancake Valley

Die Schule des Sheriffs

Paradise Gulch

Der Galgenstrick

Die Daltons nehmen den Zug

Der Rächer

Die Kamelmine

Damensolo

Die frohe Botschaft

Die Lit-Tschi-Story

Fass, Rantanplan!

Ein Lappe in Kanada

Das erste Eisenbahnunglück

</typolist>


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.10.2007, zuletzt aktualisiert: 31.12.2023 11:30, 5160