Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Magische Glut von Cate Tiernan

Reihe: Das Buch der Schatten, Bd. 2

Rezension von Christel Scheja

 

In „Verwandlung“, dem ersten Buch der Saga „Das Buch der Schatten“ musste die sechzehnjährige Morgan erkennen, dass sie alles andere als ein normaler Teenager ist. Durch den neu an die Schule gekommenen Cal, der sie und einige Freunde dazu gebracht hat, an Wicca-Ritualen teilzunehmen, hat sie erkennen müssen, dass etwas sehr Mächtiges in ihr schlummert.

Sie hat zwar eine Weile gebraucht, um zu erkennen, was es ist, nachdem sie sich entsprechende Literatur besorgt hat, aber nun weiß sie, dass sie eine geborene Hexe ist.

 

„Magische Glut“ schließt direkt an den ersten Band an. Nach dem Samhain-Ritual, dass Morgan endgültig die Bestätigung gebracht hat, dass sie eine Bluthexe ist, so wie Cal, wird das Leben des jungen Mädchens auf den Kopf gestellt.

Ihre beste Freundin Bree wendet sich von ihr ab, da sie es als Verrat ansieht, dass Morgan nun mit dem charismatischen und gutaussehenden Neuzugang der Schule zusammen ist und ihn nicht wie immer brav der verwöhnten Tochter eines Anwalts überlassen hat. Aus Verbundenheit wird unversöhnlicher Hass, auch wenn Morgan die wenigste schuld an der Entwicklung trägt, da sich Cal selbst für sie entschieden hat.

Neben diesem Ärger beginnt sich Morgan allerdings auch immer mehr Fragen zu stellen, je mehr sie über die Hexen erfährt. Warum lehnen ihre Eltern es ab, dass sie Bücher über Wicca und Magie liest und versuchen ihr sogar zu verbieten, sich noch einmal damit zu beschäftigen? Wie können sie es vereinbaren, dem katholischen Glauben anzugehören, wenn sie doch den magischen Gesetzen zufolge beide Hexen sein müssten?

Als Morgans Geduldsfaden reißt und sie ihre Eltern zur Rede stellt, erfährt sie mehr über ihre eigene Vergangenheit. Und diese erklärt vieles, wirft aber gleichzeitig weitere Fragen und Sorgen auf, die nun auch das Mädchen selbst bedrohen könnten.

 

 

Nun fassen die Andeutungen und Hinweise Fuß, die es bereits im ersten Band gegeben hat. Denn immer wieder hat Cate Tiernan dort Informationen über die Hexen selbst eingestreut, angedeutet, dass sie einst in Clans aufgeteilt waren und einer davon sich dem Bösen verschrieben hat - und dass bestimmte Gesetzmäßigkeiten eigentlich Verhältnisse bedingen, die nicht so sein dürften.

Während sich die familiäre Situation und der Hintergrund von Morgan entfallen, tritt allerdings die Liebesgeschichte, die im ersten Band noch ein wichtiges Element war, sehr stark in den Hintergrund. Auch die Probleme mit Bree sorgen für etwas Abwechslung.

Das eigentliche Thema des Bandes ist aber die Selbstfindung von Morgan, die mit grausamen Wahrheiten konfrontiert wird und lernen muss, damit umzugehen, was auch nicht einfacher wird, je mehr sie herausfindet.

Auch dieser Band ist flott und kurzweilig geschrieben, die Handlung auf den Punkt gebracht und recht geradlinig gehalten. Allerdings endet das Buch an der spannendsten Stelle, was die Wartezeit bis nächsten Frühling noch unangenehmer macht.

 

Alles in allem ist auch „Magische Glut“ unterhaltsam verfasst und bietet einige kleinere Überraschungen. Wie auch schon in „Verwandlung“, so werden auch diesmal junge Leserinnen zwischen zwölf und fünfzehn Jahren angesprochen, die neben Liebe und Romantik vielleicht auch selbst davon träumen, eine echte Hexe zu sein, die mit ihren Ritualen etwas bewirken kann. Erfahrene Leser werden diesmal allerdings keine neuen Elemente finden, die auch sie noch überraschen könnten.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Magische Glut

Reihe: Das Buch der Schatten Band 2

Autorin Cate Tiernan

cbt/ dark moon, Mai 2011

Taschenbuch, 256 Seiten

Übersetzerin: Elvira Willems

 

ISBN-10: 3570380041

ISBN-13: 978-3570380048

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B004YBJ5WK

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.06.2011, zuletzt aktualisiert: 20.09.2019 15:49