Mandragora (Autorin: Ann-Kathrin Wasle; Nachtschattengewächse 4)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Mandragora von Ann-Kathrin Wasle

Reihe: Nachtschattengewächse Band 4

 

Rezension von Christel Scheja

 

Die 1987 geborene Ann-Kathrin Wasle begann schon während ihres Mathematikstudiums historische Romane zu schreiben. Nachdem einige Bücher bereits bei anderen Verlagen erschienen, veröffentlicht sie die neue Reihe Nachtschattengewächse nun in Eigenregie. Erschienen ist der vierte Band Mandragora.

 

Lucian folgt einer Einladung in den alten Glockenturm in Prag. Dort haben sich eine ganze Menge anderer Wesen, die nicht ganz irdischen Ursprungs und vor allem unsterblich sind, versammelt um miteinander zu feiern. Unter ihnen ist auch die ebenso betörende wie faszinierende Nyoka.

Über ihr Alter können die meisten der Anwesenden nur mutmaßen, aber sie hat bereits an der Seite Kleopatras gestanden, als diese sich für einen folgenschweren Schritt entschied, einer jungen Richterin in Böhmen den Weg gezeigt, Königin des ganzen Landes zu werden und auch die beiden Mozart-Geschwister auf ihrem Weg begleitet …

 

Eine Rahmenhandlung verbindet die ganz unterschiedlichen historischen Episoden miteinander, in denen Nyoka immer wieder eine besondere Rolle spielen durfte. Sie wirkt wie eine graue Eminenz im Hintergrund, lenkt die historischen Persönlichkeiten oder ihr direktes Umfeld.

Tatsächlich ist die Bar im Glockenturm nur das verbindende Element, denn im Grunde passiert nicht mehr, als dass die Anwesenden die Geschichten hören oder aber kleine Moment die Erinnerung in Nyoka wecken.

 

Die historischen Begegnungen werden zumeist recht ruhig erzählt, sind Momente, in denen die Charaktere ihre verschiedenen Seiten zeigen können. Interessanterweise wird Nyoka dann immer nur aus der Sicht der anderen beschrieben.

Letztendlich sind die Episoden recht nett zu lesen und wirken auch sauber recherchiert, selbst wenn sich die Autorin einige Freiheiten erlaubt haben mag. Aber dennoch will der Funke nicht so ganz überspringen, denn es fehlt etwas, was die Charaktere an die Leser binden kann, da alles sehr distanziert geschildert bleibt.

 

Fazit:

»Mandragora« ist weniger Roman als die Sammlung von Geschichten über eine der Anwesenden, die in manchen historischen Momenten das Zünglein an der Waage war, die Graue Eminenz, die die Vergangenheit in die uns bekannte Richtung lenkte. Das liest sich nett, bleibt aber nicht wirklich in Erinnerung.

 

Nach oben

Platzhalter

Buch:

Mandragora

Reihe: Nachtschattengewächse Band 4

Autorin: Ann-Kathrin Wasle

Selbstverlag, 13. Oktober 2022

Taschenbuch, 288 Seiten

Cover: Vanessa Hahn

 

ISBN-10: 3949198105

ISBN-13: 978-3949198106

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B0B423CT48

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.12.2022, zuletzt aktualisiert: 29.12.2022 23:20