Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Mayu Shinyo – Best Selection, Band 2

Rezension von Christel Scheja

 

Mayu Shinyo ist in deutschen Landen eigentlich dafür bekannt, dass sie mit wachsender Leidenschaft heiße erotische Mangas produziert, in denen die hübschen aber unschuldigen Mädchen mit ihrem zumeist erfahrene Liebhabern sehr schnell im Bett landen und nach der Lust die Liebe erfahren. Dies bewies sie in Titeln wie „Kaikan Phrase“, „Haou Airen“ und „Love Celeb“. Schon die erste „Best Selection“ bewies aber, dass sie auch ein wenig anders kann und die zweite Ausgabe mit Kurzgeschichten aus ihrer Feder setzt diesen Trend fort.

 

Der Band versammelt fünf Geschichten, die sich zwar alle um leidenschaftliche Liebe drehen aber nie wirklich explizit werden. „Vom Tabu umschlungen“ sind die Geschwister Yayoi und Naoki, was ihrem ältesten Bruder Tomoya gar nicht gefällt. Immer wieder versucht der Älteste, der nach dem Tod der Eltern deren Stelle vertritt, sie auseinander zu bringen und voneinander zu trennen, aber das will nicht so recht gelingen. Die inniglichen Gefühle sind in den beiden einfach zu stark und tief, als dass sie aufgeben würden. Nur gut das Naoki eigentlich kein echter Bruder der beiden ist, sondern nur adoptiert ist...

„Body Music“ erfüllt Yuka, die zwar ganz gut Karoke singen kann, aber sich nicht wirklich fähig dazu fühlt, bei einem echten Musik-Casting zu bestehen. Doch gerade durch ihre natürliche Art fällt sie dem Produzenten Masaki Tsujido ins Auge ...

„Einen Vampir im Nacken“ hat Hitomi, die seit zwei Monaten auf die Oberschule geht und ganz stolz darauf ist, auch dem Kunstclub anzugehören. Als ihr Lehrer Takuya seinen Freund Kairi einlädt, um für einen Tag Aktmodell für die Schüler zu sein, ist es um sie geschehen, denn seine Ausstrahlung ist einfach nur umwerfend...

 

Dies sind drei der Geschichten in dem sich die jungen Mädchen und ihre geheimnisvollen Galane umkreisen und auch schon einmal deutlich machen, wie sehr sie einander begehren. Auch wenn sie dabei schon einmal wie in „Vom Tabu umschlungen“ miteinander im Bett landen, so kommt es dabei noch niemals wirklich zum Äußersten. In den Kurzgeschichten spart sich Mayu Shinyo die Sex-Szenen und bleibt bei Andeutungen.

Ansonsten ist sie sich aber treu. Nicht das Mädchen – so modern und selbstbewusst es auf den ersten Blick auch zu sein scheint, sondern der junge Mann ist der aktive Partner, der die unschuldige Schönheit umgarnt und verführt. Allein der Aspekt der Gewalt bleibt außen vor. Alles in allem laufen die Geschichten nach dem altbekannten Schema ab und weichen keinen Deut vom Standard. Wer bereits einiges gelesen hat, wird sich sehr schnell langweilen, da sich die Handlungsmuster auch in den Geschichten selbst wiederholen

 

Alles in allem bietet auch die zweite „Mayy Shinjo - Best Selection“ nichts Neues und ist allenfalls für absolute Fans der Künstlerin interessant oder für Neueinsteiger, die sich mit der Mangaka vertraut machen wollen – auch wenn die Geschichten eigentlich auf ihre Spezialität verzichten – den hemmungslosen Sex.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Mayu Shinyo – Best Selection, Bd. 2

Autorin & Künstlerin: Mayu Shinyo

Aus dem Japanischen von Stefan Hofmeister

Best Selection – Mayu Shinyo Vol. 2 , Japan 2009

Manga-Taschenbuch, 256 Seiten

Egmont Manga & Anime, 04/2010

ISBN-10: 377047256X

ISBN-13: 978-3770472567

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 20.06.2010, zuletzt aktualisiert: 20.04.2019 08:39