Mediterran genießen (Autor:Cornelia Schinharl)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Mediterran genießen von Cornelia Schinharl

Rezension von Christel Scheja

 

Cornelia Schinharl gehört zu den erfolgreichsten Kochbuchautoren im deutschsprachigen Raum und kann auf über fünfzig Veröffentlichungen zurückblicken. Sie überzeigt vor allem durch kreative Ideen die altbewährte Rezepte einen neuen Glanz verleihen oder mit den hiesigen Mittel den Flair fremder Kulturen verleihen. Sie achtet darauf, vor allem unkomplizierte Gerichte zu präsentieren, die sie alle mehrfach ausgetestet hat. Aus diesem Grund hat sie schon viele Auszeichnungen erhalten. Ihr neustes Werk ist „Mediterran genießen“.

 

Viele Deutsche zieht es seit Jahrzehnten vor allem in den Sommerferien an die Küsten des Mittelmeeres. Dort kommen sie immer wieder mit der einheimischen Küche in Berührung und wer will, der entdeckt, dass es weit mehr als Pizza, Döner oder Gyros zu genießen gibt. Das hier vorliegende Kochbuch will nun den Zauber und die Atmosphäre des Mittelmeeres auch in die einheimischen Gefilde bringen. Sie geht zunächst auf die Faszination ein, die viele mitbringen, wenn sie an ihre Restaurantbesuche im Urlaub denken und macht deutlich, dass gerade die mediterrane Küche sehr vielseitig und vor allem auch gesund ist. Dann erst wendet sie sich den verschiedensten kulinarischen Köstlichkeiten zu – locker nach den verschiedenen Regionen sortiert.

Tapas, Antipasti & Mezze sind die kleinen aber feinen Happen, die zu Weil und Bier genossen werden und durchaus eine Mahlzeit ersetzen können. Gerade in Spanien kennt man viele unterschiedliche Vorspeisen. Hier spielt auch Gemüse eine wichtige Rolle.

Natürlich gibt es auch Suppen und Eintöpfe, die den Magen füllen und sehr unterschiedlich daher kommen. In Frankreich tut man sich mit den unterschiedlichsten Zusammenstellungen hervor. Dabei wird eines klar, Brot ist weit mehr als eine einfache Sättigungsbeilage.

Pasta, Reis und Co. kann man mit den unterschiedlichsten Saucen und Beilagen verfeinern, nicht anders sieht es bei Gemüse aus.

Desweiteren gibt es einige typische Fisch, Meeresfrüchte, Fleisch und Geflügelgerichte, die man auch zu Hause ohne großen Aufwand zubereiten kann. Natürlich dürfen auch am Ende die Desserts nicht vergessen werden.

Rezeptregister, alphabetisch und nach Ländern sortiert runden das Buch schließlich ab.

 

Das Auge isst mit, und so ist das Buch reichhaltig und sehr atmosphärisch bebildert, auch wenn nicht jedes Rezept eine eigene Illustration erhält. Dafür setzt die Autorin aber auch auf das Drumherum und die Präsentation ihrer Rezepte.

Es gibt Wissenswertes um die Lebensmittel, sie geht genauer auf ihre Aufbewahrung und Zubereitung ein, vergisst auch nicht wichtige Tipps, Tricks und beschreibt auch Variationen, mit denen man das entsprechende Gericht für eine andere Region abwandeln kann.

Auch in den einführenden Beschreibungen sind so manche Ideen zu finden, wie die Verwendung von älterem Brot in einem Tomatensalat. Gerade diese Ideen sollte man nicht überlesen, sind diese doch besonders schnell zubereitet.

Die Rezepte sind übersichtlich aufgegliedert, anhand der Zutatenliste kann man genau erkennen, was benötigt wird, ebenso ist die Zubereitung klar aufgegliedert. Oft genug gibt es noch weitere Hinweise.

Bis auf wenige Zutaten bekommt man alles auch in den normalen Supermärkten, nur gelegentlich muss man einen Blick in Spezialitätenläden riskieren, was natürlich auch die Hemmungen senkt, sich selbst einmal an einem mediterranen Gericht zu versuchen.

Viele Rezepte sind durchaus alltagstauglich, wenn man sich ein wenig Zeit fürs Kochen nehmen kann und will, nur wenige erfordern einiges an Aufwand und sind eher für das Wochenende oder freie Tage zu empfehlen..

Andres wieder wie die „Labaneh mit Würzöl“, eine Art Frischkäsebällchen, die man frisch essen aber auch in Würzöl einlegen kann, sind gut am Wochenende vorzubereiten und können bei richtiger Lagerung im Kühlschrank bis zu einem Monat haltbar bleiben. Selbst klassische Gerichte wie Pizza werden zu einem besonderen Genuss, erfährt man doch endlich einmal, wie die Klassiker wirklich zubereitet werden.

 

Alles in allem bietet „Mediterran genießen“ viele Ideen für experimentierfreudige Hobbyköche, die noch nicht all zu viel Erfahrung mit der Zubereitung mediterraner Gerichte haben. Gerade durch das Buch erhalten sie vielleicht die Anregungen, die sie brauchen, um erste Sicherheit zu gewinnen.

 

Nach oben

Platzhalter

MEDIUM:

Mediterran genießen

Autor: Cornelia Schinharl

Broschiert, Softcover , 160 Seiten

Kosmos, erschienen August 2013

Fotos: Alexander Walter

ISBN-10: 3440137945

ISBN-13: 978-3440137949

Erhältlich bei: Amazon

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202306061536060c63115a
Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 31.08.2013, zuletzt aktualisiert: 29.12.2022 15:48