Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Meg Finn und die Liste der vier Wünsche von Eoin Colfer

Rezension von Christoph Weidler

 

Die 14-jährige Meg Finn hat in ihrem kurzen Leben schon einiges angestellt und nun ist sie dabei ein richtiges Verbrechen zu begehen. Sie und ihr Partner Belch steigen bei dem Rentner Lowrie ein, doch der Einbruch geht schief. Belch überrascht die beiden und während eines Handgemenges zwischen Belch und Meg, welche den Rentner vor Belchs Gewalttätgkeiten beschützen möchte, explodiert ein Gastank. Die beiden jungen Einbrecher sind auf der Stelle tot, und finden sich plötzlich in einem seltsam leuchtenden Tunnel wieder, der sich in der Mitte teilt: Während ein Weg direkt in die Hölle führt, führt der andere in den Himmel. Belchs zukünftiges Schicksal steht schnell fest und für ihn geht es im freien Fall hinunter zu Luzifer. Megs Schicksal hingegen ist ungewiss, denn dadurch das sie Lowrie vor Belch beschützte gleichte sich ihr Konto der guten und schlechten Taten in allerletzter Sekunde aus und es kommt zu einen Patt zwischen Gut und Böse. Sie erhält eine letzte Chance und Meg wird noch einmal zur Erde zurückgeschickt. Als Geist soll sie bei ihrem Einbruchsopfer Lowrie die notwendigen Gutpunkte sammeln um in den Himmel kommen zu können. Schon bald rückt der alte Mann mit einer Liste der vier wichtigsten Dinge heraus, die er in seinem Leben verpaßt hat und nun mit Megs Hilfe verwirklichen will. Eigentlich könnte nun alles seinen guten Weg gehen und Meg sich den Weg in den Himmel verdienen, wäre da nicht Luzifer der in ihr etwas ganz Besonders sieht und sie unbedingt bei sich in der Hölle haben möchte. Und so beauftragt er den Höllenwächter Beelzebub dafür zu sorgen, dass Meg mit ihrer Mission scheitert. Gesagt getan, Beelzebub schickt Belch in der Gestalt eines Höllenhund hinter Meg her, damit er Meg auf den "richtigen" Weg zur Hölle bringt.

 

Das Jugendbuch "Meg Finn und die Liste der vier Wünsche" ist ein sehr gradliniges Werk, welches von der Handlung wenig Überraschungselemente bietet, aber denoch schafft es der Autor Eoin Colfer durch seinen humorvollen Stil den Leser zu fesseln. Gerade die Thematik des Buches, die gute und satirische Umsetzung von Eoin Colfer mit den sehr gut dargestellten Protagonisten und die Dialoge zwischen Luzifer und Beelzebub geben "Meg Finn und die Liste der vier Wünsche" seinen ganz eigenen Reiz und auch wenn es nicht ganz an Eoin Colfers Erfolgserie "Artemis Fowl" heranreicht, so bleibt dieses Buch denoch ein schöner "Leckerbissen" für Zwischendurch. Wer also wissen möchte wie es nun wirklich zwischen Himmel und Hölle steht, ob Elvis nicht doch noch lebt und sich für humorvolle phantastische Jugendliteratur interessiert, der kann mit diesem Werk nichts verkehrt machen und erhält dafür 240 Seiten voller "höllischen" Spaß.

 

Eure Meinung:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 4 von 4.

Lischen
Sonntag, 22. Februar 2009 14:53 Uhr
das buch hat mir...











[..] gefallen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!![..]

me, myself and I
Sonntag, 22. Februar 2009 14:50 Uhr
Das Buch ist sehr gut geschrieben und erzählt die Geschichte einer wunderbaren Freundschaft! Ich kann es nur weiter empfehlen und hoffe das viele andere auch so denken wie ich. Vieleicht ist es am Anfang etwas zu brutal für Jüngere aber sonst kann es pracktisch jede Altersgruppe lesen. Ich finde es auch toll wie Eoin Colfer Hölle und Himmel darstellt, witzig und einfach um sich ein Bild davon zumachen wie eigentlich alle Religionen und alles funktioniert. Es zeigt auch das auch Petrus einen schweren Arbeitstag hat, dass es nicht lustig ist ein Demon wie Belzebub zu sein und das auch Satan manchmal an seine Grenzen stösst, alles in allem:


EIN GRANDIOSES BUCH, REICH AN WITZ, SPASS UND FREUNDSCHAFT!!!!

leona
Donnerstag, 30. März 2006 15:27 Uhr
das buch ist toll

susanne
Donnerstag, 23. März 2006 17:37 Uhr
das buuch ist am anfang brutal ich habe es gelesen!

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Meg Finn und die Liste der vier Wünsche

Autor: Eoin Colfer

Verlag: List Verlag

Hardcover

240 Seiten

3-471-77252-9

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 29.07.2005, zuletzt aktualisiert: 28.10.2019 13:53