Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Mein Beautyhotel für Tiere (Nintendo DS)

Rezension von Julia Krause

 

Gerade für kleine Mädchen sind Tiere eine ganz große Sache. Sie lieben die pelzigen kleinen Vierbeiner, die man streicheln, und um die man sich kümmern kann. Da man Tiere auch verschönern, pflegen und verwöhnen möchte, ist es ja durchaus wünschenswert, ein Beautyhotel für die Freunde des Menschen zu eröffnen. So oder ähnlich müssen die Hersteller gedacht haben, als sie das vorliegende Spiel entworfen haben.

 

Handlung

Zunächst kann man auswählen was für eine Figur man spielen möchte, welche Haarfarbe sie hat, was sie trägt und welchen Namen sie haben soll. Danach startet man in sein ganz persönliches Beautyhotel-Abenteuer. Man startet auf dem Gelände des zukünftigen Hotels. Man verfügt über eine Rezeption, ein Wohnhaus und eine Auslauffläche. Nun heißt es Kunden zu werben und wenn man welche hat, diese auch zufriedenzustellen. Er wird dem Spieler immer angezeigt, dass ein neuer Kunde vor der Rezeption wartet, andere melden sich an, beispielsweise per Mail oder Telefon. Sobald man einen Auftrag angenommen hat, befindet sich das entsprechende Tier, zu Beginn werden das nur Hunde sein, in ihrem jeweiligen Gebäude. Hier stehen nun verschiedene Minigames zur Verfügung, anhand derer man sich um die Tiere kümmern kann, beispielsweise wäscht und föhnt man das Fell des Tieres oder massiert es. Sobald man eine Werkstatt gebaut hat, kann man auch dieser besuchen, hier entwirft man beispielsweise hübsche Halsbänder. Zu Beginn des Spiels, wenn noch nicht genügend Geld zur Verfügung steht, kann man nur die einfachen Tätigkeiten ausüben, wie Gassi gehen oder das Tier mit Leckerlies verwöhnen. Später fügt man Gebäude hinzu, wie die Werkstatt, einen Beautysalon, einen Wellness-Bereich und ein Hotel, in dem es bis zu sieben verschiedene Themenbungalows geben kann, wie beispielsweise einen, der einen Strand simuliert oder ein Kinderzimmer mit allen Accessoires. Man spielt Tageweise und jeder Tag verfügt über einen gewissen Zeitraum. In dieser Zeit muss man sich nicht nur um die Tiere kümmern, sondern auch Bestellungen machen, das Hotel weiter ausbauen, Kunden werben und sich um diese kümmern, bis man sich endlich in sein Bett legen kann.

 

Technik

Man blicht aus der Vogelperspektive auf die Figur, die man gewählt hat, herab und kann so beobachten, wie man sie in die jeweiligen Gebäude lenkt oder sie über das Gelände läuft. Die Tiere sieht man in 2D Bildern, wenn man sich um sie kümmert stehen sie meistens still vor einem, die agierende Figur ist als Hand oder Werkzeug zu sehen. Die Tiere sehen meistens ziemlich hässlich und klobig aus, es ist keine Spur von süßen Welpen wie auf dem Cover zu sehen, sondern vielmehr formlose Tiere, die alles andere als ansprechend aussehen. Gesteuert wird die Figur mit dem Touchpen oder mit dem Steuerkreuz. In ein Gebäude hinein oder hinaus kommt man mit den Tasten. Dort glänzt all das, was man noch erledigen muss, beispielsweise, wenn man Bestellungen aufgeben sollte oder ins Bett muss. Wenn man Stellen erreicht, die man nicht durchschreiten kann, läuft man gegen unsichtbare Wände. Hier hätte man sich etwas ausdenken können, damit das nicht so unwahrscheinlich wirkt.

 

Spielspaß

Es ist schade, das es nicht mehr Tierrassen zur Verfügung gibt, als die, die man hier spielen kann. Es wäre schöner gewesen, sich auch um Kleintiere oder vielleicht auch Pferde oder Ponys kümmern zu können, anstatt lediglich um Hunde und Katzen und von diesen auch nur eingeschränkt verschiedene Rassen zu bekommen. Die Mini-Spiele machen zum Teil Spaß, zum Teil gehen sie einem aber auch schrecklich auf die Nerven oder sind absolut sinnlos, sodass man an ihnen keinen Spaß hat. Beispielsweise wenn man mit den Tieren spielt, kann man ihnen den Ball zuwerfen. Sie warten einige Sekunden, dann stürzen sie sich auf den Ball, der dann zur Seite gedrängt wird. Das Ganze kann man immer wiederholen, bis die Leiste der Bewegung voll ist. Spaß macht das nicht, es ist vielmehr nervtötend, da die Tiere so lange brauchen um zu reagieren. Die einzelnen Aufgaben werden mit der Zeit eintönig, es macht nicht viel Spaß jeden Tag neue Bestellungen aufzugeben oder dergleichen.

 

Fazit

Alles in allem liegt hier ein Spiel vor, das den Spieler sehr einschränkt und von den Aufgaben aus nicht sonderlich spannend oder aufregend ist. Überzeugen kann es leider nicht, da wenn überhaupt nur ein paar der Mini-Spiele Spaß machen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Mein Beautyhotel für Tiere

von dtp Entertainment AG

Plattform: Nintendo DS

USK-Einstufung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gem. 14 JuSchG

Erscheinungsdatum: 24. Oktober 2008

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 15.12.2008, zuletzt aktualisiert: 16.02.2017 13:47