Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Merlin von Manfred Böckl

Rezension von Wakagor

 

Klappentext:

Manfred Böckl erzählt vom spirituellen Leben Merlins, seinem Einfluss auf Arthur und den Runden Tisch, und er interpretiert die von ihm selbst übersetzten Visionen Merlins: die Kaledonischen Weissagungen - jene Gedichte, die Merlin gegen Ende seines Lebens in der Einsamkeit der Kaledonischen Wälder verfasste und die er zu den Zyklen "Grüße" und "Die Apfelbäume" zusammenstellte - , die Drachenprophezeiung des damals halbwüchsigen Merlin und jene Weissagungen, die herausragende Ereignisse außerhalb der keltischen Welt bis ins dritte Jahrtausend betreffen.

 

Beurteilung:

Merlin, Leben und Vermächtnis des keltischen Magiers.

In vielen Filmen wird Merlin als der kleine Zauberer dargestellt, der mit billigen Tricks arbeitet und für das Christentum eintritt. Doch man sollte nicht alles glauben was man im Fernsehen sieht.

Nach diesem Buch wurde mir einiges über Merlin klar, Geschichten erhielten Bedeutungen, und Prophezeiungen erhielten Leben.

Merlin war keines wegs der Magier mit der Trickkiste, vielmehr war er ein Prophet, ein Druide und ein Seher.

Dieses Buch befasst sich ausführlich mit dem Leben Merlins, und derer die dicht um ihn lebten.

So erfahren wir das Medb, die „Böse“ Dämonin wie sie in Filmen dargestellt wird, eher eine Frau ist die viel gutes tat, und in der keltischen Mythologie ein hohes Ansehen erreichte.

Die „Herrin vom See“ gewinnt in diesem Buch an Tiefe, sie erhält Leben und ist nicht nur das kleine Wasser-Heimchen, das ab und seine Kommentare zum Besten gibt.

Was mich am meisten in diesem Buch faszinierte waren Merlins Prophezeiungen.

So sagte er die Taten Napoleons voraus, den Bau des Ärmelkanals und die Taten des Deutschen Reiches.

Seine Prophezeiungen gehen weit in die Zukunft, so sprach er das sich eines Tages die Natur gegen die Menschheit erheben wird und zu Mutationen und Missgebruten führen werden.

 

Inhaltlich ist das Buch eine Klasse für sich.

Was auch immer man über Merlin wissen sollte wird dort angesprochen.

Das Cover des Buches ist einfach und treffen, der Einband hält was er verspricht.

Manfred Böckl wird mit diesem Buch sicherlich sehr viele Freunde wie auch Feinde finden, da er das Christentum völlig im Schatten lässt und die heidnischen Kulturen in der Vordergrund hebt, was dem Buch einem unerklärlichen Reiz gibt.

Überhaupt ist dieses Buch sehr einfach zu lesen, und man erfährt über jede angesprochene Person genug Hintergrundinformationen um folgen zu können.

 

Fazit:

Das erste Buch, das ich las welches das wahre Leben Merlins so ans Tageslicht förderte, sich mit seinen Prophezeiungen richtig auseinander setzte und ihn nicht als Zauberer, sondern als das darstellt was er war.

Dieses Buch ist für alle Fans des Keltentums unbedingt zu empfehlen, und mit seinem Preis von 8.90€ im optimalen Preis- Leistungsverhältnis.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Titel: Merlin

Autor: Manfred Böckl

Taschenbuch - 320 Seiten - Knaur

Erschienen: 2002

ISBN: 3426775956

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.09.2005, zuletzt aktualisiert: 09.09.2019 19:03