Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Trilogy

Rezension von Max Oheim

 

Verlagsinfo:

Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Trilogy fasst drei »Storm«-Spiele in einer Sammlung zusammen. HD-Neuschöpfungen von Naruto: Ultimate Ninja Storm, Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 2 und Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 3 Full Burst.

 

Naruto Ultimate Ninja Storm:

Das erste Spiel der Trilogie führt den Spieler zu den Anfängen von Naruto Uzumaki zurück. Der Spieler verfolgt, wie unser Hauptcharakter das Vertrauen der Bewohner von Konoha gewinnt und wie er darum kämpft, seinen Traum zu verwirklichen, bis hin zur verzweifelten Rettung seines besten Freundes Sasuke Uchiha. Im Ultimative Missions-Modus kann der Spieler an die 100 Missionen abschließen, von Hauptmissionen bis hin zu Nebenmissionen.

 

Die Schwierigkeiten der Missionen steigen stetig an und sind sehr herausfordernd. Besonders spektakulär sind die Kämpfe gegen die überdimensionierten Bossgegner.

Die Missionen sind aber kein Muss. Der Spieler kann auch einfach die komplette Stadt erkunden, eine Menge Gegenstände einsammeln oder sie auch zerstören. Aber es gibt auch noch den Kampf-Modus: Hat der Spieker sich erst einmal für einen der 35 Kämpfer entschieden, kann man gleich zwei weitere Ninjas in sein Team holen, die kurzzeitig im Kampf eintreten können, um die Gegner ordentlich zu vermöbeln.

 

Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 2:

Drei Jahre sind vergangen. Nach einer Trainingsreise kehrt Naruto Uzumaki ins Dorf Konoha zurück. Die Story erzählt die Heimkehr von Naruto und das Wiedersehen mit seinen Freunden bis hin zur Verteidigung des Dorfes gegen den Akatsuki Anführer Pain, der Schmerz über die ganze Welt bringen will. Ihn muss man im großen Finale bezwingen.

 

Dieses Mal beschränkt sich die Spielwelt nicht nur auf Narutos Heimatdorf Konoha, sondern lässt uns auch fließend ineinander übergehende Areale und Orte außerhalb der Dorfmauern erkunden. Auch das Kampfsystem in der Story oder auch gegen andere Spieler, hat Neuerungen vorzuweisen. Das Highlight sind dabei erneut die spektakulären, mit brachialen Quick-Time-Events garnierten Story-Bossfights.

 

Der Versus-Modus ist nun erstmals online spielbar und nennt sich dannTeam-Battle: Bis zu zwei Figuren warten auf der Ninja-Ersatzbank auf ihre Einwechslung. Praktisch überall in der Spielwelt, in jedem Areal, das wir betreten, unter einem Stein vielleicht oder auf einem Baum, können wir unterschiedliche Materialien sammeln. Die heißt es dann zu einem der vielen Ninja-Shops zu bringen, um höherwertige Gegenstände freizuschalten, die man wiederum für ein paar tausend Ryo erwerben kann.

 

Naruto Shippuden Ultimate Ninja Storm 3 Full Burst:

Die Geschichte unseres Helden Naruto geht weiter. Konaha liegt in Trümmern und muss wieder aufgebaut werden. Aber eine größere Gefahr, der vierte große Ninja-Weltkrieg steht kurz vor dem Anfang und Naruto muss mit seinen Freunden den mysteriösen Maskenmann besiegen.

Im laufe der Story hat der Spieler zwei Entscheidungsmöglichkeiten. Die eine Stufe ist »Legende«, die zwar mehr Belohnungen verspricht, aber auch schwerer ist. Und dann gibt es die »Helden« Stufe – weniger Belohnungen, aber dennoch interessant. Die Wahl hat auch Auswirkung auf den Spielverlauf und bietet jeweils unterschiedliche Kämpfe und Geheimfaktoren.

 

In »Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 3« hat der Spieler neben dem klassischen freien Kampf gegen einen Freund auch die Möglichkeit, ein Turnier auszutragen. In diesem Modus kann der Spieler alleine gegen die Computergegner kämpfen oder mit bis zu sieben weiteren Spielen sowohl Turniere im Einzelkampf, als auch in Teams bestreiten. Natürlich können wir uns auch mit anderen Online-Spielern messen. Im Online-Modus steigen wir durch das Besiegen von Gegnern im Rang auf und erarbeiten uns auf diese Weise den Ruhm und die Ehre der Ninjawelt.

Außerdem stehen dem Spieler neben dem Turniermodus, wie er auch im offline Multiplayermodus zu finden ist, das Ranglistenspiel zur Auswahl. Bei diesen Kämpfen geht es um Ranglistenpunkte, die wir durch Besiegen unseres Gegners bekommen.

 

Jeder der spielbaren Charaktere hat einen eigenen Kampfstil, ein eigenes Nin-Jutsu und ein eigenes ultimatives Jutsu, also einen Spezialangriff der auch durchaus in der Lage ist, einen Kampf zu drehen.

Zusätzlich gibt es den Erwachen-Modus, der echt erst zur Verfügung steht nachdem ihr rund 60% der Gesundheitsanzeige verloren habt. Seid ihr aber erst einmal »Erwacht«, gibt es kein Halten mehr! Eure Angriffe werden intensiver und viel stärker. Im Gegenzug verliert ihr aber die Möglichkeit, euer ultimatives Jutsu zu nutzen.

 

Grafik:

Es ist zu merken, dass die Grafik überarbeitet und sich dabei Mühe gegeben wurde. Von den Charakteranimationen bis hin zur Spielwelt – einfach alles in den drei Spielen sieht einfach nur verdammt gut aus. Die Zwischensequenzen und Kämpfe sind grafisch ein Augenschmaus.

 

Fazit:

»Die Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Trilogy« umfasst drei verdammt gute Spiele bei denen wir noch einmal die Anfänge bis hin zum Heldendasein von Naruto Uzumaki erleben können. Die Spiele sind nicht nur gut, sondern sehen auch noch toll aus. Jeder Liebhaber der Anime-Serie oder der Mangas wird die Trilogy einfach mögen. Gerade jetzt, wo die letzte Folge der Serie herauskam, war es besonders schön, die Geschichte quasi noch einmal nachspielen zu können.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

PC - Game

Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm Trilogy

Bandai Namco, 31 August 2017

USK:12

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.09.2017, zuletzt aktualisiert: 11.11.2019 16:32