Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Archiv News & Updates

Legenden der Popkultur: Al Bundy

Er heißt Al Bundy. Die Welt kennt ihn. Kennt seine Füße. Seine Kloschüssel. Seinen Dodge. Seinen legendären Ruhm. Nicht?! Also bitte:

»Du hast garantiert schon von mir gehört. Polk High School, Chicagoer Stadtmeisterschaft 1966, der Fullback mit der Nr. 33. Vier Touchdowns in einem Spiel!«

Weiterlesen
Interviews & Artikel

Was lief bloß schief mit Amy?


Whatever went wrong with Amy?

So gefragt in der New York Times in einem Artikel über reizende Damen mit Killerinstinkt. Und wie berechtigt die Frage nach der merkwürdigen Wandlung der Amy Archer-Gilligan vom einstmals guten Mädchen in eine böse Giftmörderin auch sein mag, so würde Joseph Kesselring, spräche er allein für sich, wohl antworten, dass es zumindest ein weltberühmtes Bühnenstück ohne Amy und ihr ungutes Denken und Tun nicht geben dürfte.

Weiterlesen

Wie war der Mann, der fast 1000 Menschen getötet hat? Ohne eine Horde mordlustiger Spießgesellen im Rücken, ohne eine Schlacht auf blutbesudeltem Feld zu schlagen, einfach aus kaltschnäuzigem Eigennutz heraus? Vermutlich war er ein simpel gestrickter, selbstgefälliger Kerl, voller Gier auf den Besitz anderer, voller Gleichgültigkeit dem Leben außerhalb seines eigenes abscheulichen Seins gegenüber.

Weiterlesen

Jetzt ist Zeit für Bücher. Nicht nur, sehr wahrscheinlich nicht einmal vordringlich, aber doch auch. Ja, auch in dieser Zeit gibt es Bücher, die Ihr kaufen könnt. Vielleicht ist gerade auch jetzt die richtige und notwendige Zeit dafür. Warum?

Weiterlesen
Interviews & Artikel

Lebendig begraben


Bei lebendigem Leib begraben zu werden muss per se grauenvoll sein. Um sich das vorstellen zu können, genügt den wirklich Phantasievollen unter uns eine geschlossene Liege im Solarium. Oder die Röhre im Krankenhaus. Augen zukneifen, Atem anhalten, jedes weltliche Geräusch ignorieren, die Arme eng an den Körper pressen, die Beine steif machen. Fest daran glauben, dass man allein ist. In einer Kiste liegt. Irgendwo unten. Dass die Luft eigenartig riecht, nach der man schnappt. Dass das irgendwann...

Weiterlesen
Interviews & Artikel

Bonnie and Clyde und die Natural Born Killers


ie waren verliebt. Übermütig. Ungehemmt. Gewissenlos. Und de facto eiskalt. Sie waren Killer-Paare.

Frederick und Rosemary West, Alvin und Judith Neeley, Gerald und Charlene Gallego, Alton Coleman und Debra Brown. David John und Catherine Margret Birnie.

Sie gingen als Sunsetstrip Slayers, als Love Slave Killers, Moorhouse Murders, Nightrider and Lady Sundown in die Kriminalgeschichte ein.

Weiterlesen
Interviews & Artikel

Jason Voorhes: Sein sei die Axt


Ein Junge, der tragischerweise in einem See ertrinkt, geht üblicherweise nicht als spezifisch erinnerungswert für die Nachwelt in die Geschichte ein. So unsensibel, gar kaltschnäuzig das jetzt klingen mag, wir Normalsterblichen, Staubkörnchen vor Gott und dem Teufel, wissen, was gemeint ist.

Weiterlesen
Interviews & Artikel

Michael Meyers – Alle Jahre wieder


Es gibt Geschichten, die sind erzählt, und gut ist. Man klappt das Buch zu, verlässt das Kino, schaltet den Fernseher aus und denkt: Feierabend. So war's. Das war’s.

Bei Halloween, erstmalig vor legendärer Urzeit geguckt, hätte ich von der Grundstory her gewettet, dass die Killer-Karriere von Michael Myers prinzipiell ein einziger, zweifellos richtig bös’ sauberer Mega-Abwasch sein müsste:

Weiterlesen

Vorerst einmal dürfte er mächtig Angst machen, wenn er denn vor Ort wäre. Der Ur-Ghul/Ghoul, da von Haus aus ein grausamer Wüstengeist, finsteres Clanmitglied des uns zumindest flüchtig bekannten Leichengotts Mordiggian und grundsätzlich fest verwurzelt in persisch-arabischer Schauer-Kultur, ist aber hierzulande eher selten anzutreffen. Deshalb wurde für Brut gesorgt.

Weiterlesen
Interviews & Artikel

Lassie: Forever Superdog


Timmy Martin trug karierte Hemden und sah ein bisschen aus wie mein kleiner Bruder in älter. Das verlor sich aber. Lassie sah aus wie gemalt, und das verlor sich nie. Sie gehörte zu meinen drei wesentlichen Wünschen. Die waren wohl recht vernünftig für mein Alter. Damals, als noch alles möglich, kaum etwas unfassbar und nichts unberechenbar schien. Hoffnung war Ziel, Traum war Alltag, Phantasie war Logik. Was sonst?

Weiterlesen
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.04.2005, zuletzt aktualisiert: 07.03.2019 13:20