Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Nexomon: Extinction

Rezension von Max Oheim

 

 

Produktbeschreibung:


Nexomon: Extinction ist ein Revival des Monsterfangens mit einer neuen Geschichte, verrückten Figuren und über 300 coolen Nexomon zum Fangen und Zähmen. Die Welt ist dem Untergang geweiht, da mächtige Tyrann-Nexomon um die Herrschaft über Menschen und Monster kämpfen. Tritt der Gilde der Bändiger bei und beginne deine epische Reise, um das Gleichgewicht zu wahren, bevor es zu spät ist…


Story:


In Nexomon: Extinction herrscht wahrlich Krieg! Ein besonders fieses Nexomon namens Omnicron möchte die Weltherrschaft an sich reißen und hat das Zeitalter der Zerstörung eingeleitet. Viele Tyrann-Nexomon eifern ihm fleißig nach, um es an die Spitze der Nahrungskette zu schaffen. Kaum das Spiel gestartet sehen wir einen Ausschnitt aus der Zukunft und uns wird klar: Die Tamer der Gilde stehen gegen uns! Wie es dazu gekommen ist? Das erfahrt ihr in dem ihr das Spielt nach Belieben weiterspielt.

Gameplay:


Zum Start der Geschichte können wir uns eins von neun unterschiedlichen Nexomon aussuchen, erwähnenswert ist es das man alles Starter-Nexomon während des Spiels fangen kann. Damit unsere Nexomon Attacken ausführen können, setzen Sie Ausdauerpunkte ein. Jede Attacke verbraucht unterschiedliche Ausdauer, auffüllen können wir Ausdauerpunkte durch Items oder indem man eine Runde während des Kampfes aussetzt.

Bei der Datenbank handelt es sich, wie der Name schon vermuten lässt, um eine Datenbank, in welcher alle 381 Nexomon erfasst werden können. Es ist also praktisch der Pokédex des Nexomon-Universums. Treffen wir auf ein neues Nexomon, wird es automatisch in der Datenbank registriert. Hierfür reicht tatsächlich ein Treffen, es ist nicht zwingend notwendig das Nexomon auch einzufangen. Die Datenbank registriert trotz allem alle Daten. In Nexomon finden wir mit der Zeit viele Gegenstände. Darunter zählen unter anderem Abzeichen von der Gilde, die Spitzhacke mit der sich Scherben abbauen lassen, spezielle Quest Gegenstände, Pfeifen oder auch EXP-Booster. Die verschiedenen Items haben unterschiedliche Funktionen. Die Pfeifen erhöhen die Wahrscheinlichkeit das wir bestimmte Nexomon treffen können. Wie schon in den Pokemon Spielen gibt es auch in Nexomon spezielle Varianten, welche hier Cosmics heißen. Diese sind sehr selten zu treffen.

Nexotraps kann man am ehesten mit Pokébällen vergleichen. Diese werden benötigt, um wilde Nexomon zu fangen. Man unterscheidet hier zwischen normalen Nexotaps und speziellen elementaren Nexotaps. Elementare Nexotraps haben eine bessere Fangrate. Besonders bei Nexomon des entsprechenden Types. Des Weiteren gibt es Gold-Nexotraps, welche immer fangen. Um die Fangrate zu erhöhen können wir die Nexomon verschiedenes Essen geben. Im Laufe des Spiels finden wir verschiedene Kerne, diese Kerne können wir unseren Nexomon zum Tragen geben. Das Gute daran ist, dass diese Kerne verschiedene Eigenschaften haben. So kriegt unsere Nexomon einen höheren Verteidigungswert oder erhält mehr Erfahrungspunkte.

Fazit:


Nexomon: Extinction ist ein Klasse Spiel, welches mit einer tollen Story und grafischen Aussehen daherkommt. Es gibt über 300 Nexomon zu fangen, wobei die meisten viele Entwicklungen haben. Nexomon lohnt sich.

Nach oben

Platzhalter

PC

Nexomon: Extinction

Entwickler:  VEWO Interactive Inc.
Publisher: PQube Limited

Veröffentlichung: 28. August 2020

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.09.2020, zuletzt aktualisiert: 16.11.2022 17:38