Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Nur eine Liebe von Jodi Meadows

Reihe: Das Meer der Seelen Bd. 2

Rezension von Christel Scheja

 

„Das Meer der Seelen“ ist die erste Trilogie von Jodi Meadows, die in Deutschland erscheint. Nach dem ersten Buch „Nur ein Leben“ erzählt sie die Geschichte um Ana weiter, dem Mädchen, das nicht mehr mit einer alten Seele geboren wurde. Auch in „Nur eine Liebe“ muss sie weiter um ihren Status in der Gesellschaft kämpfen.

 

Noch immer gilt sie als gefährliche Außenseiterin, als Abnormität, die anders als alle anderen keine fünftausend Jahre alte Seele hat, sondern mit einer frischen und neuen, ohne jedwede Erinnerungen geboren wurde. Aus ihrer Heimatstadt Range wurde sie vertrieben, in Heart, der zentralen Stadt ihrer Welt findet sie hingegen erst einmal Aufnahme.

Hier versucht Ana mit Hilfe von Sam, der sich ihrer angenommen hat, in der dort befindlichen Datenbank mehr über sich und ihre Eltern herauszufinden, die ganz offensichtlich auch etwas mit der ganzen Sache zu tun haben – vor allem ihr Erzeuger Menehem. Was sie dort und in einem verlassenen Haus entdeckt, lässt sie wirklich schaudern, scheint er es doch darauf angelegt zu haben, etwas zu verändern.

Doch wie soll sie jetzt mit dem Wissen umgehen? Zwar hat sie einige Freunde gefunden, die zu ihr stehen, aber auf der anderen Seite beginnt sich nun auch die Stimmung gegen sie zu wenden. Als sei ihre Anwesenheit ein schlechtes Omen, so wird auch das nächste Kind ohne alte Seele geboren. Und es wird nicht das einzige bleiben.

Die verhaltene Freundlichkeit schlägt bei den meisten Stadtbewohnern so nach und nach in Hass um, denn sie glauben, dass nur eine schuld an dem ganzen Dilemma haben kann – ja es vielleicht verursacht. Deshalb gegen sie nun auch mit Gewalt gegen Ana vor, ehe sie überhaupt eine Chance hat, herauszufinden, was wirklich los ist.

 

Auch im zweiten Band der Saga stehen in erster Linie die Hauptfiguren im Mittelpunkt der Geschichte. Das Setting selbst wird nicht weiter ausgearbeitet, bleibt irgendwo in der Schwebe zwischen Science Fiction, da die Menschen in Heart Scanner und Computer benutzen, und Fantasy, da auch Drachen und Sylphen aktiv in der Handlung auftauchen. Anders als im ersten Band zieht die Handlung aber ein wenig an.

Das mag in erster Linie daran liegen, dass die Figuren und die im Hintergrund schwelende Problematik eingeführt wurden und die Autorin nun mit der eigentlichen Geschichte anfangen kann, aber auch, dass die Heldin wesentlich aktiver und zielstrebiger daran arbeitet, herauszufinden, was mit ihr und den Neugeborenen passiert ist, nur um nicht länger als Sündenbock dazustehen. Natürlich ist sie in dieser Angelegenheit nicht allein, so dass auch die romantische Seite des Abenteuers nicht zu kurz kommt – auch wenn die Liebe selbst der Suche nach der Wahrheit etwas untergeordnet wurde.

Alles in allem spielt die Autorin letztendlich mit einem altbekannten Thema- die junge Generation, verkörpert durch die „frisch beseelte“ Ana steht gegen eine seit langer Zeit bestehende und mittlerweile arg verkrustete Gesellschaft, die mit Veränderungen nicht fertig wird. Hier wird das ganze nur auf eine unerwartet neue Art und Weise aufgegriffen.

 

Alles in allem bleibt der Roman trotz aller Gesellschaftskritik doch in erster Linie die Selbstfindungsgeschichte eines jungen Mädchens auf der schwelle zum Erwachsenwerden, garniert mit einem guten Schuss harmlosen Abenteuers und letztendlich auch Romantik, wie auch schon der deutsche Titel „Nur eine Liebe“ zusammen mit dem für solche Geschichten üblichen Titelbild suggeriert. Daher sollte man keine tiefschürfenden gesellschaftsphilosophischen Betrachtungen erwarten, sondern nur grundlegende moralisch-menschliche Überlegungen zum behandelten Thema.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Keine Kommentare
Zum Schutz vor Spam werden der Vorname, die eMail-Adresse und die IP eines jeden Kommentars gespeichert! Wer mit dieser Speicherung nicht einverstanden ist, sollte das Kommentieren unterlassen.
Hier findet ihr unsere Datenschutzbestimmungen!
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*
Platzhalter

Buch:

Nur eine Liebe

Reihe: Das Meer der Seelen, Bd. 2

Autorin: Jodi Meadows

broschiert, 382 Seiten

Goldmann, erschienen März 2014

Übersetzung aus dem Englischen von Michaela Link

Titelbild von Finepic & Gettyimages, Vignette von Monika Henning

ISBN-10: 344247602X

ISBN-13: 978-3442476022

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-Edition

ASIN: B00HUPSSS4

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 02.05.2014, zuletzt aktualisiert: 19.02.2018 18:45