Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Parapsychologin wider Willen von Stefanie Purle

Reihe: Scarlett Taylor Band 1

 

Rezension von Frank W. Werneburg

 

Verlagsinfo:

Scarlett Schneider ist 27 Jahre alt, übergewichtig, arbeitslos, Single und pleite. Als sie denkt, es könnte nicht mehr schlimmer werden, verschwindet ihre Tante Elvira spurlos und teilt ihr lediglich per Email mit, dass Scarlett sich von nun an um ihre Kunden kümmern soll. Doch was Scarlett nicht ahnt: Elvira führt gar kein Reisebüro, sondern ist als Parapsychologin im Außendienst tätig. Scarlett, selbst eine Skeptikerin, die nur glaubt, was sie mit eigenen Augen sieht, übernimmt widerwillig ihren ersten Fall und beschließt, Elvira um jeden Preis wiederzufinden. Dabei findet sie sich schon bald in einer Welt wieder, in der Geister und Dämonen existieren, und auch in ihr selbst steckt mehr, als sie jemals zu glauben gewagt hätte.

 

Rezension:

Die arbeitslose Scarlett erhält von ihrer Tante eine eMail, in der sie ihr mitteilt, dass sie verschwunden ist und Scarlett ihr Reisebüro vorübergehend führen soll. Natürlich wundert sich die junge Frau darüber, wie ihre Tante ihr mitteilen kann, selbst verschwunden zu sein, macht sich aber trotzdem auf den Weg. Am ›Reisebüro‹ ihrer Tante angekommen, stellt sie aber überrascht fest, dass dieses nur eine Tarnung ist. In Wirklichkeit ist ihre Tante als Parapsychologin tätig. Bevor sich diese Überraschung bei Scarlett setzen kann, ruft auch schon eine Frau an und teilt ihr panisch mit, dass es bei ihr zuhause spukt. Obwohl Scarlett eigentlich überhaupt nicht an Geister und ähnliche Erscheinungen glaubt, macht sie sich ahnungslos auf den Weg.

 

Ein normaler Mensch stolpert unerwartet in eine magische Parallelwelt. So betrachtet ist Stefanie Purles Buch die typische Urban Fantasy schlechthin. Allerdings gibt es auch einige Punkte, die weniger typisch sind. Triff es in anderen Werken meist Jugendliche, ist die Protagonistin hier mit ihren 27 Jahren eindeutig erwachsen. Natürlich trifft sie – einmal eingeweiht – auch schnell auf andere (Mehr-oder-weniger-)Menschen, die sich mit der Materie auskennen.

 

Scarletts 1. Auftrag bildet dabei nicht den Schwerpunkt der Handlung dieses Bandes. Der liegt vielmehr auf ihrem Zurechtfinden in der ihr fremden Para-Welt. Letztere wird dem Leser spannend und in einem gut lesbaren Stil dargeboten. Genre-typische Clichés werden weitgehend gemieden. Lediglich auf die für viele weibliche Autoren anscheinend unverzichtbare Romantasy-Komponente hätte in meinen Augen durchaus verzichtet werden dürfen. Zur eigentlichen Handlung trägt diese wenig bei.

 

Alles in einem ist dieses Buch ein vielversprechender Auftakt einer Urban-Fantasy-Reihe, die der Genre-interessierte Leser im Auge behalten sollte. Die zugrundeliegenden Ideen bieten viel Potenzial für das weitere Geschehen.

 

Fazit:

Dieser interessante Einstieg in eine neue Urban-Fantasy-Welt wirkt gelungen. Lediglich die eingebaute Lovestory wäre durchaus entbehrlich.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Parapsychologin wider Willen

Reihe: Scarlett Taylor Band 1

Autorin: Stefanie Purle

Taschenbuch: 288 Seiten

epubli, 22. August 2017

 

ISBN-10: 3745013328

ISBN-13: 978-3745013320

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B074SX27LJ

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 30.10.2018, zuletzt aktualisiert: 30.10.2018 20:21