Payday 3 (PC; USK 18)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Payday 3

Rezension von Max Oheim

Verlagsinfo

Payday 3 ist die Fortsetzung des Koop-Shooters. Seit seiner Veröffentlichung genießen »Payday«-Spieler·innen den Nervenkitzel perfekt geplanter und ausgeführter Raubüberfälle. Das macht »Payday« zu einem spannenden Koop-FPS-Erlebnis.

Gameplay

Das Grundgerüst von »Payday 3« ist schnell erklärt. Ihr rüstet euer Alter Ego mit Waffen, Werkzeugen und Granaten aus, eine Maske darf natürlich auch nicht fehlen. Im folgenden Einsatz suchen wir je nach Szenario Gold, Kunstgegenstände oder sonstiges wertvolles Gut. Möglichst viel sacken wir davon ein und bringen es zum Fluchtfahrzeug.

 

Raubzüge sind in mehrere Phasen unterteilt, die sich spielerisch unterscheiden und es erfordern, dass ihr euer Handeln anpasst. Jede Mission startet dabei im Stealth. Sprich, ihr seid noch unbemerkt, habt keine Masken an und könnt theoretisch bis zum Abschluss in dieser Phase verweilen. Fliegt ihr auf, kommt es zur Verhandlungsphase. In dieser nehmt ihr Geiseln und die Gegner·innen sind alarmiert. Bevor sie angreifen, wird fortlaufend ein Countdown angezeigt, der anzeigt, wann Polizist·innen auf euch losgehen werden. Bevor dies geschieht, könnt ihr Geiseln gegen mehr Zeit eintauschen und weiterhin euren Raubzug ausführen.

 

Das Geisel-Management ist ein wichtiger Bestandteil des Spiels. So könnt ihr Geiseln als menschlichen Schild verwenden, damit Gegner·innen nicht auf euch schießen. Oder ihr lasst sie im Austausch von Ressourcen frei. Wichtige NPCs wie einen Manager könnt ihr sogar vor verschlossene Räume führen, damit diese euch die Tür öffnen. Ist der Countdown abgelaufen, schreitet ihr weiterhin mit dem Diebstahl voran, werdet in Wellen angegriffen und von den Gesetzeshüter·innen unterbrochen.

Um euch zu verteidigen, stehen euch insgesamt elf Primärwaffen und sechs Sekundärwaffen zur Verfügung.

 

Die Schwierigkeit der Missionen variiert dabei durchaus zwischen simpel und anspruchsvoll. Gerade wenn wir als Team unauffällig agieren wollen, kann es schon recht knifflig sein, den Sicherheitsleuten und Kameras auf Dauer zu entgehen und eventuell – um mehr Kohle zu kassieren – noch Nebenaufgaben zu erledigen.

Die Levels sind dabei meist so gestaltet, dass es mehr als einen Weg gibt, um zum Ziel zu kommen. So kann man Traversen erklimmen, durch Ventilationsschächte klettern, Türen mit geklauten Codes öffnen und sich Zugang zum Kamerasystem verschaffen.

Werden aber zu viele Wachen ausgeschaltet oder selbige auf zerstörte Überwachungskameras aufmerksam, hilft das alles nichts mehr – dann fallen die anderen Sicherheitsleute nicht mehr auf unsere Funksprüche herein. Die Ballerei geht los.

 

Hattet ihr beim Beutezug Erfolg und konntet die Ware im Fluchtwagen oder Helikopter sichern, geht es an die Punkteabrechnung. Je nach Wertung sammeln sich Punkte auf eurem Konto, die ihr im ingame-Shop in neue Items investieren könnt. Neue Waffen, Outfits, Masken und Gadgets warten nur darauf, von euch im nächsten Einsatz ausprobiert zu werden. Neben Items mit spielerischen Impact gibt es auch solche, die rein kosmetischer Natur sind. Der große Vorteil des Shops ist, dass alles erspielbar ist und es keinerlei Mikrotransaktionen gibt.

Ein kleiner Skilltree ist ebenfalls wieder mit an Bord. Mit genügend XP wertet ihr eure Fähigkeiten auf oder schaltet völlig neue frei. So wird dann auch irgendwann das Schlösserknacken oder Tresor-Sprengen für euch eine Kinderübung.

 

Fazit

»Payday 3« kommt mit einer Menge Langzeitmotivation daher. Durch unzählige Anpassungsmöglichkeiten der eigenen Ganov·innen wird genügend Motivation geboten, langfristig dabei zu bleiben. Waffen lassen sich durch Mods beliebig anpassen und das eigene Loadout mitsamt den Fertigkeiten lässt sich individuell nach den eigenen Wünschen gestalten. Außerdem können wir die unterschiedlichen Überfälle auf verschiedene Weisen abschließen. »Payday 3« macht einfach nur Spaß und lohnt sich!

 

Nach oben

Platzhalter

PC-Game:

Payday 3

Entwickler: Starbreeze Studios

Publisher: Deep Silver

Veröffentlichung: 21. September 2023

USK: 18

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 08.10.2023, zuletzt aktualisiert: 11.02.2024 11:31, 22351