Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Phase 04, Verschollen

Hörspiel

Reihe: S.I. - Synthetic Intelligence Teil 4

 

Rezension von Ingo Gatzer

 

Rezension:

Elliot Meister beginnt langsam zu begreifen, dass neben der bekannten Welt noch eine Spiegelwelt existiert. In der einen Realität ist er nur ein kleiner Angestellter in seiner Internetfirma, in der anderen hingegen Anwalt. Er ist in der Lage zwischen den Welten zu wandern und diese teilweise zu verändern. Doch genau durch diese Kräfte gerät er in das Visier seiner Feinde, die ihn ob dieser Fähigkeiten fürchten und bekämpfen. Doch Elliots Erinnerung ist getrübt. Hat er etwa einst mit dem Feind ein Abkommen getroffen? Da kommt eine seltsame geflügelte Wesenheit namens Lucatus ins Spiel.

 

Löblich ist, dass maritim für alle Neulinge und diejenigen, deren letztes S.I.-Hörerlebnis schon einige Zeit her ist, im Booklet kurz skizzieren, was bisher geschehen ist. Denn diese Serie ist nichts, was man nebenbei hören könnte. Vielmehr ist einige Aufmerksamkeit gefordert, weil nicht immer klar ist, in welcher Welt sich eine Szene abspielt und erst nach und nach - und das auch nur unvollständig - die Regeln des Spiels deutlich werden, in dem Elliot Meister agiert.

 

Die Sprecher zeigen wie gewohnt eine starke Leistung. Florian Halm - der einst Wikingergenius Wickie seine Stimme lieh, bevor er Größen wie Johnny Depp oder Jude Law synchronisierte - brilliert wiederum in seiner Doppelrolle als oftmals verwirrter Elliot Meister und kühl beschreibender Erzähler. Die deutsche Stimme von Catherine Zeta-Jones und Uma Thurman, Arianne Borbach, gibt die von einem Unhold bedrohte Lilly mit stockender Stimme absolut glaubwürdig. Auch der unter anderem aus der Hörspielserie Gabriel Burns bekannte Stefan Staudinger überzeugt in seiner Doppelrolle als Agent und Elliots Freund Simon, wobei in seine Stimme immer ein Hauch Bösartigkeit mitzuschwingen scheint.

 

Bei den elektronischen Klängen wurde hörbar eine Schippe draufgelegt und zwar sowohl in puncto Quantität als auch an Qualität. Kurze elektronische Klangsequenzen sorgen häufiger als bei den ersten Teilen für Atmosphäre, intensivieren Szenen oder untermalen bedrohliche Episoden. Geräusche - etwa das Wehen das Windes oder das Einschlagen von Blitzen - werden dabei mehr dazu verwendet, die Stimmung zu intensivieren, als die Realität glaubhaft abzubilden. Rein mimetisch eingesetzte Effekte sind hingegen etwas zu spärlich gesät.

 

Zwar enthält auch der vierte Teil von Synthetic Intelligence einige verwirrende Szenen. Doch immerhin werden diesmal einige Geheimnisse gelüftet oder zumindest Hinweise gegeben. Zudem gibt es gegen Ende einige Überraschungen und am Schluss ein echter Cliffhanger.

 

 

 

Fazit:

Alle, die bereit sind, sich auf "S.I." einzulassen, werden mit einem interessanten und vielschichtigen, wenn auch nicht besonders einfach zugänglichen Weltenspiel im Stil von Matrix belohnt.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörspiel

Phase 04, Verschollen

Reihe: Synthetic Intelligence Teil 4

Dauer: ca. 49 Minuten

Buch: James Owen

Aufnahme: Andreas Beverungen/Peter Brandt

maritim, 4. Februar 2010

Produktion: Studio maritim

 

ISBN-10: 3867142513

ISBN-13: 978-3867142519

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Sprecher:

Florian Halm

Arianne Borbach

Anke Reitzenstein

Donald Arthur

Kai-Hendrik Möller

Walter von Hauff

Stefan Staudinger

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 26.03.2010, zuletzt aktualisiert: 24.10.2019 10:59