Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Pictureka!

Rezension von Christoph Weidler

 

Verlagsinfo

PARKER Pictureka! ist ein schnelles Denk- und Beobachtungsspiel. Ein modernes visuelles Suchspiel für die ganze Familie mit Einzel- und Gruppenmissionen inklusive Spielfiguren und Missionskarten. Es gibt 100 verschiedene Aufträge in drei Kategorien. Es gilt, Aufträge gegen die Zeit auszuführen, den anderen Spieler zu überbieten, oder ganz einfach der Schnellste zu sein. Für jeden erfolgreich erledigten Auftrag erhält man einen Punkt. Der erste der Spieler, der Spieler, der 6 Punkte zusammen trägt, gewinnt das Spiel. In starkem, einzigartigem Design. Für 2 bis 4 Spieler ab 8 Jahre.

 

 

Spielziel / Spielverlauf

Spielziel ist es die in den Aufgaben gesuchten Motive auf dem Spielbrett zu finden, wer dabei als erster sechs Aufgaben gelöst hat gewinnt das Spiel.

 

Die Spielvorbereitungen zu „Pictureka“ sind schnell erledigt, man nimmt die neun Spielbretttafeln und legt sie im Quadrat mit 3 x 3 Tafeln auf die Tischmitte. Die Aufgabenkarten werden nach ihren Farben in drei einzelne Stapel sortiert und verdeckt neben das Spielbrett abgelegt. Und schon geht es los!

 

Der Spieler der am Zug ist wirft den Farbwürfel und zieht eine Karte von dem Stapel mit der gewürfelten Farbe. Je nach Farbe ist hierbei auch festgelegt wie die Aufgaben zu lösen sind (Grün: Einzelaufgabe; Rot: Bieten; Blau: Als Erster finden). Doch einige Aufgabenkarten haben auch noch eine zusätzliche Bedeutung, die Karten die auf ihrer Rückseite mit einem Symbol gekennzeichnet sind geben, neben der eigentliche Aufgabe, auch an dass man hier die Spielbrettkarten in der Tischmitte verändern muss, was das ganze Spiel auf interessante Weise ein klein wenig erschwert, da man dadurch doch immer wieder neu suchen muss. So kann es sein, dass man zwei beliebige Tafeln miteinander vertauschen muss, oder eine beliebige Karte umdrehen muss oder eine beliebige Karte um 180 Grad drehen muss.

Doch nun kurz zu den eigentlichen Aufgabenkarten:

 

Grün: Einzelaufgabe

Diese Aufgabe muss der Spieler alleine lösen, hierzu muss man eine der drei auf der Karte vorhandenen Aufgaben vorlesen und dann den Zahlenwürfel werfen. Man muss dann so viele Abbildungen der Aufgabe finden wie man gewürfelt hat. Hat man die Aufgabe gelöst bevor die Sanduhr durchgelaufen ist, darf man die Aufgabenkarte behalten und zu seinen gelösten Aufgaben zählen. Wurde die Aufgabe nicht innerhalb der Zeit gelöst, dann wird die Aufgabenkarte wieder unter dem jeweiligen Stapel gesteckt. Wenn die Karte später einmal wieder gezogen werden sollte, dann nimmt man eine der anderen beiden noch auf der Karte vorhandenen Aufgaben.

 

Rot: Bieten

Der Spieler der am höchsten bietet muss die Aufgabe lösen. Hierzu wird die Aufgabe auf der Karte laut vorgelesen und die Karte für alle gut sicht- und lesbar in die Tischmitte gelegt. Nun wird die Sanduhr umgedreht und der erste Spieler überlegt in der ablaufenden Zeit wie viele Abbildungen der Aufgabe er möglicherweise finden könnte und hat dann die Möglichkeit zu bieten oder zu passen. Dann ist der nächste Spieler dran und darf nach gleicher Prozedur sein Gebot abgeben, dieses geht einmal reihum bis alle Spieler geboten bzw. gepasst haben. Der Spieler der am höchsten geboten hat, dreht die Sanduhr um und beginnt mit der Suche. Hat man die Aufgabe gelöst bevor die Sanduhr durchgelaufen ist, darf man die Aufgabenkarte behalten und zu seinen gelösten Aufgaben zählen. Wurde die Aufgabe nicht innerhalb der Zeit gelöst, dann wird die Aufgabenkarte wieder unter dem jeweiligen Stapel gesteckt. Wenn die Karte später einmal wieder gezogen werden sollte, dann nimmt man eine der anderen beiden noch auf der Karte vorhandenen Aufgaben.

 

Blau: Als Erster finden

Jeder Spieler sucht nach dem Motiv. Hierzu wird die Aufgabenkarte offen hingelegt, damit jeder Spieler das gesuchte Motiv sehen kann. Dieses Motiv gibt es auf dem ganzen Spielbrett nur einmal! Alle Spieler suchen zeitgleich nach dem Motiv, und derjenige der es als erstes gefunden hat ruft laut Pictureka und erhält die gelöste Aufgabenkarte als Belohnung.

 

Es wird solange gespielt, bis ein Spieler sechs Aufgaben gelöst hat und somit das Spiel gewonnen hat.

 

Ausstattung

Ungewöhnlich, so kann man das Outfit des Spieles nennen, kommt der Karton wie auch die Spieltafeln in einem durch die Bank leichten Blauton daher. Doch es ist passend und von den Spielemachern gut überlegt, wie man im Laufe des Spieles feststellt, denn in diesem Blau in Blau mit einigen kleinen roten, weißen und schwarzen Farben untermalten und witzig gestalteten Spieltafeln wird das Suchen erschwert da die gesuchten Motive sich durch ihre Farbgebung und im Gewühl der unzähligen auf den Tafeln vorhandenen Motiven gut verstecken. Dabei bietet das Spiel auch in seiner Qualitativ eine gute Aufmachung und sorgt für langen Spielspaß.

 

Spielregeln

Die Regeln sind absolut einfach und selbsterklärend und nach fünf Minuten kann jeder sofort in das Spiel einsteigen. Neben den Grundregeln gibt es auch noch kleinere Spielvarianten die sich an jüngere Spieler richten die noch nicht lesen können, für ein kürzeres oder längeres Spiel sorgen oder auch eine Teamvariante bieten. Somit bietet „Pictureka“ in der Tat einen Spielspaß für die ganze Familie und sorgt für großen Spielspaß.

 

Spielspaß

Es ist schon verflixt, da sitzt jung und alt, groß und klein hoch konzentriert rund um das aufgebaute Spiel stiert sich die Augen aus auf die Suche nach dem erforderlichen Motiv, die Sanduhr im Nacken und ein Spielbrett das den meisten Wimmelbilderbüchern das Wasser reichen kann und es macht einfach nur Spaß! Auch wird es nicht so schnell langweilig, da die neun Spieltafeln doppelseitig bedruckt sind und dadurch stetig ein neues Spielbrett entsteht auf dem man suchen muss, und dem nicht genug, durch die Symbolkarten wird das Spielbrett während des Spiels immer wieder mal verändert und war man sich eben noch sicher das gewünschte Motiv an der und der Stelle gesehen zu haben, kann es sich in der nächsten Runde schon wieder völlig verändert haben. Wobei das beste dabei ist, es gibt keine maximale Spielerbegrenzung, egal ob man zu Zweit oder mit zehn Leuten um den Tisch sitzt – es macht Fun. Aber ganz klar, je mehr Spieler desto besser!

 

Fazit

Mit „Pictureka“ ist Parker ein Familienspiel für Groß und Klein gelungen was richtig Spaß macht und für mehr als einen lustigen Nachmittag sorgt. Super!

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Brettspiel:

Pictureka!

von Parker

ASIN: B000XVG9WE

Altersempfehlung: ab 8 Jahre

Spielerzahl: 2+ Spieler

Erhältlich bei: Amazon

 

Spielinhalt:

 

  • 9 Spielbretttafeln
  • 1 Farbenwürfel
  • 1 Zahlenwürfel
  • 55 Aufgabenkarten
  • 1 Sanduhr
  • Spielanleitung

 

 

 

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.05.2008, zuletzt aktualisiert: 16.02.2018 17:50