Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Portobello Market

Rezension von Stefan Glaubitz

 

London, 1921…

 

Auf dem weltberühmten Portobello Market geht es um die besten Plätze beim morgendlichen Standaufbau. Versuchen Sie, Ihre Stände und die Kunden am besten zu platzieren, schlagen Sie Ihren Mitspielern ein Schnippchen und schnappen Sie ihnen die profitabelsten Gassen weg.

 

Doch Achtung: Nur wo der Bobby steht, darf gebaut werden. Aber mit ein bisschen Einsatz steht er da, wo Sie es wollen!

 

Spielziel

 

Für die Spieler geht es darum ihre Marktstände an den möglichst profitabelsten Stellen aufzubauen, aber das allein genügt nicht. Denn eine Gasse mit Marktständen wird erst dann gewertet, wenn sie komplett besetzt ist und sich auf beiden Plätzen am Ende der jeweiligen Gasse ein Kunde befindet. Jenachdem ob es sich bei den Kunden um Gehilfen, Bürger oder sogar den Lord handelt, werden die Punkte, die die Spieler in der betreffenden Gasse erspielt haben vervielfacht. Am Ende des Spiels gewinnt der Spieler, welcher die meisten Siegpunkte ansammeln konnte.

 

Ausstattung

 

Das schöne Design des Kartons lässt bereits sofort auf einen schönen Inhalt hoffen. Dazu ist der Karton von einer rechteckigen Form, was ermöglicht ihn in jedes Spielregal ohne Probleme einzuordnen. Die im Karton liegenden Spielekomponenten sind:

 

  • 1 Regelwerk
  • 1 Spielplan
  • 96 Marktstände
  • 20 Aktionsplättchen
  • 4 Wertungssteine
  • 11 Kunden
  • 1 Lord
  • 1 Bobby
  • 1 Stoffbeutel
  • 4 Spielertableaus

 

Der Inhalt ist doch recht reichhaltig und auch das Design ist sehr schön geworden. Der Spielplan ist bunt, aber auch nicht zu bunt gestaltet, sodass der Überblick auf jeden Fall gewährleistet ist. Die Markstände, Kunden, der Lord und der Bobby sind aus Holz und nicht aus Plastik was mir persönlich auch immer wichtig ist. Damit ist von Seiten der Ausstattung alles getan worden, damit man mit „Portobello Market“ einen vergnügten Spieleabend hat.

 

Spielregeln

 

Das Regelwerk ist 12 Seiten stark und in drei Sprachen gehalten. Das reduziert die Lesearbeit bereits um vier Seiten. Bedenkt man nun, dass jeder Abschnitt des Regelwerks reich bebildert und mit Beispielen versehen ist, muss ein Spieler nicht viel Zeit investieren um die Regeln zu lesen. Dazu kommt, dass die Spielregen sehr gut erklärt werden, Fragen bleiben hier keine offen!

 

Spielverlauf

 

Die Spielvorbereitungen für eine Runde „Portobello Market“ dauern wirklich nicht lange. Jeder Spieler wählt eine Farbe und erhält das Spielertableau, die passenden drei Aktionsplättchen und die von der Mitspieleranzahl vorgegebene Anzahl an Marktständen. Der Spielplan wird in der Mitte des Tisches ausgelegt und die Wertungssteine der Mitspieler werden auf das Feld mit der „zehn“ gestellt. Die Elf Kunden werden in den Stoffbeutel gelegt und dieser gut geschüttelt, während der Lord und der Bobby neben dem Spielplan platziert werden. Die neutralen Aktionsplättchen werden in Wertreihenfolge (von drei bis eins) sortiert und neben dem Spielplan bereitgelegt, dann kann es losgehen.

 

Ist ein Spieler am Zug, wählt er eines seiner drei Aktionsplättchen (Werte zwei bis vier) und dreht es um. Dann führt er die vorgegebene Anzahl an Aktionen aus. Gültige Aktionen sind:

 

1 Aufstellen eines Marktstandes

 

Als eine Aktion darf man einen Marktstand in eine der Gassen aufstellen, die an das Viertel grenzt in dem der Bobby steht. Ist dies der erste Marktstand in der Gasse darf der Spieler frei wählen an welchem Ende er anfangen will. Befindet sich bereits ein Stand in der Gasse, so muss man an diesem Stand anbauen.

 

 

2 Platzieren eines Kunden

 

Als eine Aktion kann ein Spieler aus dem Beutel ohne hinzusehen eine Kundenfigur ziehen und sie auf einen beliebigen Platz des Spielplans stellen. Dabei gilt es zu beachten, dass eine Bürgerfigur mehr wert ist als eine Gehilfenfigur.

 

Natürlich kann man auch jederzeit, wenn man am Zug ist den Bobby bewegen und zwar so oft man will. Allerdings muss man, je nach Besitz der Mehrheit an Ständen in den betreffenden Gassen Siegpunkte bezahlen. Hat man selbst die Mehrheit, ist das Bewegen kostenlos. Hat aber ein anderer Spieler die Mehrheit in einer Gasse so muss man ihm einen seiner Siegpunkte bezahlen.

Während des Spiels kann man als kompletten Zug den Aktionsmarker „2“ oder „4“ in einen Distrikt legen. Dann werden alle Stände und zwar die Anzahl und nicht die Werte zusammengezählt und mit „2“ oder „4“ multipliziert. Dieser Wert ist die Anzahl an Siegpunkten, die der betreffende Spieler sofort bekommt. Dann nimmt sich der Spieler das oberste Aktionsplättchen vom neutralen Stapel, mit dem er von nun an spielt. Sein eingesetztes Plättchen bleibt im eingesetzten Distrikt liegen.

 

Hat ein Spieler seinen letzten Marktstand errichtet so wird die Runde noch zu Ende gespielt, dann wird ausgezählt wer das Spiel gewonnen hat.

 

Spielspaß

 

„Portobello Market“ spielt sich erfrischend direkt und schnell. Die gut durchdachten Spielmechanismen wirken sich dabei mehr als Positiv auf den Spielfluss aus, sie lassen eine Partie wie im Flug vergehen. Aber vor allem bleibt es normalerweise nicht bei einer Runde „Portobello Market“ pro Abend. Hier hat man ein Spiel mit sehr hohem „Wiederspielwert“ und es ist kein Wunder, dass „Portobello Market“ bereits einige Auszeichnungen gewonnen hat. Vor allem das Weglassen jeglicher Glücksfaktoren in Form von Würfelglück ist besonders positiv zu werten. Hier geht es um pure Taktik und nicht um Glück.

 

Einziger Wehrmutstropfen ist vielleicht, dass man „Portobello Market“ nur mit bis zu vier Spielern spielen kann. Auf der einen Seite dauern so die Partien nicht zu lange, auf der anderen Seite können so gerade in größeren Spielrunden nicht mit allen Spielern auf einmal in den Genuss dieses tollen Spiels kommen.

 

 

 

Fazit

 

„Portobello Market“ hat seine Auszeichnungen nicht umsonst verdient. Hier hat man ein tolles Familienspiel das viele Spieleabende bereichern wird und ich kann jedem nur empfehlen mal einen genaueren Blick auf dieses Spiel zu werfen.

 

(Anklicken zum Vergrößern)
 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Brettspiel:

Portobello Market

Schmidt Spiele

Spielerzahl: 2 bis 4

Spieldauer: ca. 35Minuten

Mindestalter: ab 8 Jahren

ASIN: B000LN7GKI

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:

Inhalt:

 

  • 1 Regelwerk
  • 1 Spielplan
  • 96 Marktstände
  • 20 Aktionsplättchen
  • 4 Wertungssteine
  • 11 Kunden
  • 1 Lord
  • 1 Bobby
  • 1 Stoffbeutel
  • 4 Spielertableaus

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.05.2008, zuletzt aktualisiert: 16.02.2018 17:50