Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Prinzessin Lillifee, die kleine Ballerina von Monika Finsterbusch

Rezension von Markus K. Korb

 

Durchaus als schwierig entpuppt sich die Suche nach einem geeigneten Geschenk für kleine Mädchen. Dabei beginnen die Unannehmlichkeiten bereits bei der Parkplatzsuche in der Innenstadt. Aber steht man erst mal im Kaufhaus, geht der Stress erst richtig los. Denn das Problem ist folgendes: Will man nicht auf die üblichen Spielzeugpuppen zurückgreifen, von denen meist schon mehrere im Puppenschrank des Kindes stehen, und zudem auf Kinderfilm-DVDs, Hörspiel-CDs und dergleichen verzichten, ist man auf dem besten Weg ein Buch zu kaufen.

Allein schon diese Entscheidung braucht eine gehörige Portion Selbstbewusstsein, stellt man sich damit doch oftmals gegen den Strom des Zeitgeistes. Doch hat einen erst einmal der pädagogische Impetus übermannt, will man nun unbedingt ein Geschenk, das den Geist und die Seele des Kindes anspricht, kommt man an dem Produkt „Buch“ nicht vorbei.

Doch welches Buch gefällt kleinen Mädchen wohl besonders gut? Wie muss es aussehen, wie sich anfühlen, wie sollte der Inhalt beschaffen sein? Gar mancher Mann ist da vor einem Problem: zwar weiß er, was er selbst früher gerne gelesen hat und könnte somit einem kleinen Jungen bedenkenlos Action-Abenteuerbücher für Kids kaufen gehen, aber die belletristischen Interessen des anderen Geschlechts zu Kindertagen kennt man(n) kaum.

Und hier kommt „Prinzessin Lillifee“ ins Spiel. Sie ist die Hauptfigur der gleichnamigen Buchreihe der Autorin und Zeichnerin Monika Finsterbusch.

 

Inhalt:

Prinzessin Lillifee ist eine kleine Fee, die im Besitz von Zauberkräften ist. Sie und ihre Freunde erleben allerhand Abenteuer im Schloss und der Umgebung.

Diesmal entdeckt Clara, die Maus, das Plakat, auf welchem zu einem Tanzwettbewerb eingeladen wird. Dies erzählen die Freunde Prinzessin Lillifee, die sofort Feuer und Flamme für die Idee ist, dort aufzutreten und sich im Wettbewerb mit den anderen Konkurrenten zu messen.

Aber die ersten Tanzversuche schlagen fehl. Es muss dringend ein Tanzlehrer her. Und wo kann man den am besten finden? Bei den Blumenelfen. Doch der Tanzlehrer möchte keine Tiere unterrichten. Da erhält Prinzessin Lillifee unerwartete Hilfe von dem Vogel Violetta. Täglich üben die Freunde nun Tanzschritte unter des Vogels Aufsicht. Ob sie den Wettbewerb gewinnen werden?

 

Kritik:

Monika Finsterbusch hat mit ihrer Buchreihe rund um die kleine Prinzessin Lillifee exakt den Nerv der kleinen Mädchen getroffen. Das beginnt mit den hübschen Bildern, die viele interessante Details dem Auge bieten und zum vertieften Sehen animieren, reicht über die lustige Handlung bis hin zur optischen Aufmachung.

Gerade im letzten Bereich sei herausgegriffen, dass sich „Prinzessin Lillifee, die kleine Ballerina“ hervorragend anfühlt. Der Einband ist mit Stoff überzogen, in welchen goldglänzende Verzierungen eingearbeitet sind. Zudem finden sich auf jeder Innenseite des Buches Glimmer- und Glitzer-Effekte, was kleine Mädchen verzaubert.

 

Fazit:

Die Autorin Monika Finsterbusch hat mit ihrer Prinzessinnen-Reihe einen vollen Erfolg gelandet. Sie trifft den Nerv der kleinen Mädchen voll, die sich kaum an den Bildern satt sehen können.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Prinzessin Lillifee, die kleine Ballerina

Autorin: Monika Finsterbusch

Coppenrath, Februar 2007

Gebundene Ausgabe, 32 Seiten

ISBN-10: 3815768608

ISBN-13: 978-3815768600

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 07.04.2007, zuletzt aktualisiert: 25.05.2018 14:40