Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Raabe, Wilhelm

Biographie

Wilhelm Raabe wurde am 8. September 1831 in Eschershausen geboren. Sein Vater ist Jurist, dem Bürgersohn stehen damit einige Standeswege offen, doch wiederholt scheitert er in Schule und Studium.

1849 beginnt er eine Buchhändlerlehre und liest sich querbeet durch die deutsche Gegenwartsliteratur, was ihn zu ersten Schreibversuchen anregt. Im November 1854 zelebriert er den Federansetzungstag, der Beginn seiner Laufbahn als Berufsautor. Mit seinem ersten Buch

›Die Chronik der Sperlingsgasse‹ erzielt er einen großen Erfolg, der sich so nie wiederholte. Dennoch schrieb er über achtzig Romane, stets anerkannt von den Literaten seiner Zeit und in Freundschaft mit etlichen Geistesgrößen jener Jahre verbunden. Am 15. November 1910, dem 56. Jahrestag seiner Federansetzung stirbt Raabe in Braunschweig, im heutigen Raabe-Museum.

 

Bibliographie

ohne Anspruch auf Vollständigkeit

 

 

  • <em>Die Chronik der Sperlingsgasse</em>, 1856
  • <em>Ein Frühling, Der Weg zum Lachen</em>, 1857
  • <em>Die alte Universität, Der Student von Wittenberg, Weihnachtsgeister, Lorenz Scheibenhart, Einer aus der Menge</em>, 1858
  • <em>Die Kinder von Finkenrode, Der Junker von Denow, Wer kann es wenden?</em>, 1859
  • <em>Aus dem Lebensbuch des Schulmeisterleins Michel Haas, Ein Geheimnis</em>, 1860
  • <em>Auf dunklem Grunde, Die schwarze Galeere, Der heilige Born, Nach dem großen Kriege</em>, 1861
  • <em>Unseres Herrgotts Kanzlei, Das letzte Recht</em>, 1862
  • <em>Eine Grabrede aus dem Jahre 1609, Die Leute aus dem Walde, Holunderblüte, Die Hämelschen Kinder</em> 1863
  • <em>Der Hungerpastor, Keltische Knochen</em>, 1864
  • <em>Else von der Tanne, Drei Federn</em>, 1865
  • <em>Die Gänse von Bützow, Sankt Thomas, Gedelöcke</em>, 1866
  • <em>Abu Telfan</em>, 1867
  • <em>Theklas Erbschaft</em>, 1868
  • <em>Im Siegeskranze</em>, 1869
  • <em>Der Schüdderump, Der Marsch nach Hause, Des Reiches Krone</em>, 1870
  • <em>Der Dräumling</em>, 1872
  • <em>Deutscher Mondschein, Christoph Pechlin</em>, 1873
  • <em>Meister Autor oder Die Geschichten vom versunkenen Garten, Höxter und Corvey</em>, 1874
  • <em>Frau Salome, Vom alten Proteus, Eulenpfingsten</em>, 1875
  • <em>Die Innerste, Der gute Tag, Horacker</em>, 1876
  • <em>Auf dem Altenteil</em>, 1878
  • <em>Alte Nester, Wunnigel</em>, 1879
  • <em>Deutscher Adel</em>, 1880
  • <em>Das Horn von Wanza</em>, 1881
  • <em>Fabian und Sebastian</em>, 1882
  • <em>Prinzessin Fisch</em>, 1883
  • <em>Villa Schönow, Pfisters Mühle, Zum wilden Mann, Ein Besuch</em>, 1884
  • <em>Unruhige Gäste</em>, 1885
  • <em>Im alten Eisen</em>, 1887
  • <em>Das Odfeld</em>, 1888
  • <em>Der Lar</em>, 1889

 

 

Stopfkuchen

Eine See- und Mordgeschichte

Bibliothek der Erstausgaben

Nachdruck der Erstausgabe 1891

dtv, Oktober 2010

Taschenbuch, 330 Seiten

Cover: Wayne Thiebaud

Herausgegeber: Joseph Kiermeier-Debret

ISBN-10: 3423026855

ISBN-13: 978-3423026857

Erhältlich bei: Amazon

 

 

  • <em>Gutmanns Reisen</em>, 1892
  • <em>Kloster Lugau</em>, 1894
  • <em>Die Akten des Vogelsangs</em>, 1896
  • <em>Hastenbeck</em>, 1899
  • <em>Altershausen</em> (Fragment), 1902 (1911 veröffentlicht)

 

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Artikel im FantasyGuide:

Leseproben im FantasyGuide:

Rezensionen im FantasyGuide:

Kurzgeschichten im FantasyGuide:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.03.2011, zuletzt aktualisiert: 02.04.2019 14:26