Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Rabenfreund von Christopher Golden und Thomas E. Sniegoski

Reihe: Der UnMagier Band1

 

Rezension von Bine Endruteit

 

Timothy kann nicht zaubern, er ist ein Unmagier. Das ist völlig ungewöhnlich in der Welt, in der er lebt, denn dort ist die Magie selbstverständlich. Jeder Mensch ist ein Zauberer. So ist Timothy also ein Außenseiter, ja ein Behinderter. Aus Angst um seinen Sohn hatte der Zaubermeister Argus Cade seinen Sohn versteckt in einer anderen Dimension aufwachsen lassen, auf einer einsamen Insel. Aber nun ist Argus verstorben und Professor Leander Maddox ist die Aufgabe übertragen worden, sich um Tim zu kümmern. Und Leander holt ihn prompt in die Zaubererwelt.

 

Auf seiner Insel mit dem Namen Geduld war Timothy jedoch keineswegs alleine. Mit ihm lebten dort Ivar, ein Krieger, der sich wie ein Chamäleon farblich seiner Umgebung anpassen und so nahezu unsichtbar werden kann, und Sheridan, ein von Timothy gebautes Maschinenwesen. Sheridan ist das Meisterstück Tims. Denn Tim kann zwar nicht zaubern aber deswegen ist er trotzdem nicht hilflos. Er ist ein begnadeter Bastler und weiß sich auf mechanischem Wege alles herzustellen, was er braucht. Neben Ivar und Sheridan zählt auch die sprechende Krähe Edgar zu den Freunden des Jungen. Als Team begegnen die vier den neuen Herausforderungen in der Zaubererwelt.

 

Und sie haben es wahrlich nicht leicht, denn kaum ist er in die Magische Welt gewechselt, sind Timothy bereits Assassinen auf den Fersen, die versuchen ihn umzubringen. Timothy gilt unter den Zauberern nämlich keineswegs als harmlos. Durch seine Unmagie ist er absolut unanfällig für jeden Zauber. Alle magische Kraft, die auf ihn trifft, verpufft einfach ohne jede Wirkung. Darum gibt es viele Menschen, die Angst vor ihm haben oder ihn als Bedrohung sehen. Timothy kommt also vorläufig zu Meister Nikodemus und dort soll geklärt werden, was nun mit diesem einzigartigen Jungen geschehen soll.

 

Die Autoren Golden und Sniegoski haben in diesem Roman das alte Prinzip von einem Zauberer in der Menschenwelt einfach mal umgedreht. Alles magische ist völlig normal und jemand wie du und ich, also ein Unmagier, muss sich in dieser Zauberwelt zurechtfinden. Leider spielt diese Welt nur eine zweitrangige Rolle. Timothy nimmt sie fast ausschließlich durch ein Fenster oder bei einem Blick aus einer Kutsche wahr. Die Handlung des Buches findet größtenteils in Räumen statt und so wird die Neugier des Lesers nicht recht befriedigt.

 

Schade ist auch, dass für einen Viel-Leser sehr schnell absehbar ist, wer in diesem Buch "böse" und wer "gut" ist. Wer Fantasy-geübt ist, wird hier nicht viele Überraschungen erleben. Auch zur Auflösung verschiedener Rätsel trägt der Unmagier immer nur einen sehr kleinen Teil bei. Man fiebert nicht wirklich mit auf Tims Suche. Kaum, das diese wirklich begonnen hat, wird des Rätsels Lösung auch schon auf den Tisch gelegt.

 

Für junge Leser ist dieses Buch aber trotzdem sehr empfehlenswert, denn die Idee, als Nicht-Magier auch ein kleiner Held und etwas ganz Besonderes sein zu können, ist faszinierend und neu. Und wer nicht bereits ein Fantasy-Veteran ist, wird mit Sicherheit viel Spaß an den ausgefallenen Charakteren haben. Besonders hervorgehoben sei hier Sheridan, der Maschinen-Mann, der irgendwie immer wieder an den Blechmann aus dem "Zauberer von Oz" erinnert, sowohl in seinem Aussehen, als auch in seiner Art zu sprechen. Dass Timothy zum Ende des Buches hin gar nicht mehr wie der unsichere Junge handelt, der gerade erst von einer einsamen Insel unter Menschen gekommen ist, sollte man dabei einfach überlesen. So bleibt ein durchaus unterhaltsamer Jugend-Roman, der auch von einem Erwachsenen als Unterhaltungslektüre gelesen werden kann.

 

Einen ganz besonderen Pluspunkt verdient das Buch durch seine kreative Gestaltung. Die Umschlagillustration ist äußerst gelungen und hebt sich wohltuend vom "Einheitsbrei" in den Bücherregalen ab. Man hält dieses Buch einfach gerne in der Hand. Angenehm ist auch, dass die Handlung des Romans, obwohl es sich um den ersten Band einer Trilogie handelt, in sich abgeschlossen ist. Man ist nicht gezwungen, Band 2 zu kaufen, möchte aber nach dem Lesen durchaus gerne mehr über die außergewöhnliche Welt erfahren, in der Timothy lebt.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210

Ältere Kommentare:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 1 von 1.

ininalia
Donnerstag, 01. Februar 2007 14:04 Uhr
Das Buch ist toll *_*

Läst sich leicht lesen
Und hat ne tolle story

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Rabenfreund

Reihe: Der UnMagier Band1

Autoren: Christopher Golden und Thomas E. Sniegoski

Taschenbuch, 304 Seiten

Feder&Schwert, März 2006

Übersetzerin: Dorothee Danzmann

 

ISBN-10: 3937255648

ISBN-13: 978-3937255644

 

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 23.10.2006, zuletzt aktualisiert: 11.11.2019 13:33