Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Racalla – die Bestimmung von Scarlett E. Raven

Reihe: Efaeyia Band 1

 

Rezension von Frank W. Werneburg

 

Klappentext:

Es war immer offensichtlich, dass das Mündel des Bauern kein menschliches Wesen war. Racallas Lavendelaugen, ihr schlanker, großer Wuchs, die schimmernde Haut – alles Indizien für die edlen Völker, die Elben, in ihren zahlreichen Facetten.

Im Hier und Jetzt starrt sie auf Keylams Rücken, um nicht auf den Boden achten zu müssen. Sie fragt sich zum 1000sten Mal seit ihrem Besuch bei Cainard, ob er sich nicht irren könnte.

Die Aufzeichnungen sind alt. Elben hat hier lange niemand gesehen.

»Vielleicht gibt es inzwischen auch bei anderen Elben violette Augentönungen«, beschwört Racalla ihre Gedanken. »Nichts kann ausweisen, welches Elbenvolk mich zu den Menschen nach Chalgari brachte. Oder wozu …«

Die junge Elbin Racalla wird als Säugling bei einer Bauernfamilie in dem malerischen Dorf Chalgari ausgesetzt und großgezogen. Sie wächst unter denkbar menschlichen Bedingungen heran, ohne zu ahnen, dass ihr selbst eine große Bestimmung mit auf den Weg gegeben wurde.

 

Rezension:

Eines Abends findet ein Bauernpaar in Chalgari ein ausgesetztes Baby auf seiner Türschwelle. Ein Blick auf die Ohren und die Augenfarbe verrät sofort, dass das kleine Mädchen, dessen Namen ein beiliegendes Pergament als Racalla benennt, eine Elbe sein muss. Aber wo kommt es her? In der Gegend leben keine Elben. Trotzdem zieht das Paar das Kind zusammen mit seinen eigenen auf. Während ihrer Kindheit freundet sich Racalla mit dem Sohn des Försters an. Zusammen gehen sie später auf die Jagd. Spätestens beim Zusammentreffen mit einer anderen Elbe wird jedoch klar, dass sich um Racalla ein Geheimnis windet.

 

Scarlett E. Raven verfolgt in ihrer High-Fantasy-Reihe Efaeyia den Weg der jungen Dunkelelfe Racalla, die unter Menschen aufwuchs und auf die – wie sich bald herausstellt – eine große Aufgabe wartet. Soweit ein fast schon als typisch zu bezeichnender Start ins Abenteuer der Protagonistin. Da dieser 1. Band mit Racallas Aufbruch aus ihrer bisherigen Heimat endet, kann man noch nicht viel über das Kommende aussagen. Es gibt allerdings Anzeichen, dass für sie eine klassische Quest beginnt.

 

Der Autorin gelingt es in ihrer Geschichte, glaubwürdige Charaktere zu entwerfen. Die Handlungsweisen der Menschen und der elbischen, aber unter Menschen aufgewachsenen Protagonistin wirken nachvollziehbar. Dagegen erscheinen die Entscheidungen der ›unverfälschten‹ Elben teilweise schwerer nachvollziehbar. Doch das ist wohl eine bewusste Entscheidung, die der anderen Kultur geschuldet ist. Auch den Stil des aus Sicht eines allwissenden Beobachters erzählten Abenteuers kann man als angenehm lesbar bezeichnen. Auf jeden Fall weckt dieser Band den Wunsch, Racallas Weg weiterzuverfolgen.

 

Fazit:

Dieser Start in ein High-Fantasy-Abenteuer um eine junge Elbe kann überzeugen.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Racalla – die Bestimmung

Reihe: Efaeyia Band 1

Autorin: Scarlett E. Raven

Taschenbuch, 341 Seiten

Selbstverlag, 17. März 2019

 

ISBN-10: 1090130643

ISBN-13: 978-1090130648

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B07PQ487ZK

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 29.08.2019, zuletzt aktualisiert: 11.11.2019 13:33