Zurück zur Startseite


  Platzhalter

RAD

Rezension von Max Oheim

 

 

Produktbeschreibung:


RAD ist ein actionreiches 3D-Rogue-Like, angesiedelt in einer post-postapokalyptischen Welt, die den Weltuntergang nicht nur einmal, sondern zweimal überlebt hat.
Als Held im Teenageralter musst du dich ins Brachland wagen, einem sich ständig wandelnden, radioaktiven Ödland, in dem entsetzliche, unbekannte Kreaturen leben. Hier musst du die Lösung zur Heilung der Welt finden und die rissige, ausgedörrte Landschaft in eine Quelle neuen Lebens verwandeln.


Story:


Zweimal innerhalb von kürzester Zeit ist die Welt untergegangen. Beim ersten Mal durch einen nuklearen Krieg und beim zweiten Mal durch außer Kontrolle geratene Maschinen, die den Schaden der Bomben hätten reparieren sollen. Eine kleine Gruppe Überlebender hat sich zu einem Dorf zusammengeschlossen. Als einer von mehreren Jugendlichen ist es nun unsere Aufgabe herauszufinden warum die Welt in Trümmern liegt.


RAD bietet eine wunderschön gestaltete Spielwelt
RAD bietet eine wunderschön gestaltete Spielwelt

Gameplay:


Die Steuerung wurde bei RAD recht simpel gehalten, auf den Schultertasten aktivieren wir die Fähigkeiten der Mutationen, eine der Schultertasten ist für eine Ausweichrolle reserviert. Der Spieler kann Items einsetzen, Springen und Angreifen. Uns stehen dabei nicht nur ein Schlag zur Verfügung. Die Standard-Kombo besteht aus drei Schlägen mit der Keule, darüber hinaus haben wir noch eine Stampfattacke, einen Sprungschlag und einen Sprungtritt. Im Laufe der Zeit werden immer mehr Mutationen und Items freigeschaltet, diese kann der Spieler dann in zukünftigen Läufen ausrüsten. Um von einem Abschnitt in den nächsten zu gelangen, müssen wir zwei bis drei Statuen finden und diese aktivieren. Dadurch öffnet sich ein versteckter Tempel in welchem ein Bosskampf auf uns wartet. Haben wir diesen erfolgreich bestritten, dürfen wir in das nächste Areal vorrücken. Insgesamt müssen wir so sechs Welten absolvieren, bevor wir zum Endboss gelangen und den Lauf erfolgreich abschließen können. Überall wo wir hintreten hinterlassen wir eine Spur aus Gras, welche unsere Geschwindigkeit beim Zurückgehen erhöht. Als Währung dienen im Spiel Kassetten, Schlüssel werden durch Floppy-Disks dargestellt. Mit den Disks öffnen wir Truhen, in denen benutzbare Gegenstände oder mächtige Artefakte auf uns warten. Darunter auch eine VHS-Kassette, mit der wir ein zweites Leben erhalten.

Unterwegs treffen wir immer wieder auf Überlebende
Unterwegs treffen wir immer wieder auf Überlebende

Mutationen:


Die Mutationen erhalten wir entweder durch Items aus diversen Shops, durch Statuen, die sich in unterirdischen Tunnelsystemen befinden oder ganz klassisch durch Erfahrungspunkte, genannt RADs. Als Verstärkungen gibt es zum einen Exomutationen. Diese verändern merklich das Aussehen unserer Figur und geben uns aktive Fähigkeiten. Wir werfen unseren Arm als Bumerang, erzeugen freundliche Mutanten oder vergiften Feinde mit dem erhaltenen Schlangenkopf. Die verschiedenen Mutationen lassen sich zudem alle verbessern, wodurch sie an Kampfkraft gewinnen. Zusätzlich kann man mit Fähigkeiten miteinander kombinieren. Diese geben uns passive Verstärkungen, wie Immunität gegen Säure oder eine erhöhte Chance auf kritische Treffer. Upgrades für unsere Lebensleiste, welche zu Beginn aus sechs halben Herzen besteht, werden von den Bossen fallen gelassen.

Die verschiedenen Mutationen bringen abwechslung
Die verschiedenen Mutationen bringen abwechslung

Fazit:


RAD ist wunderschönes Spiel. Man wird immer wieder mit neuen Mutationen überrascht und kein run gleicht dem anderen. Die Level sind liebevoll gestaltet, mit vielen kleinen Besonderheiten. Man kann viel entdecken und je öfter man spielt umso mehr Details offenbaren sich.


Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

PC

RAD

Entwickler: Double Fine Productions

Publisher: Bandai Namco

 

Veröffentlichung: 20 August 2019

 

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 08.09.2019, zuletzt aktualisiert: 02.08.2020 16:37