Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Räuber der Seelen von Dan Abnett und Mike Lee

Reihe: Darkblades Schlachten Bd. 3

Rezension von Thomas Götz

 

Inhalt

Malus Darkblades stolze Flotte wurde vernichtet. Mit einem einzigen Schiff kehrt der Fürstensohn der Dunkelelfen von seinen düsteren Abenteuern zurück. Doch der Beutezug war erfolgreich: An Bord befindet sich ein Artefakt von unvorstellbarer Macht. Doch dann gerät Darkblade in die Fänge untoter Wächter. Als der Anführer der Zombies bezwungen vor ihm liegt, entdeckt der Dunkelelf mit Schaudern, dass ihm sein Gegner nur zu gut bekannt ist…

 

Kritik

Auch im neuesten Band der Darkblade-Reihe geht die Jagd nach den magischen Artefakten weiter und wie bereits gewohnt, gibt es allerlei vor allem 'politische' (oder besser: machtorientierte) Verschwörungen und Verwicklungen, vor allem am Ende, als Malus die Wahrheit über einige Dinge erfährt.

Diese Intrigen sind in gewohnt guter Qualität gehalten und bieten einige überraschende Wendungen sowie einige neue interessante Charaktere, die gut eingeführt werden.

 

Davon aber abgesehen ist Malus natürlich schon lange nicht mehr der "Erzbösewicht" als der er einst entworfen wurde und auch den Autoren ist dies wohl klar, denn es wird nicht mehr auf Gedeih und Verderb versucht, herauszustellen, wie Böse Malus doch in Wahrheit ist.

Allerdings gerät auch die Suche nach dem Artefakt etwas in Vergessenheit und ist, verglichen mit den weiteren Ereignissen des Bandes, eher Nebensache.

 

Das Hauptaugenmerk liegt diesmal deutlich auf der Schlacht bzw. dem Schlachtzug, welchen Malus gezwungen ist aufzustellen. Schade nur, das man von den Machenschaften der Feinde nichts erfährt, hier wäre es sicher interessant gewesen, auch einmal die andere Seite kurz zu sehen.

Allerdings ist wohl auch der Schlachtzug nur ein Auftakt zu möglichst blutigen Kampfszenen, die es auch in diesem Band wieder zuhauf gibt. Zwar ist Krieg eines der Hauptthemen des Tabletop-Spieles, aber wie bereits andere Autoren in ihren Romanen feststellen mussten, lässt es sich so nicht 1:1 auf das Papier übertragen.

So sind viele der Kampfszenen zumindest im groben Ansatz vorhersehbar und wirken manchmal auch etwas aufgesetzt und auch am Ende ist klar, das das Heer nicht dem Trottel sondern Malus folgt und das der Trottel ein unrühmliches Ende finden wird... nun gut, das hatte man alles so oder so ähnlich schon einmal.

 

Das Buch dümpelt also in den Schlachtszenen etwas vor sich hin, einzig interessant bleiben die Ränkespiele der Charaktere, von denen es diesmal aber im Vergleich zu den Schlachtszenen fast schon zu wenige gibt.

 

Fazit:

Der Roman bietet über weite Strecken vor allem im Vergleich zu den Vorgängern nur wenig Neues, auch wenn einige Szenen noch immer nett zu lesen sind. Bleibt allerdings zu hoffen, das der nächste Band die Kurve wieder etwas anzuziehen vermag.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Räuber der Seelen

Reihe: Darkblades Schlachten Bd. 3

Autor: Dan Abnett & Mike Lee

Taschenbuch, 398 Seiten

Heyne, Juni 2007

ISBN: 3492291562

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 07.07.2007, zuletzt aktualisiert: 11.11.2019 13:33