Real Football 2009 (Nintendo DS)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Real Football 2009 (Nintendo DS)

Rezension von Lars Perner

 

Rezension:

Schlägt ihr Herz auch für das runde Leder, dann haben sie hiermit die Möglichkeit ihrem Hobby auf virtuelle Weise zu frönen. Einlauf, Anstoß und das Spiel beginnt. Wahlweise mit Touchscreen-Steuerung oder herkömmlich mit den Tasten bringt man seine Mannschaft hoffentlich zum Sieg. Davor und während des Spiels gilt es eine Menge an Einstellungen zu bewältigen. Die Sprachauswahl ist da noch am einfachsten. Neben Mannschaftsaufstellung und Spieltaktik lässt sich auch zum Beispiel die Länge des Spiels bestimmen. Real Football 2009 lässt fast keinen Wunsch unerfüllt. Während im oberen Bildschirm die virtuellen Fußballer sich um den Ball balgen, dient der untere Touchscreen als Eingabemedium. Dem Taktiker steht hier die ganze Palette fußballerischen Könnens zur Verfügung. Einfaches Abspielen geht ebenso kinderleicht von der Hand wie Pässe spielen. Auch die kleinen Tricks der Profis kann man mit seinen virtuellen Spielkameraden vollführen, wie Flip-Flap oder eine 360-Grad-Drehung. Was auf dem Rasen nicht so einfach ist, stellt hier kein Problem dar. Die Steuerung über den Touchscreen geschieht dabei mittels einfacher geometrischer Muster. Beginnend bei Linie (für ein Abspiel) über den Kreis (für die Rundumdrehung) und das Dreieck bis hin zu Wellen. Was im Trainingsmodus so einfach ist, erweist sich in der Hektik eines Spiels als problematisch. Denn meist im ungünstigsten Moment, werden die Bewegungen des Touchpens oft nicht korrekt erkannt oder von der KI fehlinterpretiert. Der Profi steigt über kurz oder lang wieder auf die herkömmliche aber jederzeit verlässliche Tastensteuerung zurück.

So abwechslungsreich wie man sein Spiel gestalten kann, so vielfältig sind auch die Spielmodi. Man kann ebenso verschiedene Cupspiele bestreiten sowie an unterschiedlichen Ligen teilnehmen. Wer einfach mal nur ein nervenzerfetzendes Elfmeterschießen haben möchte, kann das ebenso einfach ohne ein richtiges Spiel bestreiten zu müssen. Damit auch Anfänger eine Chance haben, gibt es neben dem kleinen aber guten Handbuch auch Trainingseinheiten, in denen der Spieler, die Spieltechniken üben kann. Für ein Spiel Mensch gegen Mensch, was sowieso am meisten Spaß macht, muss jeder der Spieler eine eigene DS-Karte haben. Das Spiel gegen die KI ist durchschnittlich schwer. Selbst wenn man sich anstellt wie die größte Fußballniete scheint sich der Gegner darauf einzustimmen und spielt ebenso schlecht, so dass man immer eine kleine Chance auf den Sieg hat.

Im eigenen Team sorgt die KI meist für gute Partner zum Flanken oder Abspielen. Nur selten muss manuell der Spieler gewechselt werden. Torschüsse scheinen aber im Allgemeinen zu kräftig ausgeführt zu werden. Da bedarf es schon einer gehörigen Portion Fingerspitzengefühl, um den Ball sanft über den Torwart zu lupfen. Wie oben bereits gesagt vermeidet man einigen Frust, wenn man konsequent auf die Steuerung mit den Knöpfen setzt. Zu unberechenbar ist die Touchscreensteuerung. Grafisch ist das Spiel sehr ansprechend. Das eigentliche Spielgeschehen ist schön animiert. Die Massen im Stadion sind allerdings genau das, meist ein graues Etwas, welches in jedem Stadion (von denen unterschiedliche zur Wahl stehen) immer irgendwie gleich aussieht.

„Fußball ist unser Leben.“ Für eine große Anzahl deutscher Mitbürger gilt wohl dieser Spruch. Kein Wunder also, dass Fußballsimulationen sich schon lange großer Beliebtheit erfreuen. Wie im richtigen Spiel wird aber auch bei den Konsolen der eigentliche Kampf um Lizenzen geführt. Für Real Football 2009 konnte die FiFPro-Lizenz gesichert werden. Nun ist die FIFPro-Lizenz der Vereinigung aller Profifußballer keineswegs so grandios wie man glauben möchte. Gerade in Deutschland hat die Nutzung der Lizenz im Bereich der Computerspiele für so manchen or-kahn-artigen Wirbel gesorgt. Und so ist wohl die Verballhornung der Namen eher als kluger rechtstaktischer Schachzug zu werten als einen Fehler darin zu sehen. Im Gegenteil bekommt das Spiel damit eine humoristische Note. Ballacq, Lehmon und Co. regen eben mehr zum Schmunzeln als zum Aufregen an.

 

Fazit:

Eine kurzweilige Fußballsimulation, die einem vielfältige Möglichkeiten bietet, seinen Spaß zu haben.

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240713203551c73d95fb
Platzhalter

Real Football 2009

System: Nintendo DS

Publisher: Gameloft

USK-Einstufung: frei

Erschienen: November 2008

ASIN: B001IBADUW

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 23.12.2008, zuletzt aktualisiert: 21.10.2022 08:12, 8024