Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Remnant: From the Ashes

Rezension von Max Oheim

 

 

Produktbeschreibung:


Remnant: From the Ashes ist ein Survival-Action-Spiel in Third-Person-Perspektive, das in einer postapokalyptischen Welt spielt, die von ungeheuerlichen Kreaturen heimgesucht wird. Als einer der Letzten der Menschheit wirst du alleine oder in einem Team mit bis zu zwei anderen Spielern tödliche Feinde und epische Bosse konfrontieren, und Fuß zu fassen, um dich dem Wiederaufbau zu widmen und Verlorenes zurückzuerlangen.


Story:

Wir starten ins Spiel ohne Vorwissen mit unserem zuvor erstellten Charakter in eine scheinbar zerstörte Welt. Unser Ziel ist ein mysteriöser Turm inmitten eines Ozeans. Bevor wir diesen jedoch erreichen, erwischt uns eine übernatürliche Welle und reist uns in die dunklen Tiefen des Wassers. Der Spieler erwacht an der Küste, nur mit einem Schwert bewaffnet, und muss sich gegen baumartige Wesen wehren. Wir werden von einigen Überlebenden aufgesammelt und erfahren etwas mehr über unsere Aufgabe und was überhaupt passiert ist. Eine außerirdische Lebensform namens "Die Saat" hat sich auf der Welt breitgemacht und nahezu alles Leben ausgelöscht. Unsere Aufgabe ist es nun herauszufinden was es mit der Saat auf sich hat und wie wir diese beseitigen können.

Gameplay:


Das Leveln funktioniert in Remnant: From the Ashes über ganz übliche Skills wie Leben, Ausdauer, Teamplay, wodurch Erfahrung im Koop erhöht wird, oder Konzentration, durch die die aktiven Skills, die Mods genannt und in Waffen implantiert werden schneller aufladen. Das kann zum einen Heilung, eine Verteidigungsaura oder auch Feuermunition sein. Schießt man mit der ausgerüsteten Waffe auf die Dämonenhorden, füllt sich ein Balken und ist dieser voll, kann die Mod für einen bestimmten Zeitraum aktiviert werden. In dem Spiel stehen dem Spieler zwar nur eine Handvoll Waffen zur Verfügung, dafür sind diese recht unterschiedlich und so muss man beim Wechseln der Waffen stets seinen Spielstil anpassen und ein Auge auf die Munition haben. In der sogenannten Station 13, die man von Checkpoints aus bereisen kann, hat der Spieler die Möglichkeit Munitionskisten und weitere praktische Items, Waffen und Mods zu kaufen. Hat man dann genug Eisen und Metall zusammen, kann man seine Ausrüstung, also die Kleidung und Waffen auch in Verteidigung und Schaden upgraden. Hat man seine Ausrüstung weit genug verbessert werden seltene Ressourcen benötig damit der Spieler seine Ausrüstung verbessern kann.

 

Neue Fähigkeiten, Waffen und Rüstungen findet man nur durch geheime Räume oder besiegte Bosse. Die Belohnung für das Besiegen von normalen Feinden sind Altmetall, die Währung, die man für das Aufwerten von Ausrüstung benötigt, und Fähigkeitspunkte. Letztere investiert man in seine Fertigkeiten und geben kleinere Boni wie schnelles Nachladen oder mehr Erfahrungspunkte. Das knifflige an den Fertigkeiten ist, dass uns zu Beginn des Spiels lediglich drei Kategorien zur Verfügung stehen. Wir können weitere Fertigkeiten finden, indem man Gegner auf eine bestimmte Art besiegt oder Nebenaufgaben erfüllt.

 

Remnant: From the Ashes generiert für jede Kampagne eine neue Welt. Das heißt, jeder Spieler hat nicht nur eine andere Karte, sondern auch andere Geheimnisse. So gestaltet sich jeder neue Durchlauf leicht unterschiedlich. Da man fast alle Fertigkeiten ebenfalls finden muss, bedeutet das auch dass unser Charakter gezwungenermaßen jedes Mal ein bisschen anders ist. Der Schwierigkeitsgrad von Remnant ist eher hart, aber fair gehalten und lässt schon kleinste Gegner zu einer ernsthaften Bedrohung mutieren. Mit bis zu zwei weiteren Spielern können wir die komplette Geschichte nämlich als Gruppe absolvieren. Die Gegner skalieren entsprechend der Spielerzahl mit, dennoch sind die Vielzahl an Kontrahenten in einem gut koordinierten Trio weitaus einfacher zu handhaben. Die Gegenstände die im Koop Modus aufgehoben bekommt jeder Spieler gleich, sollte man also ein Spieler Altmetall aufheben, bekommt die ganze Gruppe die Gegenstände. Lediglich Munition bleibt individuell und muss von jedem Spieler selbst aufgehoben werden. "Friendly Fire" ist zudem immer aktiviert und das kann gerne mal nach hinten los gehen, sollte ein Spieler Mordlust verspüren .


Fazit:


Remnant: From the Ashes ist ein gelungenes Spiel, es bietet durch die jeweils generierten Spielabschnitte eine Menge Spielstoff sodass der Spieler durchgehend zu tun hat. Das Spiel hat eine angenehme Herausfordernde Schwierigkeit, welche einen manchmal zum Verzweifeln bring, aber trotzdem Spaß macht. Bosse sind schön gestaltet und spielen sich ebenfalls sehr unterschiedlich.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

PC

Remnant: From the Ashes

Entwickler: Gunfire Games

Publisher: Perfect World Entertainment

Veröffentlichung: 20. August 2019

 

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.10.2019, zuletzt aktualisiert: 02.08.2020 16:37