Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Requiem von Irene Salzmann, Dirk van den Boom & Martin Kay

Rettungskreuzer Ikarus Sammelband 2

Rezension von Christel Scheja

 

Um bereits vergriffene Bände nicht wieder neu auflegen zu müssen und Neueinsteigern einen preisgünstigen Einstieg zu bieten, werden die Romane um den Rettungskreuzer Ikarus nun in 3-er-Bänden neu aufgelegt. "Requiem" umfasst die alten Bände # 4 "Die Spielhölle", # 5 "Requiem" und # 6 "Konvoi".

 

Nachdem die ersten drei Bände dazu dienten den Leser erst einmal in das Universum und die Aufgaben des Rettungskreuzers einzuführen, stellen die Bände 4-6 nun die Weichen für spätere Ereignisse, ohne jedoch dabei die bisherigen Geschehnisse außer Acht zu lassen.

 

Die Raumstation Elysium ist auch als "Die Spielhölle" bekannt. Der Händler Jason Knight und seine Begleiterin, die feinfühlige und telepathisch begabte Vizianerin Shilla versuchen dort ihre Ware umzuschlagen, als das Chaos ausbricht. Es kommt zu mehreren Explosionen und die Raumstation droht in die Atmosphäre des Planeten abzustürzen und zu verglühen. Captain Sentenza und seine Crew werden losgeschickt um so viele Leben wie möglich zu retten, aber auch sie führen eine explosive Überraschung mit sich.

"Requiem", der nachfolgende Band für die Crew zu einer Dschungelwelt, nachdem sie die Daten aus einem nicht mehr zu rettenden Raumschiff geborgen haben. Offensichtlich hat dieses dort die Überreste eines anderen Wracks entdeckt, das sich keiner der bekannten Rassen zuordnen läßt. Noch ahnt niemand von der Crew, daß sie dieses Abenteuer sehr viel kosten wird.

Auf dem ihnen wohlbekannten Medizinschiff Paracelsus soll die Crew einen "Konvoi" von Großraumschiffen begleiten, die kostbare Ware transportieren. Nun entdecken sie auch, was ihre Chefin schon lange weiß. In den Reihen des Raumcorps befindet sich ein Verräter, der für die Feinde arbeitet, die der Ikarus von Anfang an Steine in den Weg legte...

 

"Rettungskreuzer Ikarus" bietet reinrassige Abenteuer-SF, wie man sie durch Serien wie "Star Trek" oder "Raumpatrouille Orion" kennt. Zwar bestehen die Missionen in erster Linie daraus, daß die Ikarus-Crew havarierte Raumschiffe birgt oder andere Missionen fliegt, leider passieren aber immer noch genug andere Dinge, die all ihre Kräfte fordern und sie manchmal zum äußersten treiben. Mit Jason Knight und Shilla werden zwei weitere Hauptfiguren eingeführt, denen der Leser im Verlauf der Handlung immer wieder begegnen wird, bis sie schließlich den gesamten Handlungsstrang im Nexoversum tragen. Man erfährt schließlich auch, aus welchem Grund Captain Sentenza aus dem Militärdienst entlassen wurde und sollte sich das merken, denn es wird für die Zukunft noch sehr interessant werden.

 

Die Romane sind allesamt sehr flott, manchmal auch mit einem Augenzwinkern geschrieben. Sie beschäftigen sich nicht unbedingt mit Gesellschaftskritik, zeigen aber auch, daß das Leben manchmal gemein und Behörden unheimlich nervig sein können. Die Spannung der abenteuerlichen Handlung steht im Vordergrund, als roter Faden ziehen sich immer noch die Intrigen und Anschläge der unbekannten Feinde durch die Romane.

 

Angenehmerweise bewegen sich Irene Salzmann, Dirk van den Boom und Martin Kay auf dem gleichen hohen stilistischen Niveau, so daß dem Leser uneingeschränkter Lesegenuss geboten wird.

 

Noch kann man problemlos einsteigen, es könnte aber passieren, daß man nach weiteren Abenteuern des Rettungskreuzers Ikarus süchtig wird.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Heft:

Requiem

Reihe: Rettungskreuzer Ikarus Sammelband 2

AutorInnen: Irene Salzmann, Dirk van den Boom und Martin Kay

Taschenbuch, 218 Seiten

Atlantis Verlag, November 2005

 

ISBN: 3936742340

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.01.2006, zuletzt aktualisiert: 30.03.2019 16:48