Sarah - Die Hüterin des Einhorns (NintendoDS)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Sarah - Die Hüterin des Einhorns (NintendoDS)

Rezension von Björn Backes

 

Hintergrund:

Einst lebten in den Zauberwäldern die majestätischen Einhörner und bestimmten das natürliche Gleichgewicht des Waldes. Doch ihre Hörner waren gefragte Güter bei den Menschen und die Rasse der faszinierenden Vierbeiner immer stärker vom Aussterben bedroht. Nach dem Verschwinden der Tiere öffnete sich vor den Zauberwäldern ein dunkles Portal, welches den Wald in eine verwunschene, bösartige Region verwandelte. Einst rechtschaffene Bewohner gerieten in den Einfluss der vier Tempel und gerieten in den Einfluss des Bösen.

Die friedfertige kleine Sarah ahnt zu diesem Zeitpunkt noch nicht, welches Unheil die Natur in ihrer direkten Umgebung heimgesucht hat. Sie kümmert sich stattdessen im Auftrag ihres Onkels um eine kleine Farm, als sie von der Misere in Kenntnis gesetzt wird. Alsbald macht sie sich auf, das letzte verbliebene Einhorn zu befreien, es durch die Zauberwälder zu den Tempeln zu reiten und dort die vier Diamantensplitter aufzuspüren, mit dessen Hilfe sich das Schicksal des Waldes noch umkehren lässt. Doch ihre Reise ist beschwerlich, da das Einhorn ständig mit magischen Zutaten gefüttert werden muss und auch der Eingang in den Wald seinen Preis fordert. Immer wieder muss Sarah zur Farm zurückkehren, die Ernte beaufsichtigen und ihre Güter gegen wertvolle Zaubergegenstände oder Opale eintauschen. Erst das perfekte Zusammenspiel zwischen Abenteuersinn und harter Arbeit wird sie schließlich ans Ziel ihrer Träume bringen.

 

 

Das Spiel:

„Sarah – Die Hüterin des Einhorns“ ist ein jugendlich aufgemachtes Fantasy-Adventure, welches einerseits über reichlich pädagogische Hintergründe verfügt andererseits aber entgegen der durch den Titel suggerierten Erwartungshaltung alles andere als ein reines Mädchenspiel ist. Man sollte sich vorab einfach nur mal die Frage stellen, ob der Titelheld immer durch einen maskulinen Charakter vertreten sein muss. Der neueste Titel aus der DS-Reihe von Tivola belegt nämlich recht eindrucksvoll, dass dem nicht zwangsläufig so sein muss.

Davon abgesehen unterscheidet sich das Spiel von den herkömmlichen Adventures dadurch, dass man neben dem eindeutigen Auftrag, die Diamantensplitter aus den Tempeln zu befreien, auch noch dafür sorgen muss, dass die Tiere auf der Farm versorgt werden und auch die Ernte reibungslos verläuft. Andernfalls wird man nur schwerlich an Opale gelangen, die wiederum erforderlich für Zaubersamen und dergleichen sind, also die Motivation des Einhorns bestimmen. Ohne Fleiß also kein Abenteuer, doch selbst während man die Rätsel in den Tempeln löst, darf man die Ernte und die Tiere nie vernachlässigen, um den Fluss beizubehalten.

Ziel des Spiels ist es schließlich, die plötzlich bösartigen Waldbewohner zu bekehren, die Diamanten ans Portal zu schaffen und dieses endgültig zu schließen, um den Frieden in den Zauberwäldern wieder zu gewährleisten.

 

 

Technik:

Das gesamte Spiel ist vorwiegend auf ein jüngeres Publikum zugeschnitten, was sich letztendlich auch in der sympathischen, freundlichen Grafik widerspiegelt. Die Charaktere wirken niedlich und leicht naiv, allerdings geradezu prädestiniert für das besagte Zielpublikum. Gleiches gilt auch für die vermeintlichen Gegner Sarahs, die mit den üblichen Monstern spieltechnisch ähnlich gestrickter Adventures kaum etwas gemein haben und somit auch die uneingeschränkte Altersfreigabe garantieren.

Das Handling des Spiels ist ebenfalls absolut konsumentenfreundlich. Sarahs Bewegungen über das Steuerkreuz sind in der Handhabung ebenso leicht wie die Optionen auf der Farm und im Dorf, die vornehmlich über en Touchscreen bedient werden. Hier hat der Verlag sehr großen Wert auf eine unkomplizierte Steuerung samt licht verständlicher Sprache Wert gelegt, was angesichts des positiven Resultats natürlich äußerst wohlwollend aufgenommen wird.

 

 

Spielspaß:

„Sarah – Die Hüterin des Einhorns“ ist strukturell recht einfallsreich und innovativ und distanziert sich damit schon recht deutlich von vergleichbaren Adventure-Spielen. Pädagogische Elemente wie die Hege der Tiere sowie die Verantwortung, die den Spielern bei der Pflege der Farm in die Hand gelegt werden, sollten berücksichtigt und keinesfalls vernachlässigt werden, sollte man sich problemlos durch die Abenteuerreise im Zauberwald bewegen wollen. Letztere ist deswegen jedoch nicht minder aufregend, manchmal sogar ein bisschen knifflig und erfordert bisweilen auch eine gute Auffassungsgabe, zum Beispiel bei der Kopie einzelner Zaubersprüche. Ein wenig ermüdend sind nur die Szenen, in denen das Einhorn zur Farm zurückreisen muss, um die Energieleiste wieder aufzufrischen, obwohl man sich eigentlich inmitten eines Abenteuers befindet. Auch die Startsequenz könnte ein bisserl mehr Motivation bieten, da es schon eine Weile dauert, bis das Einhorn erst einmal in Aktion treten kann, so dass sich generell sagen lässt, dass das Versorgungssegment stellenweise etwas langatmig ist.

Andererseits bietet die liebevoll gestaltete Reise durch den Wald dennoch ein gehöriges Spaßpotenzial, auch mitsamt der manchmal mühevollen Aufrechterhaltung des Farmlebens. Insgesamt steht Sarahs Adventure ähnlich gelagerten nämlich lediglich im Schwierigkeitsgrad nach; ansonsten ist der Titel zumindest hinsichtlich des Spielspaßes ein absolut konkurrenzfähiges Produkt.

 

 

Fazit:

Es ist schon erstaunlich, welches Potenzial der kleine Nintendo-Handheld manchmal bietet, gerade wenn die jüngere Spielergeneration angesprochen wird. „Sarah – Die Hüterin des Einhorns“ nutzt die Optionen der Steuerung zur Kreation eines pädagogisch basierten, einfallsreichen Spielprinzips, das sich trotz kleiner struktureller Schwächen auf Anhieb im hart umkämpften Adventure-Markt bewährt. Qualitativ bleibt sich der Verlag damit absolut treu und erweitert sein Programm um einen weiteren bemerkenswerten Titel, der ganz geschlechtsneutral einen sehr guten Einstieg ins gesamte Genre, erweitert durch einige innovative Zusatzelemente garantiert. Vorbildlich!

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202407132058492ea2f03e
Platzhalter

Sarah - Die Hüterin des Einhorns (NintendoDS)

von Tivola Publishing GmbH

Plattform: NintendoDS

USK-Einstufung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gem. 14 JuSchG

ASIN: 3898872467

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 12.01.2008, zuletzt aktualisiert: 21.10.2022 08:12, 5614