Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Scarab Lords

Rezension von Ramona Schroller

 

Deckeltext:

Der dunkle Pharao ist tot, Chaos überzieht nun das glorreiche Land Hekumet. Überall im Land kämpfen die Adelshäuser um die Vorherrschaft. Als Lord eines dieser mächtigen Häuser gilt es, deine Vasallen zu sammeln. Aber nicht nur militärische Überlegenheit, auch ökonimischer Weitblick und die Gunst der Götter sind nötig, um den endgültigen Sieg davonzutragen.

 

In Reiner Knizia's Scarab Lords befindet sich ein Kartensatz für jedes der beiden Adelshäuser, sowie ein spezieller Satz mit Sonderkarten. Vor jedem Spiel haben die Spieler die Möglichkeit, ihre Kartensets individuell zu verändern, so daß keine Partie gleich verläuft.

 

Scarab Lords ist ein spannendes, abgeschlossenes Kartenspiel für 2 Spieler ab ca. 12 Jahren. Spieldauer ca. 20 - 40 Minuten.

 

Rezension:

Scarab Lords, auch hier spricht schon allein die Verpackung den möglichen Spieler an. Wir befinden uns in einem imaginären, stark Ägyptenlastigen Land, in dem es gilt, die Vorherrschaft über ein anderes Haus zu sichern. Dementsprechend auch der Deckel mit einer Spinx und einem Mann mit einem Königsbart, der über einen mit Schilfbooten befahrenen Fluß sieht. Die drei Drachen im oberen Drittel des Bildes stören etwas, passen sie doch so gar nicht zu dem Ägyptenbild.

 

Hebt man den Deckel ab, so erwartet einen gleich der Spielplan von Scarab Lords. Er ist extrem klein und in sechs Herrschaftszonen unterteilt. Als ein wenig störend empfand ich die Tatsache, daß er, trotz aller Miniatur, noch in zwei Teile zerlegt ist.

 

Die Spielkarten sind liebevoll mit phantasievollen Bildern gestaltet. Es gibt derer drei Paare: Zum einen einen roten und einen blauen Satz, die beide die „Grundeinstellung„ des Spieles sind, dann aber noch einen Satz mit Sonderkarten, die das Spiel spannender gestalten.

 

Da es in diesem Spiel um Stragetie und Vorherrschaft geht, muß auch letzteres gekennzeichnet werden. Dies geschieht mittels sechs kleiner Pyramiden, die, sowie der Spieler Vorherrschaft in einem Gebiet erlangt hat, auf dessen Seite aufgestellt werden Da Karten auch verflucht werden können, liegen auch noch kleine Skarabäen bereit, mit deren Hilfe der Fluch sichtbar gemacht wird.

 

Die Spielvorbereitung ist eigentlich recht einfach. Man legt den Spielplan aus, stellt die Vorherrschaftspyramiden und die Skarabäen bereit und mischt seine Karten. Der blaue Spieler beginnt laut Anleitung.

 

Aber ehe wir zum Spiel an sich kommen, noch einige Worte über die Spielanleitung. Diese ist viel komplizierter geschrieben, als sich das Spiel dann endgültig entwickelt. Irgendwie fühlte ich mich hier an die klassische Gebrauchsanweisung erinnert. Da das Spiel erst auf englisch herausgekommen ist, dürfte es sich weitestgehend um Übersetzungs„fehler„ handeln, die hätten vermieden werden können. Vielleicht hätte der Übersetzer auch einmal spielen sollen, dann wäre es ihm möglicherweise leichter gefallen, wer weiß?

 

Ziel des Spieles ist, die Vorherrschaft in insgesamt vier der sechs Bereiche des Spielplanes zu erlangen, zwei in der Ober- und zwei in der Unterstadt. Dieses kann bei Scarab Lords schon zu harten Kämpfen zwischen den Spielern führen. Ein Gutteil Strategie wird hier verlangt.

 

Ein Spielzug besteht aus mehreren Phasen, die auf den Karten gekennzeichnet sind. Der Spieler hat zu Anfang sechs Karten auf der Hand. Je nach abgelegter Karte darf er teilweise nachziehen, so daß man auch einmal 9 oder 10 Karten plötzlich auf der Hand hat. Ebenso kann der Gegenspieler einen zwingen, eigene Karten abzulegen, so daß man auch schon einmal weniger besitzt.

 

Im großen und ganzen gestaltet sich Scarab Lords als wohltuend ausgeglichen zwischen den beiden Spielern. Selbst mit den Sonderkarten ändert sich diese Ausgeglichenheit an sich nicht. So kann ein Spiel auch schon einmal länger als die angegebenen 40 Minuten dauern. Man liefert sich dabei einige wirklich harte Kämpfe.

 

Scarab Lords kann auch mit dem später erschienen Minotaur Lords gemischt werden, so daß einzelne Kartensätze aus letzterem dem von Scarab Lords beigefügt werden, bzw. umgekehrt. Hier sei darauf hingewiesen, daß Minotaur Lords nicht so ausgeglichen ist wie dieses Spiel.

 

Die angegebene Spieleranzahl kann nur mittels Teams erweitert werden, also statt 2 Spielern 4 in zwei Teams oder 6 in zwei Teams. Dabei sollten die einzelnen Teams sich auch blind verstehen können.

 

Das angegebene Alter von ab 12 Jahren ist meines Erachtens durchaus berechtigt, da bei jüngeren Spielern das strategische Wissen vielleicht noch nicht so ausgeprägt ist wie bei Zwölfjährigen. Insofern ein guter Hinweis.

 

Alles in allem erwarten die Spieler ein gutes, spannendes Spiel. Zwar nicht ganz abendfüllend, aber als Eingang oder Ausgang eines Spieleabends durchaus empfehlenswert.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Scarab Lords

Autor: Reiner Knizia

Fantasy Flight Games

ISBN: 1589940881

Erhältlich bei: Amazon

 

Inhalt:

 

  • 1 Spielplan
  • 6 Pyramiden
  • 20 Skarabäen
  • 84 Karten (30 rote, 30 blaue, 24 Sonderkarten)
  • 1 Spielanleitung

 

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 31.10.2005, zuletzt aktualisiert: 16.02.2018 17:50