Schach & Matt (NintendoDS)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Schach & Matt (NintendoDS)

Rezension von Björn Backes

 

Handlung:

Das Schach-begeisterte kleine Gespenst Giselmund ist zutiefst entsetzt; der grimmige Piratenkapitän Drago hat ihn kürzlich in seinem Schloss überfallen und die geliebten, verzauberten Schachfiguren gestohlen. Gemeinsam mit dem sympathischen Geist begibt sich der Spieler nun daran, Giselmunds wertvollste Stücke zurückzuerlangen. Allerdings muss man sich hierzu direkt in die Höhle des Löwen begeben: Spiel für Spiel gilt es, den hinterlistigen Piraten auf seinem Schiff zu einer Partie Schach herauszufordern und ihm dabei die einzelnen Figuren wieder abzuluchsen. Jedoch muss man sich die Voraussetzungen für diese Schiffsreise erst einmal hart erarbeiten; Giselmund selber übernimmt die Rolle des Schachlehrers und führt seinen Gehilfen in die Künste des berühmten Spielsystems ein. Taktiken und Kniffen wollen an der Seite des klugen Gespenstes erlernt und später beherrscht werden, um sich einem planvollen, defensiv wie offensiv ausgewogenem Spiel anzunähern. Sobald Giselmund zum ersten Mal besiegt wurde, sind die Grundlagen für das Duell mit Drago gewährleistet. Nun geht es an Deck, wo ein noch härterer Gegner erwartungsvoll das schwarz-weiße Brett zückt…

 

Struktur/Technik:

Das Spiel ist strukturell darauf ausgelegt, dass man sich erst einmal das gesamte Hintergrundwissen zum klassischen Schachspiel aneignet; Begrifflichkeiten werden auf sympathische Art und Weise näher gebracht, einzelne Zugbeispiele und Strategien erklärt und anhand aufbauender Trainingseinheiten gefestigt. So begleitet man Giselmund durch die Gemächer seines Schlosses und wappnet sich für die erste Partie gegen den starken Lehrer. Diesbezüglich ist das Spiel auch wirklich anspruchsvoll aufgebaut. Der allgemeine Schwierigkeitsgrad ist auf einem recht hohen Level angesiedelt und könnte gerade für Neueinsteiger während der ersten Erfahrungen ziemlich frustrierend sein. Giselmund begeht keine taktischen Fehler und wartet regelrecht darauf, dass man die eigene Deckung vernachlässigt. Wer hier also glaubt, das Spiel wäre ausschließlich für das jüngere Publikum ausgelegt, täuscht sich gewaltig. Bis man erst einmal zum Piratenkapitän durchgedrungen ist, vergeht so einiges an Zeit, geschweige denn, bis man ihn erst einmal besiegt hat. Diesbezüglich darf man also ein Lob aussprechen; „Schach & Matt“ ist definitiv kein kurzzeitiges Vergnügen!

Das Handling des Spiels ist ebenfalls in Ordnung, wobei die Bewegungen der Schachfiguren durch das Schieben des Touchpens nicht dringend die Optimallösung ist. Allerdings kommt das Ganze dem Spielgefühl in Sachen Authentizität schon ziemlich nahe. Die Grafik hingegen ist definitiv ausbaufähig und insgesamt doch sehr kindlich. Gerade im Menü fehlt ein bisschen Liebe zum Detail, wohingegen man vom eigentlichen Spiel natürlich keine Geniestreiche erwarten durfte. Die Möglichkeiten des Handhelds werden aber keinesfalls ausgereizt.

 

Spielspaß:

Der Spielspaß definiert sich in erster Linie an den eigenen Fähigkeiten im Schachspiel. Absolute Profis sollten das Spiel alsbald durch haben und mit dem Grad der Herausforderung nicht gänzlich zufrieden sein. Der herkömmliche Schachspieler aber wird mit Sicherheit einige Zeit vor dem gedoppelten Bildschirm verbringen, um sich mit den wichtigen Zugmöglichkeiten vertraut zu machen und Finten und Strategien anzueignen, die man bis dato weder kannte noch einbeziehen konnte. Da der Anspruch insgesamt doch weitaus höher als erwartet ist, ist somit für lang anhaltenden Spielspaß gesorgt. Langweilig wird klassisches Schach ja ohnehin nicht, dank des automatisierten, kaum schwächelnden Gegners ist die Motivation zur Wiederholungstat hier aber ungleich größer.

 

Fazit:

Für einen digitalen Schachtrainer erfüllt „Schach & Matt“ in jeglicher Hinsicht seine Funktion; das Spiel bringt einem alle wichtigen Elemente des Brettklassikers in einzelnen, aufeinander abgestimmten Abstufungen näher, offeriert einen angemessenen Schwierigkeitsgrad und zielt dank der netten Hintergrundstory nicht nur auf die erprobten Spieler unter den DS-Besitzern. Für Schachbegeisterte und Neuanfänger bietet sich hier die einmalige Gelegenheit, dieses uralte Spiel in einfachsten Schritten samt allen Facetten zu erlernen. Das nennt man dann wohl eine sehr gut gelungene Umsetzung!

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202407132145515cea4b20
Platzhalter

Schach & Matt

von Tivola Publishing GmbH

Plattform: NintendoDS

USK-Einstufung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gem. 14 JuSchG

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.12.2007, zuletzt aktualisiert: 21.10.2022 08:12, 5463