Schatten des Wolfes (Autorin: Patricia Briggs; Alpha & Omega, Bd. 1)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Schatten des Wolfes von Patricia Briggs

Reihe: Alpha & Omega, Bd. 1

Rezension von Christel Scheja

 

Patricia Briggs hat die Herzen der deutschen Leser vor allem durch ihre „Mercy Thompson“-Reihe gewonnen. Im „Schatten des Wolfes“ gibt sie nun einigen Nebenfiguren Raum, die sonst eher kleine Rollen spielen und man erfährt mehr über die geheime Gesellschaft der Werwölfe an sich.

 

„Schatten des Wolfes“ ist der erste Band einer Saga um „Alpha & Omega“ und stellt Anna und Charles in den Vordergrund. Zum Auftakt gibt es die gleichnamige Novelle, in der sich die beiden in Chicago erstmals kennen lernen. Drei Jahre zuvor wurde die junge Frau gebissen und zu einem Wesen der nacht gemacht. Sie hat seither harte Zeiten durchgemacht, denn im Rudel, das sie aufgenommen hat, ging man nicht gerade freundlich mit ihr um und hat ihr besonderes Wesen traumatisiert. Als Charles von den Marrok auftaucht und das aufsässige Rudel zur Räson bringen soll, sieht er Anna zum ersten Mal und rettet sie.

Dann folgt der eigentliche Roman, in dem die beiden bereits Gefährten sind. Der dominante Alpha-Werwolf bemerkt allerdings, dass die junge Frau in seiner Anwesenheit schmerzen hat und sich unwohl fühlt. Weil er sich nicht anders zu helfen weiß, bringt er sie zum Rudel seines Vaters nach Montana. Dort hofft er Stammesmitglieder zu finden, die ihr helfen können, Anna zu heilen. Denn sie ist einer der seltenen Omega-Werwölfe – auf ihre Art und Weise genau so stark wie die Alpha-Wölfe, aber anders als diese nicht auf Dominanz sondern Schutz bedacht. Mit einer solchen Gefährtin an seiner Seite könnte das Rudel Harmonie, Kraft und Stärke gewinnen.

Doch dann werden die beiden erneut auf eine harte Probe gestellt, denn ein Abtrünniger macht im nahegelegenen Naturschutzgebiet ziemlichen Ärger. Wieder soll Charles dessen Treiben beenden, um zu verhindern, dass die Menschen etwas von den Wölfen in ihrer Mitte erfahren – aber diesmal will Anna ihn begleiten, nicht ahnend, dass dies durchaus ein Rückschritt in ihrer Beziehung werden könnte, wenn sie nicht auf sich aufpassen...

 

Auch wenn sich Patricia Briggs sehr viel Mühe gibt, so kann sie in „Schatten des Wolfes“ den Leser doch nicht ganz so mitreißen wie in ihren „Mercy Thompson“ Romanen. Die Geschichten entwickeln sich erst einmal viel langsamer und gemächlicher und stellen die Beziehung der beiden Helden in den Vordergrund, die Probleme die sie miteinander haben, weil Anna nie erfahren hat, was es bedeutet als Omega-Wolf in der Mitte eines Rudels akzeptiert zu werden. Wie eine vergewaltigte Frau muss sie erst lernen ihre Ängste zu überwinden und dadurch ihre Instinkte in die richtigen Bahnen zu lenken.

Allerdings hilft das auch nicht dabei, den Charakter näher kennen zu lernen, da Anna ebenso wie Charles eher blass bleiben und mehr oder weniger beispielhaft für andere aus der Werwolfgesellschaft stehen.

Dadurch, dass die Bedrohungen eher in den Hintergrund rücken, werden sie nur oberflächlich gestreift und sind nicht ganz so spannend, wie sie hätten sein können.

Alles in allem ist „Schatten des Wolfes“ doch immer noch besser lesbar als mancher andere Dark-Fantasy-Liebesroman, da die Beziehung zwischen Anna und Charles nicht nur durch sexuelle Anziehungskraft entsteht sondern gleich auf mehreren Ebenen wirkt.

Die junge Frau ist als Omega-Wolf das ausgleichende Element, dass die Aggressivität der Alphas senken kann und diesen auch noch innere Ruhe schenkt. Im Grunde erweisen sich die beiden Helden als perfektes Paar in Körper und Seele, nur stehen ihnen noch so einige Prüfungen bevor, die man in anderen Romanen dieser Art nicht findet.

 

Alles in allem ist „Schatten des Wolfes“ weniger durch seine Figuren und die Handlung interessant , als durch die vielen kleinen Einblicke in die Welt der Werwölfe und anderen Wesen, die Patricia Briggs bereits in ihren „Mercy Thompson“-Romanen besucht hat.

 

Nach oben

Platzhalter

Schatten des Wolfes

Reihe: Alpha & Omega, Band 1

Autorin: Patricia Briggs

broschiert, 496 Seiten

Heyne, erschienen Juni 2009

Übersetzung aus dem Englischen von Regina Winter

Titelbild von Animagic

ISBN-10: 345352540X

ISBN-13: 978-3453525405

Erhältlich bei: Amazon

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.09.2009, zuletzt aktualisiert: 26.05.2023 19:40