Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Schicksalsbande von Richelle Mead

Reihe: Vampire Academy, Bd. 6

Rezension von Christel Scheja

 

Kurz vor ihrem Abschluss auf der „Vampire Academy“ müssen Lissa und Rose noch einmal einiges durchstehen, denn noch einmal kommen auf beide schwere Prüfungen zu. Zwar können sie sich sicher sein, dass Dimitri nicht länger ein Strigoi ist, sondern der Dhampir, der er einmal war, aber dafür ist die Vampirkönigin Tatanja tot und alle Indizien deuten darauf hin, dass Rose die Tat begangen hat.

 

Nun sitzt die junge Dhampir im Gefängnis und wartet auf ihre Verhandlung. Die Beweise sind so erdrückend, dass niemand außer ihren Freunden dazu bereit ist, an ihre Unschuld zu glauben. Und so rechnet selbst Rose mit ihrer Hinrichtung.

Doch sie macht die Rechnung ohne die anderen. Nicht nur, dass diese sie kurzerhand aus dem Gefängnis holen und verstecken, sie suchen auch noch nach dem richtigen Mörder. Und auch für Rose haben sie noch eine wichtige Aufgabe.

Auch die Wahl einer neuen Vampirkönigin steht an und Lissa soll nominiert werden. Das geht aber nur, wenn sie noch einen weiteren Moroi-Verwandten hätte, der an ihrer Stelle die Leitung der Familie übernehmen könnte.

Das ist bisher unmöglich, da alle anderen Mitglieder der Dragomir-Familie tot sind. Recherchen haben aber ergeben, dass Lissas Vater ganz offensichtlich noch ein uneheliches Kind gezeugt hat.

Da Rose einen sehr guten Instinkt hat, soll sie dabei mithelfen, dieses so schnell wie möglich zu finden. Oder will man sie damit aus der Schusslinie halten?

Während Lissa mit diesem vagen Anspruch durch die Prüfungen gehen muss, die jeden Anwärter erwarten, ehe er sich wirklich zur Wahl stellen kann, ist die Dhampir anderweitig unterwegs und hat zudem auch noch mit anderen Sorgen zu kämpfen. Denn so sehr sie merkt, dass sie Dimitri liebt wie früher, so deutlich spürt sie, dass auch Adrian sie nicht verlassen will. Kann sie ihm klarmachen, dass ihr Herz wieder einem anderen gehört, ohne ihm Schmerz zuzufügen – oder soll sie einfach abwarten?

 

Mit „Schicksalsbande“ findet Richelle Meads Ausflug in die Welt der Moroi und Dhampire ein vorläufiges Ende. Aber auch wenn sie Roses Geschichte erst einmal nicht weitererzählen will, so steht doch auch schon eine Buchreihe in den Startlöchern, die in das Universum zurückkehren und es von einer ganz anderen Seite beleuchten wird. Cameo-Auftritte der bekannten Figuren sind damit sicher.

Der hier vorliegende Band aber verknüpft die letzten offenen Fäden der Geschichte und erzählt noch einmal spannend und actionreich von den Intrigen des Vampirhofes, von den Leidenschaften anderer Moroi-Familien und den Problemen, denen sich die jungen Hauptfiguren stellen müssen. Während Lissa zumindest in der Liebe ihren festen Partner hat und sich da keine Gedanken mehr machen muss, erwartet Rose noch einmal ein Wechselband der Gefühle. Und ihr bleibt die Autorin ausgesprochen realistisch, da es nicht für alle Personen ein Happy End gibt und diese sich auch nicht scheuen, den anderen ihres ein wenig zu vergällen.

Doch bis es so weit ist, bekommen die Heldin und ihre Freunde noch einmal einiges zu tun. Und dabei spielt Rose erst einmal nicht die erste Geige, sondern muss sich auch einmal den anderen fügen, um zu beweisen, dass sie auch eine Teamspielerin sein kann.

Immer wieder gibt es überraschende Wendungen und Wechsel der Schauplätze, so dass man gar keine Lust hat, das Buch zwischendurch aus der Hand zu legen, aber am Ende fügt sich alles angemessen und glaubwürdig zusammen. Auch die Figuren bleiben vielschichtig und sympathisch zugleich, selbst bei den Gegenspielern kann man die Motive nachvollziehen und begreifen. Das alles ist in eine flott erzählte und hin und wieder mit ein wenig Humor angereicherte Handlung gebettet. Wie auch schon in den anderen Bänden arbeitet sie zudem den Hintergrund weiter aus und zeigt neue Facetten der Dhampir-Moroi-Gesellschaft.

 

„Schicksalsbande“ ist ein würdiger Abschluss der „Vampire Academy“, da die Mischung aus Abenteuer, Beschreibung und Romanze auch weiterhin stimmt und für Lesevergnügen sorgt. Gleichzeitig macht das Buch Lust auf mehr, da das Universum, dass sich Richelle Mead mit dieser Serie geschaffen hat, noch Raum für viele Geschichten bietet. Die Autorin lässt den Leser daher nicht nur mit einem zufriedenen Gefühl, sondern auch mit sehr viel Neugier zurück.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Schicksalsbande

Reihe: Vampire Academy, Bd. 6

Autorin: Richelle Mead

Paperback, Klappbroschur, 524 Seiten

Egmont Lyx , erschienen Juli 2011

Übersetzung aus dem Englischen von Michaela Link

Titelbild von Hildendesign unter Verwendung eines Motivs von shutterstock

ISBN-10: 3802583477

ISBN-13: 978-3802583476

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-Edition

ASIN: B005BQJZD6

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 25.08.2011, zuletzt aktualisiert: 30.11.2018 12:42