Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Schwarze Verführung von Gena Showalter,

Reihe: Die Herren der Unterwelt Band 9

 

Rezension von Christel Scheja

 

Rezension:

Gena Showalter ist deutschen Lesern vor allem durch ihre romantisch-leidenschaftlichen Liebesgeschichten im Urban Fantasy-Gewand bekannt geworden. Mit ihrer Serie um Die Herren der Unterwelt feierte sie auch in Deutschland große Erfolge. Nun präsentiert sie mit Schwarze Verführung den neunten Band der Reihe, der die Geschehnisse aus der Sicht anderer Protagonisten fortschreibt.

 

Paris hat massive Probleme. Wenn er überleben will, muss er jede Nacht eine andere Frau verführen, um seinen Dämon ruhig zu stellen und am Leben zu erhalten. Denn »Sex«, der Dämon der Promiskuität bracht so oft es geht Leidenschaft und Lust, um stark zu bleiben.

Allerdings schlägt sein Herz seit kurzer Zeit nur noch vor eine. Er begehrt Sienna, die aus dem Grabe wiedererstandene Jägerin.

Allerdings ist sein Wunsch mit großen Gefahren verbunden, steht doch eine alte Fehde und ein Fluch zwischen ihnen, der die selbstbewusste junge Frau zum Tod verdammen würde, versuchte er sie für sich zu gewinnen.

Deshalb stürzt er sich immer wieder in blutige Kämpfe, um seine Gefühle zu unterdrücken und legt sich sogar mit Gegnern an, die vielleicht auch für ihn zu mächtig sind.

Aber hat er überhaupt eine andere Wahl? Sienna, die den Dämon des Zorns in sich trägt, spürt ebenfalls Verlangen nach Paris, denn nur in seinen Armen kann sie diesen für eine Weile vergessen.

Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Lange gepflegte Rivalitäten und Intrigen brechen aus und verlangen von beiden, endlich Stellung zu beziehen. So bleibt ihnen nichts anderes übrig, eine folgenschwere Entscheidung zu treffen.

 

Wie so oft bei langen Reihen machen sich irgendwann Ermüdungserscheinungen breit, und das ist auch in »Schwarze Verführung« der Fall. Zum einen wird man das Gefühl nicht los, alles schon einmal so und nicht anders gelesen zu haben, zum anderen ist auch das Geplänkel zwischen den unterschiedlichen Fraktionen im Reich der Unterwelt weder überraschend noch spannend.

Der Hintergrund dient in erster Linie dazu, die beiden Helden nach und nach zusammenzubringen und ihnen gelegentlich auch einmal einen Stein in den Weg zu legen, damit es nicht all zu schnell geht.

Das ganze wird dann auch noch mit pikanten Sexszenen garniert, die ein wenig erotisches Prickeln in den Text bringen.

Der Genrefan wird eher enttäuscht sein, da die phantastischen Elemente eher verhalten bleiben und vor allem dazu dienen, aus den Figuren übermenschliche Wesen zu machen, die Probleme auch schon einmal mit einem Fingerschnippen lösen können.

Der Roman richtet sich letztendlich eher an Leserinnen, die zusätzlich zu der Liebesgeschichten auch noch ein wenig Abenteuer und brave Action haben wollen, bei denen die Helden keine nennenswerten Blessuren abbekommen. Diese werden voll und ganz zufriedengestellt, denn der Roman bietet all die Klischees, die man in einer solchen Geschichte erwartet.

 

Fazit:

Alles in allem ist »Schwarze Verführung« ein grundsolider aber nicht herausragender paranormaler Liebesroman, der den Hunger nach leidenschaftlicher Erotik aber nicht unbedingt nach phantastischen Welten stillen mag.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Schwarze Verführung

Reihe: Die Herren der Unterwelt Band 9

Original: The Darkest Seduction, 2012

Autorin: Gena Showalter

Taschenbuch, 540 Seiten

Mira, April 2013

Übersetzerin: Freya Gehrke

 

ISBN-10: 3862787125

ISBN-13: 978-3862787128

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B00BORUZCG

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle Edition

Weitere Infos:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.05.2013, zuletzt aktualisiert: 18.01.2019 08:39