Zurück zur Startseite


  Platzhalter

selbst verpackt – Schöne Verpackungen für handgemachte Produkte

Rezension von Christel Scheja

 

In den letzten Jahren haben Websites wie „Etsy“ und „Dawanda“ den Weg für viele kreative Menschen geöffnet, die ihre selbstgemachten Waren zum Verkauf anbieten, seien es nun Lebensmittel, Seifen, Parfüme oder ganz andere Dinge, die fernab jeder Massenproduktion entstehen können. Doch um die Ware an den Mann oder die Frau zu bringen, sollte man auch auf ein ansprechendes Äußeres achten – eine individuelle Verpackung, die zudem nicht viel Geld kostet.

 

In ihrem Buch „selbst verpackt – Schöne Verpackungen für handgemachte Produkte“, gibt Viola E. Sutanto die entsprechenden Tipps. Dafür hat sie auch Kontakt zu Männern und Frauen aufgenommen, die sich schon seit einer ganzen Weile nicht nur Gedanken um ihre Waren machen, sondern auch die Form, in der sie diese anbieten. Denn ein gut durchdachtes Gesamtkonzept kann durchaus eine Marke prägen und aus einem Geheimtipp einen erfolgreichen Renner machen.

Die Autorin stellt zunächst einmal die verschiedenen Verpackungsmaterialien vor. Am häufigsten handelt es sich dabei wohl um Papier. Nicht nur, dass es verschiedenste Sorten gibt, man kann auch schon aus dem einfachsten weißen Pappkarton oder Schild ohne viel Aufwand durch Aufkleber und Stempel eine Marke machen. Sie beschreibt anhand von realen Beispielen auf welche Ideen andere bereits gekommen sind, interviewt diese und gibt Anleitungen, wie man sich selbst daran versuchen kann.

Auch Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff, ebenso wenig wie Glas. Und nicht zuletzt kann man auch Heimtextilien und bereits verwendete Gegenstände durchaus als Verpackung weiter verwerten oder sie entsprechend aufarbeiten.

Nach den ganzen Erklärungen folgt auch ein Praxis-Teil, durch den man unter Anleitung selbst tätig werden kann, inklusive der entsprechenden Vorlagen.

 

Natürlich wendet sich das Buch in erster Linie an diejenigen, die angefangen haben, ihre Handarbeiten, Kunstwerke oder anderes über die erstgenannten Webseiten zu verkaufen und dabei vielleicht schon gemerkt haben, dass Kunden wiederkehren, wenn sie ihre Ware auch noch in ansprechender Verpackung geliefert bekommen, die ihrerseits Spaß macht.

Gerade die vielen Beispiele und Anleitungen helfen dabei, seinen eigen Stil zu entwickeln, herauszufinden, was zu einem selbst oder aber zu der Ware passt, wie viel Mühe man sich machen kann und will oder wie viel Geld man investieren möchte. Gerade im Anhang wurden deshalb auch einige Seiten zusammen getragen, auf denen man sich weiter informieren kann (in Deutsch und Englisch) oder auch entsprechende Rohmaterialien beziehen kann.

Aber auch der Gelegenheitsverkäufer und Laie kann durchaus Anregungen und Ideen finden, um selbstgemachte Geschenke individuell zu verpacken und so Gebrauchsgütern, die sonst vielleicht nur im Müll gelandet wären, einen Sinn zu verleihen.

Besonders viel Sinn macht das Kapitel über die richtige Art zu verpacken – wann ist es sinnvoll Papier zu verwenden und wann Kunststoff. Wie sollten Lebensmittel eingepackt werden, was sollte man bei leicht zerbrechlichen oder duftenden Waren beachten – die Antworten darauf sind sehr interessant.

 

Alles in allem erweist sich „Selbst verpackt“ als gelungener Ratgeber, der nicht nur jungen Unternehmern, die ihren ersten Schritt in Richtung des eigenen Gewerbes machen, gute Tipps zum Thema Gestaltung vermittelt, sondern auch Laien, die neue Anregungen zur Verpackung ihrer Geschenke suchen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

selbst verpackt – Schöne Verpackungen für handgemachte Produkte

Autorin: Viola E. Sutanto

Übersetzung: Birgit Lamerz-Beckschäfer

broschiert, 176 Seiten

Haupt Verlag, erschienen Juli 2014

ISBN-10: 3258601046

ISBN-13: 978-3258601045

Erhältlich bei: Amazon

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.09.2014, zuletzt aktualisiert: 13.09.2019 10:16