Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Solar Shifter Ex (PC)

Rezension von Cronn

 

Ich zwänge den Raumgleiter in eine enge Linkskurve. Die Lasersalven der Gegner rauschen an mir vorbei. Das Glühen des Feuers kann ich nahezu durch die metallische Abschirmung meines Abfangjägers spüren.

Mit Entschlossenheit drücke ich den Feuerknopf meines Flugsticks durch und erwidere somit die Lasersalven der Feinde. Unter meinem Feuer zerbröseln die gegnerischen Raumer. Wieder und immer wieder.

Unter mir dreht sich die braune Landschaft hinweg. Es taucht eine futuristische Stadt auf. Die Gegner haben sich kreiselnde Boxen hinterlassen. Ich sammle sie auf, denn damit erhalte ich Credits.

Einen Moment lang darf ich durchatmen, doch dann geht es wieder von vorne los.

Aber nun schwebt ein riesengroßes Raumschiff heran und schießt Dauerfeuer.

Ich warpe mich zur anderen Seite und schieße ebenfalls.

Es dauert einige Zeit, doch dann erwische ich den Kern des Riesenraumers und er vergeht in einem Feuerball.

Geschafft!

Ich lande auf einem Pad und lasse mein Schiff von den Mechanikern warten. Sie haben auch eine neue Zusatzwaffe für mich bereit. Damit sollte das Zerbröseln von Feindschiffen um einiges leichter fallen.

Neu aufmunitioniert und voller Tatendrang mache ich mich wieder auf den Weg …

 

Rezension:

Solar Shifter Ex heißt das Action-Game, das von dem ungarischen Studio Elder Games entwickelt wurde. Hierzulande erscheint es auf Steam und wird von Headup Games veröffentlicht.

Doch worum dreht sich alles bei »Solar Shifter Ex«? Das soll die nachfolgende Rezension klären.

 

Hintergrund:

Die Background-Story von »Solar Shifter Ex« lässt sich schnell zusammenfassen. Die irdischen Streitkräfte sind im Kampf mit Aliens. Und der beste Kampfpilot – der Spieler – wird losgeschickt, um die gegnerischen Feindverbände ins Nirvana zu blasen.

Die Story ist generisch und nicht weiter beachtenswert. Bei dem Spiel dreht sich alles um Action und nichts um Charakterentwicklung.

»Solar Shifter Ex« ist ein reines Arcade-Action-Game.

 

Gameplay:

»Solar Shifter Ex« spielt sich wie die alten Arcade-Klassiker aus der Spielhalle. Wie bei Galaxians oder R-Type muss man Feindverbände vernichten. Man sieht sein eigenes Schiff in der Draufsicht, während die anderen Schiffe in Formationen heranfliegen und feuern.

Man muss nun diese Formationen auswendig lernen und geschickt die Feuerstöße der Gegner umfliegen. Das erweist sich als erstaunlich eingängig und dennoch fordernd.

Schnell wird das Niveau nach anfänglichen Erfolgen gesteigert und es fällt immer schwerer den Feinden auszuweichen.

Mit jedem zerstörten Schiff erscheint ein sich drehender Kubus, der entweder Credits enthält oder Lebensenergie.

Auf jedem Landepad als Levelabschnitts-Ende wird das Schiff gewartet und man erhält neue Waffen. Auf diese Weise steigert man seine Kampfkraft.

Allerdings sind die Speicherpunkte weit voneinander gesetzt, so dass man frustresistent sein muss und manche Abschnitte lange spielen muss, um alle Formationen zu verinnerlichen und dann das Level zu schaffen.

 

Grafik und Sound:

Die Grafik von »Solar Shifter Ex« ist zweckmäßig und ordentlich. Die Darstellung der Landschaft kann gefallen, auch wenn bei näherer Betrachtung immer wieder kleinere Grafikglitches und gering aufgelöste Texturen ins Auge stechen. Doch das sieht man normalerweise kaum, da man mit dem Geschehen im Orbit beschäftigt ist.

Die Raumschiffmodelle sind gelungen gestaltet und auch die Spezialeffekte können überzeugen.

Im Soundbereich macht das Game fast alles richtig. Einzig die Musik wiederholt sich recht schnell.

 

Fazit:

»Solar Shifter Ex« ist in Zeiten von AAA-Produktionen ein Nischenprodukt für eine ganz bestimmte Zielgruppe. Fans von Arcade-Shooter-Em-Ups kommen hier auf ihre Kosten, auch wenn sie durchaus frustresistent sein müssen.

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

PC-Spiel:

Solar Shifter Ex

Edler Games / Headup Games, 11. Sep. 2015

 

OS: ab Vista

Prozessor: 2Ghz single core

Speicher: 2 GB RAM

Grafik: nVidia GeForce 8600 GT / ATI 2600 Pro

DirectX: Version 9.0

Festplatte: 4 GB

 

Erhältlich bei: Via Steam erhältlich

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 12.09.2015, zuletzt aktualisiert: 10.05.2019 10:50