Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Stärker als dein Tod von Linda Castillo

Rezension von Christel Scheja

 

Die heute mit ihrem Mann und Tieren in Texas lebende Linda Castillo wollte schon als Kind Romane schreiben und schaffte es ihren Traum in die Tat umzusetzen. Mittlerweile finden sich ihre Werke regelmäßig auf den Bestsellerlisten wieder und sind teilweise auch schon mit Preisen ausgezeichnet worden. Besonders gerne bewegt sie sich im Genre des Thrillers, wie ihr nun erschienener Roman „Stärker als dein Tod“ beweist.

 

Emily Monroe arbeitet schon seit einigen Jahren als Wachfrau in einer Strafanstalt, in der besonders hohe Sicherheitsmaßnahmen gelten. Allerdings rechnet sie nicht damit, dass sie ausgerechnet auf der Krankenstation der als gefährlich geltende Terrorist und Mörder Zack Devlin als Geisel nimmt und mit ihr aus dem Gefängnis entkommt. Die beiden wagen die Flucht in die Berge.

Erst dort realisiert die junge Security-Frau, dass sie sich schon vorher in großer Gefahr befunden hat, denn sie hat etwas gesehen, was keiner mitbekommen sollte – einen an unbekannter Ursache aber auch qualvoll verstorbener Strafgefangener.

Daher ist sie bereit trotz allen Misstrauens ihrem Entführer zu glauben. Denn Zack erzählt ihr die Wahrheit über sich: Er ist ein Agent, der vor einigen Monaten in die Haftanstalt Underwood eingeschleust wurde, um herauszufinden, warum scheinbar gesunde Häftlinge plötzlich überraschend verstorben sind und ohne viel Aufsehen verschwanden. Ganz offensichtlich spielt sich hinter den Kulissen ein düsteres Komplott um die Entwicklung illegaler Kampfstoffe und Waffenhandel ab. Doch keiner der beiden kann ermessen, wie viele Personen wirklich in dieses Komplott verstrickt sind und ihnen ans Leben wollen...

 

„Stärker als dein Tod“ mag zwar als Thriller konzipiert sein, konzentriert sich diesmal aber in erster Linie auf die romantische Seite des Geschehens. Nicht nur, dass der stattliche Häftling gar keiner ist, sondern ein Agent auf Undercover-Mission, er sieht auch noch blendend aus und macht es so der in Gefühlsdingen noch recht naiven Heldin leicht, ihm zu verfallen und hinzugeben.

Die Autorin spult eine routinierte Geschichte ab. Vor allem die Beziehung fügt sich mit ihrem Spiel der Anziehung und Abstoßung gut zusammen. Dabei vernachlässigt sie allerdings ein wenig die Thrillerhandlung. Auch wenn es dramatisch ist, die Helden geraten doch nicht wirklich in Gefahr. Sie werden zwar verletzt, nehmen die schweren Wunden aber einfach hin und machen mit dem weiter, mit dem sie angefangen haben. Die Auflösung des Komplotts ist mehr als simpel, wirkt gerade zum Ende hin an den Haaren herbeigezogen und auch die Figuren entsprechen nur den gängigen Klischees.

Heraus kommt ein Werk, dass zwar flüssig zu lesen ist und kurze Zeit unterhalten kann, aber nicht wirklich im Gedächtnis bleibt und auch nur selten einmal spannend wird. Gerade als erfahrener Leser wird man das Gefühl nicht los, dass das Buch in erster Linie zum Geldverdienen geschrieben wurde oder aus der Schreibtischschublade stammt, denn die Handlung verläuft einfach zu glatt, auch die Figuren haben keine Ecken und Kanten, die man sich merken würde. Alles in allem entspricht es einfach nicht dem Stil, den man sonst von der Autorin kennt.

 

„Stärker als dein Tod“ eignet sich ideal als Strand- oder Reiselektüre, denn der romantische Thriller bietet nur seichte und oberflächliche Unterhaltung, keinen spannenden Krimi der wirklich unter die Haut geht oder im Gedächtnis bleibt.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Stärker als dein Tod

Autorin: Linda Castillo

broschiert, 276 Seiten

Mira, erschienen Oktober 2012

Übersetzung aus dem Englischen von Judith Heisig

Titelbild von Gettyimages

ISBN-10: 3862784592

ISBN-13: 978-3862784592

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-Edition

ASIN: B009GE9ZIE

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.09.2012, zuletzt aktualisiert: 18.04.2019 12:18