Star Wars 13: Vader Down 1

Rezension von Christel Scheja

 

Vader kennt nun den Aufenthaltsort von Luke Skywalker, den er mehr als alle anderen Imperialen in die Hand bekommen will. Denn für ihn ist er nicht nur der Rebell, der den Todesstern zerstörte, er weiß nun auch, dass der junge Mann sein Sohn ist. Und so geht es im dreizehnten Heft der „Star Wars“-Heftserie nach Vrogas Vras.

 

Doktor Aphra hat Darth Vader die entsprechenden Informationen verschafft und so gibt es für den Dunklen Lord der Sith kein Halten mehr. Er begibt sich nach Vrogas Vas, einen Planeten, der einen alten Jedi-Tempel beherbergt und stößt dabei in ein Wespennest vor, denn Luke ist nicht allein. Schon bald sieht er sich dem Angriff von Rebellenpiloten ausgesetzt. Jedoch schaffen sie es nicht, ihn abzuschießen – bis auf einen …

Luke Skywalker zerstört den Antrieb, aber auch sein Jäger wird schwer beschädigt, so dass beide Raumschiffe haltlos der Planetenoberfläche zu trudeln. Werden sie den Absturz überleben? Und wenn ja, ist das jetzt nicht die beste Gelegenheit, der rechten Hand des Imperators ein für alle Mal das Lebenslicht auszublasen?

 

Man merkt, dass die einzelnen Serien und Miniserien doch sehr schön Hand in Hand gehen, denn es ist ein fließender Übergang, der kaum zu merken ist. Fast unbemerkt gehen die Ereignisse von Darth Vader und seinen Verbündeten wieder zu Han, Luke und Leia über.

Und hier zeigt sich, dass Han Solo sich auch langsam wandelt und den Wert der Freundschaft über alles andere stellt. Leia erweist sich eher als Politikerin und Kämpferin, die im Moment nur ein Ziel sieht. Vader ist gestrandet und allein – eine ideale Möglichkeit, ihn ein für alle Mal auszuschalten.

Aber auch sie bekommt eindrucksvoll zu spüren, welche Macht ein dunkler Lord der Sith besitzt.

Da auch Doktor Aphra wieder mit von der Partie ist, ist Spannung garantiert, denn auch sie ist manchmal mehr das Zünglein an der Waage als sie denkt.

Auch künstlerisch ist der Übergang glatt, die Veränderungen sind kaum zu bemerken.

 

Alles in allem startet nun eine neue Geschichte in der „Star Wars“-Heftserie, die die positiven Elemente der vorhergehenden Geschichten miteinander vereint. Denn durch Darth Vader und seine Verbündeten auf der einen und den Rebellen auf der anderen Seite stehen zwei gleichermaßen sympathische Teams im Mittelpunkt der Handlung, bei denen man nicht wirklich weiß, wen man mehr favorisieren soll.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Comic:

Star Wars 13: Vader Down 1

Jason Aaron & Kieron Gillen

Star Wars: Darth Vader # 13, Star Wars: Vader Down 1, USA 2015

Panini Verlag, Stuttgart, 08/2016

Comic-Heft, SF, ohne ISBN, 60/499

Aus dem Amerikanischen von Michael Nagula

Titelillustration von Mark Brooks, Zeichnungen von Salvador LaRocca und Mike Deodato, Farben von Edgar Delgado und Frank Martin jr.

 

erhältlich bei: Panini

 

Zur Serie:

Star Wars

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 07.06.2019 16:08 | Users Online
###COPYRIGHT###