Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Star Wars - Clone Wars von Karen Traviss

Rezension von Ralf Steinberg

 

Verlagsinfo:

Im Kampf gegen die Separatisten ruht die Hoffnung der Republik auf dem jungen Jedi-Ritter Anakin Skywalker, seiner Padawan Ahsoka und Meister Obi-Wan Kenobi. Doch die Rebellen haben längst ein Netz aus Fallen und Intrigen gesponnen, um sie zu Fall zu bringen ...

 

Rezension:

Nach dem doch recht enttäuschenden Wächter der Macht 2. Blutlinien lagen die Erwartungen für ein Buch zum Film von Autorin Karen Traviss nicht sehr hoch.

Der Animationsfilm Star Wars - Clone Wars belebte nicht nur das schwächelnde Franchise wieder, womit er wohl seinen Hauptzweck erfüllte, er stellte auch den medienwirksamen Auftakt einer ebenfalls animierten Fernsehserie dar. Ein Pilotfilm hat daher noch einige Funktionen mehr wahrzunehmen, als ein für sich allein stehender Streifen.

So lernen wir recht schnell die Fähigkeiten von Anakins Padawan Ahsoka Tano, sowie der Mitglieder seiner 501. Legion Klonkrieger kennen.

Doch die Hauptmission ist eine ganz andere. Jabbas Sohn Rotta wurde entführt. Der Zugang zu den Hyperraumlinien des Outer Rim ist der Preis, für den der Jedi-Rat sein Eingreifen als notwendig erachtet. Während Obi Wan mit Jabba verhandelt, sollen Anakin und sein Padawan Rotta befreien und unbeschadet zurückbringen.

Doch die Entführung hat einen ganz anderen Hintergrund...

 

Das Besondere an diesem Buch zum Film ist die Darstellung der Hintergründe. Sei es Jabba, Dooku oder Ventress oder gar R2, die Autorin ergründet ihre Motivation und bietet Einblicke in die Innenwelten der Figuren, weit über das hinaus, was man aus Film und Serie kennt. Dadurch werden auch Fragen angesprochen, die man sich schon immer stellte, etwa warum die Republik die rebellischen Planeten nicht einfach ziehen lässt oder das Köpfen eines Droiden gegen das Kriegsrecht verstößt. Erstaunlicherweise kommen solche Fragen im Wächter der Macht Zyklus bisher nicht auf. Traviss scheint hier im Klonkrieg wesentlich besser mit den Figuren klarzukommen, sich besser in sie und ihre Beziehungen zueinander hinein versetzen zu können. Sehr flüssig offenbart sie die Konflikte und beweist besonders großes Feingefühl darin, Jabba als fremdartiges Wesen darzustellen, für das die menschliche Ethik nicht anwendbar ist.

Der eigentliche Handlungsbogen ist natürlich vorgegeben und Traviss bricht hier auch nicht aus. Sie verfeinert nur immer da, wo die Szenen im Film zu kurz waren, um sinnvoll ins Buch übernommen zu werden. Ihre Vorliebe für die kämpfende Klonkriegertruppe spürt man natürlich erneut - Republic Commando scheint immer wieder durch.

 

Letztlich ist man dennoch überrascht einen teilweise sehr tiefgründigen Roman vorzufinden.

Das Cover gefiel mir sogar ganz gut, auch wenn ich im ersten Moment dachte, warum man dem Klonkrieger den Titel auf die Stirn kleben musste.

 

Fazit:

Sehr gute Umsetzung des Films mit umfangreichen Innenansichten der Figuren, wodurch das Buch deutlich mehr erzählt.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Star Wars - Clone Wars

Original: Star Wars. Clone Wars, 2008

Autorin: Karen Traviss

Übersetzer: Daniel Bergström

Taschenbuch, 284 Seiten

Blanvalet, 14. April 2009

Cover: John Van Fleet

 

ISBN-10: 3442266351

ISBN-13: 978-3442266357

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.07.2009, zuletzt aktualisiert: 20.07.2019 10:59