Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Star Wars Sonderband: Schurken und Rebellen

Rezension von Christel Scheja

 

Der Titel des neuesten Star Wars Sonderbands ist kein Versehen, denn Schurken und Rebellen schließt direkt an die Ereignisse von Rebellen und Schurken an und erzählt die in »Rebellen und Schurken« auf drei Handlungsstränge verteilte Geschichte weiter.

 

Es sieht nicht gut aus für die Helden, denn überall sind sie in Schwierigkeiten geraten. Luke ist beim Versuch, eine Auftankstation der Rebellen zu schützen an eine Diebin geraten und gerät in Gefahr von Imperialen gefangen genommen zu werden.

C3-PO und Chewbacca sitzen auf dem Planeten fest, den sie eigentlich zerstören sollten, haben aber entdeckt, dass das nicht so einfach geht. Nun rückt ihnen zu allem Überfluss auch noch Darth Vater auf die Pelle und will sie als Köder benutzen.

Leia und Han haben versucht den Anführer eines Verbrechersyndikats auszutricksen, der aber hat die beiden übelst herein gelegt und den Schmuggler gefangen genommen. Nun ist es an der Prinzessin ihn zusammen mit ihrem Jugendfreund Dar Champion zu befreien.

 

Eines ist sicher – diesen Band kann man im Prinzip nur verstehen, wenn man auch die Sammlung davor kennt, denn die Handlung beginnt ohne lange Erklärungen gleich in der Mitte. Und nun müssen die Helden einmal mehr ihre besonderen Begabungen einsetzen.

Luke hat schon das letzte Mal viel über die Macht gelernt, auch wenn seine neue Begleiterin eher spöttisch darüber geredet. Aber da sie auf Jedha aufgewachsen ist, hat sie doch ein wenig der Philosophie von dort mitgebracht, die interessante Entwicklungen in dem jungen Jedi auslöst.

Zugleich darf sich C3-Po bewähren und beweisen, dass er nicht nur schwätzen kann, denn gerade er wird zu einem wichtigen Vermittler. Und nicht zuletzt versuchen Han und Leia jeder auf ihre Weise, den Hals aus der Schlinge zu ziehen und ihr Ziel zu erreichen, was von ein paar Eifersüchteleien und auch viel Humor begleitet wird.

Das ganze entwickelt sich zwar arg turbulent und vereinfacht ein paar Dinge, die für das Universum passende Atmosphäre wird aber gewahrt und auch die Figuren verhalten sich so wie man es erwartet. Und letztendlich fallen ein paar nette Andeutungen. Alles in allem geht die Geschichte nur nicht sonderlich in die Tiefe, setzt in erster Linie auf den Abenteueraspekt und den Humor, der dazu gehört.

 

Fazit:

Der »Star Wars Sonderband: Schurken und Rebellen« schließt die Geschichte, die im Band davor begann, sauber und spannend ab. Noch einmal dürfen die Helden zeigen, was in ihnen steckt, gerade einer der Droiden, der sonst nur immer schmückendes Beiwerk ist, jetzt aber eine sehr wichtige Rolle einnimmt.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Comic:

Schurken und Rebellen

Star Wars Sonderband

Original: Star Wars # 73-75

Autor: Kieron Gillen

Zeichner: Phil Noto

Übersetzung: Matthias Wieland

Panini-Verlag, 12/2020

Taschenbuch, 100 Seiten

 

ISBN-10: 374161985X

ISBN-13: 978-3741619854

 

Erhältlich bei: Amazon

Zur Serie:

Star Wars


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 23.12.2020, zuletzt aktualisiert: 23.12.2020 17:09