Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Steelrising

Rezension von Max Oheim


Verlagsinfo:

Paris, 1789. Mit seiner Armee gnadenloser Automaten unterdrückt Louis XVI. die Französische Revolution gewaltsam. Aegis, ein Meisterwerk der Mechanik, kämpft in diesem anspruchsvollen Action-Rollenspiel gegen sie, um die Weltgeschichte zu retten.

 

Story:

 

In Steelrising schlüpfen wir in die Rolle von Aegis, dem persönlichen Bodyguard der Königin Frankreichs, Marie Antoinette. Unser Hauptcharakter ist kein Mensch, sondern etwas anderes, denn Aegis ist nicht aus Fleisch und Blut, sondern ein Automaton, eine mechanische Soldatin, der mit Zahnrädern und Federn künstliches Leben eingehaucht wurde. König Luis XVI hat sich eine ganze Armee mechanischer Soldaten angeschafft, um den wachsenden Unruhen in Paris entgegenwirken zu können. Dabei wurde die menschliche Leibgarde der Königin ermordet und mit emotionslosen Maschinen ersetzt. Als die Königin euch den Auftrag gibt, den Unruhen in Paris nachzugehen, beginnt euer Abenteuer, bei dem ihr nicht nur herausfindet, was es mit den scheinbar wahnsinnig gewordenen Uhrwerk-Soldaten auf sich hat, sondern auch, warum ihr anders seid als die Gegner·innen, denen ihr euch in den Slums von Paris entgegenstellt.

 

Gameplay:

 

In Kämpfen selbst greifen wir auf unterschiedlichste Methoden zurück, um siegreich aus der Schlacht zu kommen.

Unter anderem dürfen wir bei verbrauchter Ausdauer, die nötig für Angriffe und Ausweichschritte sind, eine Kühlung von Aegis’ Uhrwerk veranlassen. Das beschert uns den Frost-Zustand, den wir wie Brand oder Schock sonst von Gegner·innen erhalten und ihnen im Gegenzug auch bescheren können – wir dürfen es also mit diesem Trick nicht übertreiben, sonst steht Aegis plötzlich wie ein Eiszapfen da.

Für unsere Offensive gibt es praktische Sprungangriffe, leichte und schwere Attacken, ergänzt von Special-Moves wie Elementar-Infusionen, ausklappbaren Schilden und Projektil-Schüssen. Sie nutzen teils sammelbare Munition, die aber nicht nur unsere Specials ermöglicht. Denn nach und nach schalten wir durch den Sieg über Titanen auch drei besondere Mittel für die Erkundung frei.

 

 

 

Neben vielen, sehr unterschiedlich einsetzbaren und wirkenden Schlagwaffen, die wiederum mit einer bestimmten Fähigkeit am besten skalieren, kommen auch dauerhafte Buffs zum Einsatz. Die unterwegs gefundenen Knopfzellen verbessern dann verschiedene Maßnahmen für den Angriff oder die Verteidigung. Die dafür vorhandenen Slots sind in drei Stufen aufrüstbar – so kann eine Knopfzelle der Stufe 3 eben nur in einem Slot Platz finden, der ebenfalls auf Stufe 3 gebracht wurde. Neben den unterschiedlichen und teilweise wirklich einfallsreichen Extra-Fähigkeiten der Waffen eine nette Gelegenheit, um sich dem für den eigenen Spielstil perfekten Build Schritt für Schritt anzunähern – das gilt auch für die Klamotten, die entweder gefunden oder eingekauft für genau die Verbesserungen sorgen können, die es dem Spieler ermöglichen, die Oberhand zu gewinnen.

 

 

 

Abseits vom Kampf ist natürlich auch das Erkunden ein Schwerpunkt von »Steelrising«. Ganz offen ist die Welt zwar nicht, wir können allerdings verschiedene Stadtteile von Paris mit unserer pferdelosen Kutsche ansteuern und dann frei erkunden. Dabei gilt es, auf die Genre-typischen Abkürzungen zu achten, aber auch sich zu merken, wo es Stellen gibt, an denen man mit den Boss-Fähigkeiten neue Gebiete erreichen kann.

 

Abseits des Weges sind immer wieder kleinere Belohnungen (etwa Module für passive Fähigkeiten) zu entdecken. Verirren können wir uns in »Steelrising« aber dabei jedoch nicht, denn im Prolog des Spiels findet man bereits den Kompass, der einen bei Benutzung kurz einen Wegpunkt einblendet, der uns zu Haupt- und Nebenaufgaben führt.

 

Zusätzlich führt Aegis Protokoll und verfügt über einen Log, in dem man gefundene Dokumente, aber auch Quests jederzeit einsehen kann.

 

Fazit:

 

»Steelrising« kommt mit einer gut erzählten Story und einem klasse Gameplay daher. Zudem sieht das Spiel verdammt gut aus und bietet eine Menge für die Spieler·innen zu erledigen. Das Setting während der Französischen Revolution wurde sehr gut wiedergegeben und lädt zum Erkunden ein.

 

Nach oben

Platzhalter

PC-Game:

Steelrising

Entwickler: Spiders

Publisher: Nacon

Veröffentlichung: 08. September 2022

USK: 16

 

Erhältlich bei: Steam


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.09.2022, zuletzt aktualisiert: 16.11.2022 17:38