Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Supergirl - Enthüllungen von Joe Kelly, Marc Sable

Reihe: 100% DC 10

Rezension von Thomas Götz

 

Inhalt

Nach einem heißen Undercover-Einsatz mit den Outsiders trifft Supergirl auf einen möglichen Kandidaten für romantische Heldenabende! Powerboy heist der nicht nur mit eindrucksvollen Superkräften gesegnete junge Mann, der, wie könnte e sanders sein, ebenfalls ein Geheimnis zu verbergen hat. Doch bleibt der Maid aus Stahl überhaupt Zeit für derlei Techtelmechtel, wenn ihr bester Freund Boomer sich plötzlich in der Gewalt des abtrünnigen Batgirls Cassandra Cain befindet? Und was hat es mit den weiteren überraschenden Enthüllungen über Kara Zor-Els wahre Bestimmung auf sich?

 

Kritik

Der mittlerweile dritte Band aus der 100% DC-Reihe, der sich um Supergirl dreht, spinnt die Story der jungen Kryptonierin weiter.

Noch immer ist Kara auf der Suche nach einem Ziel im Leben und sie muss nicht nur gegen das Misstrauen anderer Superhelden ankämpfen, sondern sie kämpft auch gegen ihre eigenen Gefühle, vor allem in Bezug auf Superman.

 

Wie diese Einleitung schon vermuten lässt steht Storymässig ganz klar das Charakterliche im Vordergrund, auf allzuviele Kampfszenen wurde im vorliegenden Band verzichtet. Die Story, oder, man sollte schon besser sagen die Stories, da es sich quasi um eine Aneinanderreihung von Einzelepisoden aus Supergirls Leben handelt, sind allesamt gut erzählt, wobei die erste Story eher eine Art Abschluß ihrer Outsider-Karriere darstellt, während vor allem die Folgende Geschichte, in der sie eine Romanze anfängt, die aber, wie könnte es anders sein, übel endet, zu überzeugen vermag. Und während Supergirl gegen Batgirl kämpft und dabei neue Fähigkeiten offenbart, ist man alles Leser sicher genauso verwirrt wie Kara selbst.

 

Vor allem aber die letzten beiden Stories, in der Kara ein Blick in ihre Vergangenheit gelingt und wir endlich erfahren, was genau auf Krypton los war, reißt einen in den Bann und vermag rundum zu überzeugen. Auch erfährt man endlich, warum Kara Superman töten soll und es kommt wohl zu einem der schönsten Gespräche zwischen Cousin und Cousine, als beide nach einer Lösung suchen wollen und sich nicht von ihren Vätern in Schemata pressen lassen wollen.

Nun gut, das die Erde hier mal wieder durchdreht ist nicht allzu toll, aber dafür entschädigen die rundum gelungenen Charakterszenen im Rest des Bandes. Das offene Ende tut ein Übriges, so das man sehr schnell Lust auf mehr bekommt und gespannt sein darf.

 

Die Zeichnungen an sich sind größtenteils gelungen, vor allem in den ersten Stories werden hier schöne detaillierte Zeichnungen präsentiert, die dieses Niveau sogar in den Kampfszenen durchzuhalten vermögen (und sogar teilweise recht brutal anmuten, wie durch den Körper gehende Klauen und Stäbe zeigen). Lediglich die letzte Story, die sich um Krypton und die Phantomzone dreht, fällt zeichnungstechnisch hier etwas ab und erinnert an einen etwas mangahafteren Comicstil. Vor allem wenn man sich Supergirls Gesicht in den Vorstories anschaut fällt der Zeichenstil hier doch etwas stark ab und wirkt leicht abstrakt, was etwas schade ist.

 

Bleibt zu hoffen, das dem neuen Supergirl auch hierzulande Erfolg beschert ist.

 

Fazit:

Schöne Charakterszenen, schöne Zeichnungen, bis auf wenige Ausnahmen gut gelungen, was will man mehr?

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Supergirl - Enthüllungen

Reihe: 100% DC 10

Autor: Joe Kelly, Marc Sable

Panini, 2007

Broschiert, 140 Seiten

 

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.10.2007, zuletzt aktualisiert: 20.04.2019 08:40