Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Thaki Thai von Sylke Brandt

Reihe: Rettungskreuzer Ikarus Bd. 60

Rezension von Christel Scheja

 

Mit dem sechzigsten Band von „Rettungskreuzer Ikarus“ wechselt nicht nur der Autor, auch der Schauplatz ist nun ein anderer. Sylke Brandt widmet sich in „Thaki Thai“ ganz den neuen Abenteuern ihrer Söldnerin Skyta.

 

Ein neuer Auftrag der „Schwarzen Flamme“ führt Skyta auf die, fast ganz von dichtem Dschungel überzogene, Welt Thaki Thai. Doch gerade als sie sich im Landeanflug befindet, wird sie abgeschlossen und stürzt in der Wildnis ab.

Dort muss sie nun in einer lebensfeindlich scheinenden, aber vor allem bizarren Welt versuchen, zu überleben, was zunächst einmal gar nicht so einfach ist. Nur gut, dass sie in dem Eingeborenen Ashs einen Pfleger und Beschützer findet.

Während sie nach und nach wieder auf die Beine kommt und alles daran setzt auch ohne Waffen und Ausrüstung, zurück in die Zivilisation zu kommen, um doch noch das zu tun, weswegen sie gekommen ist, braut sich bereits neues Unheil über ihrem Kopf zusammen, denn diejenigen, die für den Absturz gesorgt haben, schicken einen Killer, der ganz eigene Gründe hat, ihr ans Leder zu wollen.

 

Das Universum von „Rettungskreuzer Ikarus“ ist schon immer offen genug gewesen, um auch andere Heldenfiguren und Szenarien in den Mittelpunkt zu stellen als nur die Abenteuer der Crew rund um Captain Sentenza.

So ist es kein Bruch mit der Tradition, wenn sich dieser Band ganz auf Skyta konzentriert und schildert, wie sie sich durch eine erstaunlich fremdartige Welt bewegt, in der nichts so ist, wie es zu sein scheint.

Gerade in den Beschreibungen legt die Autorin eine große Phantasie an den Tag und sorgt dafür, dass man diesen fremdartigen Kosmos genau vor Augen hat, was auf der anderen Seite leider etwas auf Kosten der Spannung geht, denn gerade im Mittelteil schleicht die Heldin eher ziellos umher und kommt nicht wirklich weiter mit ihren Bemühungen – dafür dürfen die Leser die magische Welt des Dschungels näher mit ihr erforschen.

Action gibt es erst wieder, als einer ihrer Jäger vor ihr steht, denn hier geht es nicht nur um die direkte Konfrontation, erstmals erhält man auch einen Einblick in die Vergangenheit der Söldnerin, die sie von einem ganz anderen Licht zeigt.

Der eigentliche Auftrag wird dann allerdings nur noch in einer Nebenszene abgehandelt, aber es bleiben doch genug Fragen offen, die Skyta und auch den Leser stutzig machen, denn das wird es wohl nicht schon gewesen sein.

 

Alles in allem bietet „Thaki Thai“ jedoch ein eher durchwachsenes Lesevergnügen, da sich die Autorin vor allem kreativ auf den Hintergrund stürzt und dabei den eigentlichen Plot längere Zeit aus den Augen zu verlieren scheint. Dennoch ist er nicht so interessant, dass man ihn gleich wieder aus der Hand legt.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Heft:

Thaki Thai

Serie: Rettungskreuzer Ikarus Band 60

Autor: Sylke Brandt

Atlantis Verlag, Juni 2015

A5 Paperback, 98 Seiten

Titelbild: Lothar Bauer

ISBN-13: 978-3-86402-261-6

Kindle Edition

ASIN: B0102NDPBU

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.09.2015, zuletzt aktualisiert: 12.06.2020 16:31