Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Tod

Reihe: Missi Dominici, Band 2

Rezension von Christel Scheja

 

Ronan Chantilly de Guivre und Ernst Wolfräm sind wieder einmal im Auftrag des Vatikan unterwegs und sollen echte Reliquien einsammeln. Dies ist aber nur einer der Grüne, der sie in den abgelegenen Ostseeraum um Riga führt. Denn jemand wiegelt mit Gerüchten um ein mit besonderen Kräften ausgestattetes „Kind des Tierkreises“, das von einem Gott abstammen soll die aggressiven Liven auf. So bedarf es gar nicht der Anweisung des dortigen Erzbischofs nach dem Rechten zu sehen und mehr herauszufinden.

 

In der Wildnis müssen sie feststellen, dass die Gerüchte keine sind und ein Schamane der Liven den jungen Jelami auf seine Seite gezogen hat, um einen Aufstand zu provozieren. Denn er will erreichen, dass die Siedler aus dem Westen verschwinden und sein Volk nicht nur die Fesseln der Knechtschaft sondern auch der christlichen Religion abschüttelt. Dafür ist ihm jedes Mittel recht – auch Menschenopfer.

Die Wanderung durch die Wildnis lässt alte Erinnerungen in Ernest Wolfram wach werden. Da er durch eine Krankheit geschwächt ist, durchlebt er seinen eigenen Werdegang noch einmal – angefangen von der grausamen Kindheit in einem Benediktinerkloster bis hin zu seiner Zeit als Söldner und die Aufnahme in die „Missi Dominici“.

Derweil sorgt Ronan dafür, dass er nicht einfach zurück bleibt und stellt sich dabei offen gegen die Wünsche der Gräfin Hilda. So gelingt es ihnen nur mit Mühe, sich unbemerkt durch die Linien der Liven zu schleichen und an Jelami heranzukommen, der inzwischen selbst erste Zweifel über die Richtigkeit seines Tuns bekommen hat, aber noch keine Alternative zu seiner jetzigen Rolle kennt.

 

Kenner francobelgischer Comics wissen, dass diese oft nicht einfach nur eine simple Abenteuergeschichte erzählen, sondern wesentlich mehr dahinter steckt. Das ist auch bei Missi Dominici der Fall.

Indem die Künstler den Werdegang Wolframs erzählen und damit begründen, warum er auf der einen Seite ein treuer und wohlmeinender Freund, auf der anderen Seite aber auch eine reißende Bestie sein kann, erfährt man auch mehr über die den Orden der „Missi Dominici“ selbst – all das sind Informationen, die später im Zusammenspiel mit Jelami wichtig werden. Der christliche Glaube und auch die heidnischen Mythen spielen eine weit untergeordnete Rolle – denn auch der Schamane, der den Jungen in seinen Bann geschlagen hat, will mehr, als er Jelami verrät.

So mischt die Geschichte unter die Action und Gewaltorgien auch noch viele Geheimnisse, die sich erst nach und nach zu erschließen beginnen. Wirkliche Gegner gibt es noch keine, aber man ahnt, dass hinter der Fassade noch mehr brodelt als bisher gezeigt wurde.

Eine interessante Entwicklung macht auch die Gräfin Hilda, steigt sie doch unerwartet zu einer weiteren Hauptfigur auf und zeigt am Ende Qualitäten, die man nicht von ihr erwartet hätte.

Alles in allem kann „Missi Dominici“ auch im zweiten Band überzeugen. Es wirkt nur im ersten Moment so, als käme die Geschichte nicht voran, aber auch die Rückblenden enthalten wichtige Informationen, die gerade am Ende des Bandes Sinn ergeben. Sicherlich gibt es auch Klischees – wie die Mönche, die ihre Schutzbefohlenen einfach missbrauen, um ihrem Trieb ein Ventil zu geben, aber diese halten sich doch eher in Grenzen.

Wieder ist die Geschichte nichts für zartbesaitete Leser, da sehr viel Blut fließt und Gewalt an der Tagesordnung ist. Die detailverliebten Zeichnungen heben das Grauen zusammen mit der stimmungsvollen Kolorierung noch deutlich hervor.

 

Auch „Tod“, der zweite Band der „Missi Dominici“ dürfte vor allem Fans mystisch-historischer Fantasy, die eine solide komponierte und offensichtlich auch komplexe Handlung vor einer bisher kaum verwendeten Kulisse mögen.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Tod (Missi Dominici, Band 2)

Autor. Thierry Gloris

Zeichner: Benoit „Aries“ Dellac

Farbe: Anouk Bell

Aus dem Französischen von Marcel Le Comte

Missi Dominici 2: Mort, Frankreich 2010

Comic, Hardcover, 48 Seiten

Ehapa Comic Collection, Köln, erschienen Februar 2011

ISBN-10: 3770434099

ISBN-13: 978-3770434091

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 22.04.2011, zuletzt aktualisiert: 23.06.2019 12:39