Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Totally Spies! - Totally Party (PC)

Rezension von Tanja Thome

 

Rezension:

„Totally Spies“, das sind drei Mädchen namens Sam, Clover und Alex, die als Spioninnen arbeiten und als Hauptfiguren der gleichnamigen französischen Trickserie mit weit über hundert Folgen bislang die Kinder begeistern. Seit Oktober 2007 kann man nun selbst in die Haut der Teenies schlüpfen und Sam, Clover oder Alex im Rahmen eines PC-Spiels durch diverse Abenteuer führen.

 

Technisch ist das Spiel ausgesprochen simpel aufgemacht. Bei „Totally Spies! – Totally Party!“ handelt es sich nicht um ein Adventure, sondern im Grunde um mehrere los aneinander geknüpfte Aufträge, deren Lösung auf einem Spielfeld entschieden wird. Der geführte Charakter würfelt wie der vom Computer geführte Gegner und die entsprechende Anzahl rückt die Figur Felder weiter. Hierbei wird dasselbe Spielfeld immer wieder durchlaufen. Entscheidend ist nicht, wer zuerst einen Zielpunkt erreicht, sondern wer die Lebenspunkte des anderen zuerst auf Null senkt.

 

Zu diesem Zweck gibt es Ereignisfelder auf dem Spielbrett. Diese können die Lebenspunkte der Figuren erhöhen, dem Gegner die Möglichkeit geben, Fallen zu setzen (beim Betreten eines Spielfeldes, auf dem eine Falle aktiviert ist, erleidet die gegnerische Figur Schaden), die Spielerfigur kann jedoch auch auf ein Feld geraten, das ihr Gadgets zuspricht. Gadgets sind die Waffen der Mädchen, die von Weitsprungstiefeln bis zum Superfön reichen und unterschiedliche Effekte haben, die eingesetzt werden können, um den Gegner zu besiegen. Weitere Felder führen Sam, Clover oder Alex hin zu den Minispielen, die den eigentlichen Kern des ganzen Spiels ausmachen.

 

Bei den Minispielen gibt es ganz unterschiedliche Aufträge. So muss die Spionin die richtigen Worte in der richtigen Reihenfolge finden, um einen Jungen zu beeindrucken, beim Hundeweitwurf gewinnen oder verhindern, dass das Shoppingcenter von Mitschülerinnen gestürmt wird. Bei letzterem Spiel besteht die Aufgabe also darin, eine von sechs zur Auswahl stehenden Türen schnellstmöglich mit der Maus zuzuschlagen, bevor das Mädchen dahinter die Mall betreten kann.

Allerdings bietet das Spiel durchaus auch einige „spioninnentypischere“ Aufgaben wie das rechtzeitige Ausweichen und Springen vor Laserstrahlen oder das Transportieren gefährlicher Chemikalien.

Durch die Minispiele kann die geführte Spionin Punkte sammeln, die ihr wiederum bei einem weiteren Spielziel helfen: möglichst beliebt zu sein und das angesagteste Outfit tragen zu können.

 

Die einzelnen Handlungen lassen sich einfach durch wenige Tasten und Klicks bedienen, die beim jeweiligen Spiel auch stets noch einmal kurz erläutert werden, so dass man quasi überhaupt nicht zum beiliegenden Booklet greifen muss, das die Spielmechanismen ebenfalls noch einmal erklärt und eine Übersicht über all die hochgestylten Gadgets bietet.

 

Die im Stil der Serie gehaltene Grafik ist nett anzusehen, die immer wieder eingespielten Serienszenen hingegen optisch nicht so überragend, sondern eher grob und teils unscharf. Dass die Synchronisation zudem alles andere als punktgenau geliefert wurde, macht einen deutlichen Minuspunkt beim Spiel aus.

 

„Totally Spies! – Totally Party!“ glänzt nicht gerade durch Komplexität und hohe Anforderungen, gerade das macht es aber zu einem netten Spiel für zwischendurch, das man immer wieder mal hervor kramen mag. Hier muss man nicht stundenlang vor dem Bildschirm sitzen und knobeln, sondern kann sich immer wieder mal eine Viertel- oder halbe Stunde lang an dem eher simpel gehaltenen Spiel erfreuen. Dies ist besonders interessant, wenn man die Zielgruppe beachtet. Bei dieser handelt es sich nämlich selbstverständlich um Kinder, und diese werden das Spiel sicherlich rasch in ihr Herz schließen.

 

Mädchen sind hierbei sicherlich eher angesprochen als Jungen, vor allem was die Shopping- und Stylinginhalte betrifft, ansonsten sprechen die Minispiele aber durchaus auch Jungen an. Und für beide gilt eben, dass bei diesem Spiel nicht die Gefahr besteht, dass man sich zeit- und zügellos darin verliert. Und wer weiß, ob Eltern sich nicht selbst mal als Spioninnen versuchen, wenn der PC unbeobachtet ist?

Gemeinsam zu spielen wäre allerdings auch eine Variante, denn alle drei Agentinnen können auch zugleich im Multiplayermodus gespielt werden.

 

Fazit:

„Totally Spies! – Totally Party!“ ist ein niedliches und kindertaugliches Spiel ab sechs Jahren, das Spaß macht, einiges an Action beinhaltet und teils beide Geschlechter anspricht, ohne die Kinder stundenlang am Stück an den Bildschirm zu fesseln. Die Bedienung ist sehr einfach und überdies sehr gut erklärt. Das, die vergleichsweise geringen Hardwareanforderungen und die Tatsache, dass das Spiel sogar einen Multiplayermodus bietet, entschädigen für einige Einbußen im grafischen Bereich.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Totally Spies! - Totally Party

von Ubisoft

Plattform: Windows 98 / Me / 2000 / XP

USK-Einstufung: Freigegeben ab 6 Jahren gem. 14 JuSchG

Medium: Computerspiel

Sprache: Deutsch

ASIN: B000VRVX2Q

 

Mindestvoraussetzungen:

Windows 98SE / 2000 / XP / Vista

Prozessor: 1 Ghz

Arbeitsspeicher: 256 RAM

Grafikkarte: DirectX 9-fähige 3 D Grafikkarte

DirectX: 9C

DVD-ROM-Laufwerk: 4x

Soundkarte: DirectX 9fähige Soundkarte

Festplattenspeicher: 10 MB

Multiplayer: Bis zu 3 gleichzeitige Spieler

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.01.2008, zuletzt aktualisiert: 10.05.2019 10:50